Topic-icon Frage Akkuschrauber

Mehr
3 Monate 1 Woche her #21 von bb
bb antwortete auf Akkuschrauber
Ich habe bis 2017/18 im Ruhrgebiet gewohnt, in der Einflugschneise von Düsseldorf. Da hatte ich das Problem der sich auflösenden Gummibeschichtungen häufig. Wir hatten grundsätzlich einen leicht fettigen, dreckigen Schmierfilm, egal ob auf Blättern von Bäumen, Äpfeln aus dem eigenen Garten, nicht gewaschenen Autos, Terassen- und Balkonbelägen, ..... 
Mal schauen, wie sich die Gummierung jetzt hier in unserem Reinluftgebiet im nordhessischen Bergland, weitab von Flughäfen, Autobahnen und Industriebetrieben hält. Den Schmierfilm und den Verkehrs/Industrie/Gewerbedreck gibt es hier jedenfalls nicht

 
 

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine seit 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger 2AW 1,5 Cab;
Seit 2014: Nissan Navara SE KC als Kabinentransporter und Lastesel
2017: Umzug aus dem Ruhrgebiet in das kleinste Dorf von Nordhessen mit 200 EW

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
3 Monate 1 Woche her #22 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Akkuschrauber
Na du lässt deinen Akkuschrauber ja nicht im Garten liegen.... ;-)
Ich denke das liegt ehr an den ausdünstenden Weichmachern. Ich hab das Problem auch manchmal, dann aber ehr bei Dingen die viel rumliegen und erst nach längerer Zeit wieder benutzt werden. Bei regelmäßiger Nutzung rubbelt sich die Oberfläche wieder glatt.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 1 Woche her #23 von Walkman
Walkman antwortete auf Akkuschrauber
Nochmals herzlichen Dank für die vielen Antworten!!

Gibt es eigentlich auch jemanden hier, der komplett per Hand kurbelt?

Toyota Hilux Double Cab mit Dutch Campers DC245S
Folgende Benutzer bedankten sich: Discher81

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 1 Woche her #24 von bb
bb antwortete auf Akkuschrauber
Ich habe es anfangs ein mal probiert, aber per Hand nicht an allen vier Stützen zu Ende gebracht. Mir war das erheblich zu mühsam und ich sah keinen Sinn darin. Wer seine Arm-, Schulter- und Rückenmuskulatur trainieren will, hat vielleicht eine andere Eisntellung. 
Akku-Bohrschrauber brauche ich dauernd für alle möglichen Arbeiten in Haus und Hof, warum soll ich dann nicht gleich auch ein etwas robusteres Modell wählen und es für diesen Zweck nutzen. 
Allerdings bin ich von Kindheit an gewohnt, dass man Handwerker erst dann beauftragt, wenn man weder selbst, noch