Topic-icon Frage bimobil husky 235 2L auf Landrover Defender 130 Crew Cab

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #21 von Thomas130

jstaerr schrieb: Hallo Thomas,

danke für den Tipp. Den Stabilisator hatte ich auch schon auf dem Schirm. Gibt es da irgendwelche Themen mit dem deutschen TÜV die es zu beachten gilt?

Bezüglich "Koni Heavy Track" meinst du dieses, oder?
LINK

Wir haben den Defender mit Klimaanlage bestellt. Über den Kontakt zu deinem Händler bin ich dankbar. Ich stehe allerdings nicht auf Riffelblechlösungen.


Moin
ja, die Dämpfer aus deinem Link meine ich.
OME Dämpfer rosten schon im Katalog... aber sie tun ihren Dienst
Ich habe original Federn in Kombination mit Koni-Dämpfern und X-Eng Stabi drin
Ich bin damit zufrieden, habe jedoch eine kleinere Kabine wie die Bimobil und setzte
sie bei Nichtgebrauch ab.
Ich fahre jedoch ab und an auch offroad mit der Kombi
Den Stabi hat bei mir der TÜV nicht wirklich wahrgenommen
ABE oder ähnliches gibt es nicht meines Wissens

Der Händler ist nicht meiner, nicht verwand oder verschwägert.
Ich kaufe dort auch nichts.
Allerdings halte ich dort ab und an Bildervorträge (z.B. am 14 Februar einen über Albanien und
voraus. im April einen über die Pyrenäen und Andalusien)
Das Rad auf der Haube mit Klima ist teurer, weil der Klimakompressor versetzt werden muß.
Kosten meine ich bei rund 1600,-€ (ohne Gewähr)
Axel sein 130er der hier angesprochen wurde, wurde auch dort umgebaut
Anstatt Riffel sollte die Lösung auch mit Glattalu möglich sein. In Verbindung mit den aus meiner
Sicht nützlichen Kotflügelriffelblechen, paßt allerdings eine Haubenverstärkung für das Rad in
Aluriffel besser zum Gesamtbild.
Aber eigentlich bin ich bei dir, Aluriffel ist nicht die schönste Lösung. Ein Gemisch Glatt/Riffel würde
mein Auge allerdings noch stärker mißfallen. Die Riffel auf den Kotflügeln sind wirklich praktisch.
Ich laufe öfter darauf herum: Dachträger be/entladen, Alkoven waschen usw... auch Steaks lassen sich dort mit der flachen Seite der Axt prima zum grillen vorbereiten ;-)

vg
thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #22 von Thomas130

mingelopa schrieb:

Thomas130 schrieb: Ich finde aber eine Bimobil 235, wie sie auf den Bildern der Website von Bimobil
zu sehen ist, schon als reichlich groß für den Defender.


Ja, stimmt, ist schon groß. Der Defender ist aber der einzigste Pickup, der serienmäßig für 3,5 to ausgelegt ist. Dann müßtest Du ja feststellen, für alle anderen PU (von den Amis mal abgesehen) sind diese Wohnkabinen, viel, viel, viel zu groß.


moin Michael

sicherlich habe ich dazu eine Meinung, aber die ist hier nicht angebracht. Es geht ja um einen Landrover

Ich denke nur, dass jemand der sich einen Landrover als Trägerfahrzeug aussucht, evtl. auch mehr
Offroad-orientierter ist als jemand der z.B. einen großen Amipickup bevorzugt.

vg
thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #23 von murm

jstaerr schrieb: Hallo Markus,

danke für das tolle Bild. Da kann ich es selbst ja kaum noch erwarten und fange an die Tage bis zur Auslieferung des Defenders zu zählen.

Es sieht so aus als hättest du die Kabine fest mit dem Defender verschraubt. Ist das richtig?


Hallo Jürgen,

nein die Kabine ist weiterhin absetzbar, ich habe nur den Abstand zum Fahrzeugdach ziemlich gering gewählt (ca. 2cm) um die Gesamthöhe möglichst gering zu halten.

Gruß Markus

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #24 von jstaerr
Hallo Markus,

darf ich dich fragen, ob ich mir dein Fahrzeug einmal anschauen darf? Ich weis leider nicht wo du beheimatet bist, aber vielleicht ergibt sich einmal die Gelegenheit.

Grüße, Jürgen

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #25 von mingelopa

Thomas130 schrieb:
moin Michael

sicherlich habe ich dazu eine Meinung, aber die ist hier nicht angebracht. Es geht ja um einen Landrover

Ich denke nur, dass jemand der sich einen Landrover als Trägerfahrzeug aussucht, evtl. auch mehr
Offroad-orientierter ist als jemand der z.B. einen großen Amipickup bevorzugt.


Hallo Thomas,

:dafuer: Hast recht, Defender ist eine Liga für sich. Und der Landy mit Deiner Kabine hat keine Offroad-Einschränkungen. Opa und Oma mögen halt etwas Komfort und Platz für kleine Mitfahrer. Und Wintertauglichkeit. Die Geländefähigkeit ist aber allemal besser als bei anderen PU mit großer Kabine.
:Meinung:

Grüße Michael

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #26 von jstaerr
Nicht nur Opa und Oma möchten ein wenig Komfort.
Auch Andrea und Jürgen.

Daher das Interesse für die Kabine von bimobil. Ich denke ein großer Teil unserer Urlaube wird uns nicht ins Expeditionsgelände führen. Ein wichtiger Grund für die Kabine ist sicherlich auch die Wintertauglichkeit, da wir immer wieder für ein verlängertes Wochenende in die Berge wollen.

Alles Weitere wird sich dann über die Jahre und Reisen ergeben.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her - 5 Jahre 7 Monate her #27 von mingelopa
Vielleicht magst Du Dich beim KAT ein wenig umschauen.
Findet ja quasi vor Deiner Haustür statt.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)
Letzte Änderung: 5 Jahre 7 Monate her von mingelopa.
Folgende Benutzer bedankten sich: jstaerr

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #28 von jstaerr
Hallo Michael,

danke für den Tipp. Da kann ich ja sogar mit dem Rad hinfahren. Ist in meinen Terminkalender fest eingetragen. Kommst du auch?

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #29 von Gamsi01
Hallo Jürgen!
Wir fahren Eure Traumkombi seit 7Jahren, sind seit dem zu fünft, unsere Kids (7 und 10 Jahre), meine Frau und ich und unsere treuer Begleiter, ein Boarder Collie, unterwegs! Klar ist die Kiste mit der schweren Kabine kein Leichtgewicht und extreme Offroad Touren sind kein Zuckerschlecken! Auch ich würde, wie meine Vorredner schon erwähnt, ein paar Änderungen am Fahrwerk vornehmen, bin aber mit den Orginalfahrwerk auch die ersten drei Jahre gut gefahren. Mittlerweile hab ich hinten die verstärkten Innenfedern vom M. aus Köln, einen Verstärkten Stabi aus gleichem Hause und die bereits hier im Forum erwähnten Koni Heavy Track RAID Dämpfer Vorne und Hinten dran. Das Thema Reserverad hatte ich vor dem Kauf mit Hr. v. L aus Oberpframmern auch diskutiert. Wir haben uns entschlossen das Reserverad auf dem Kabinendach, so weit wie möglich vorne, zu installieren. Diese Entscheidung war wirklich sehr gut, es gibt keinen merklichen Unterschied bei Fahrt mit oder ohne Reserverad am Dach! Grundsätzlich kann ich zu Bimobil sagen, dass die Kabine wirklich äußerst robust ist und alles sehr gut verarbeitet ist. Meine Erfahrung mit Bimobil sind äußerst positiv, ich war bestimmt drei Mal über eine Stunde mit Hr. v. L. zusammengesessen und wir haben gemeinsam geplant! Den Landy habt Ihr ja schon gekauft, da kann man ja nix mehr machen! Willkommen im Club :-)

Falls Ihr noch spezielle Fragen habt, gerne...

Grüße Markus

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #30 von jstaerr
Hallo Markus,

vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag. Mit Fragen werde ich dich sicher noch löchern. Im Moment liege ich allerdings mit einer schweren Grippe und einem entsprechend weichem Kopf im Bett.

Hast du Bilder von deinem Mobil?

Liebe Grüße
Jürgen

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her - 5 Jahre 7 Monate her #31 von landroverrudi
Hallo Jürgen, erstmal gute Besserung !

Ich fahre einen 130CC Td4 Bj.2012 mit einer fetten Tischer Trail 260 Kabine drauf.
Bei mir ist noch das Originalfahrwerk drinnen und ich habe nur den hinteren Stabi gegen einen stärkeren getauscht.





Der Effekt war beeindruckend.

Das Reserverad ist etwas unhandlich, deshalb habe ich für mich 2 Optionen gefunden.

1. Wenn ich nur kurze Ausflüge mit der Kabine mache und Platz im Auto brauche, dann wuchte ich den Reifen in die Kabine zwischen die Sitzbänke und lasse ihn dort unter dem Tisch liegen.
Das geht tadellos nur beim Sitzen haben die Beine eine erhöhte Ablage. Der Schwerpunkt verändert sich nur geringfügig.
2. Wenn ich weiter weg fahre dann kommt der Reifen auf bzw. an Stelle der Rücksitzbank.

Griaß Rudl
Letzte Änderung: 5 Jahre 7 Monate her von landroverrudi.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #32 von landroverrudi
Warum ich kann keine Bilder einfügen ?
Bild ist nur 750x 1000 pixel groß !

Griaß Rudl

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #33 von mingelopa
Kommt auf die kb-Größe an. Die ist begrenzt aus gutem Grund. So um die 200-300 kb ist qualitativ völlig ausreichend.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #34 von elCampesino
Hallo Jürgen
Erstmal willkommen in der Welt der unbequemen, lauten und hoffnungslos veralteten Autos :|
Für und Wieder könnte man diskutieren, aber warum? Ich bin :dafuer:
Ich fahre den Defender mit einer Nordstar 8R und bin, bis auf die noch nicht gelöste Fahrradträgerfrage sehr zufrieden. Defender hatte ich vorher schon deshalb wusste ich worauf ich mich einlasse. Die Fahrwerksveränderungen sind im Grunde die gleichen wie bei Gamsi01 und die Verbesserung im Fahrverhalten das Geld wert. Anfangs hatte ich über Zusatzluftfedern statt der Innenfedern nachgedacht aber das dann wieder verworfen. Gibt hier auch `n Beitrag im Forum wo das Alles schon mal verhackstückt wurde. "Verstärkte Innenfedern Defender 130" . Empfehlen kann ich auch noch Spurverbreiterungen (auch wenn mir wahrscheinlich die Hälfte der Leser das Gegenteil beweist) um den Wendekreis auf ein vertretbares Maß zu verkleinern. Das Reserverad hab ich auf`s Kabinendach verbannt, zumindest für längere Touren. Ist zwar ne Schufterei, aber für mich die beste Lösung.
Also viel Spaß mit dem Gespann und vielleicht sehen wir uns ja mal.
Gerald

Wie kann ich denn einen Link auf einen anderen Thread einbauen :oops: :help:

Stay the course

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #35 von mingelopa

elCampesino schrieb: Das Reserverad hab ich auf`s Kabinendach verbannt, zumindest für längere Touren. Ist zwar ne Schufterei, aber für mich die beste Lösung.
Gerald


Klingt für mich so, als wärst Du etwas übertrainiert. :staenker:

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #36 von jstaerr
Hallo Miteinander,

mir geht es ein wenig besser und gleich fallen mir wieder neue Fragen ein.

Es gibt sicherlich ein großes Für und Wider bei der Thematik "Durchgang von der bimobil Kabine zur Fahrerkabine". Mich würden eure Meinungen und Erfahrungsberichte interessieren.

Vielen Dank.
Jürgen

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #37 von BiMobil
sagt mal ihr Fahrer von British Elend :peace:
passt das 5. Rad nicht hinten unter den Rahmen wie bei jedem anderen PU ?

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #38 von landroverrudi
Nene bei uns ist da soviel heavy metal untendrin- leiterrahmen , achsgehäuse, antriebsstrang und hinten eine richtig fette anhängekupplung ( entworfen für landmaschinen) da passt kein reserverädchen mehr hinein ! - leider

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her - 5 Jahre 7 Monate her #39 von BiMobil
Danke , ich dachte nur . :?
Schwermetall hab ich auch hinten dran

Noch ein Vorschlag zum Ersatzrad.

wenn du keine spezielle Kabine für den Defender nimmst sondern eine Husky 230 /240
dann brauchst du einen Zwischenrahmen von ca 25 cm Höhe .
in diesen Rahmen könnte man das Ersatzrad mit integrieren .
schaut mal den Umbau von SAM Stefan an
www.wohnkabinen-magazin.de/index.php/for...chsel?start=40#67323

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Letzte Änderung: 5 Jahre 7 Monate her von BiMobil.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Jahre 7 Monate her #40 von mingelopa
Zitieren funktioniert gerade nicht.

bimobil schrieb:

in diesen Rahmen könnte man das Ersatzrad mit integrieren .

Interessante Bilder. Von der Höhe sollte das schon gehen. Wenn das Reserverad da mitten drin liegt, wie willst Du rankommen. Kabine hochheben?

Gruß Michael

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4
Ladezeit der Seite: 1.416 Sekunden
Powered by Kunena Forum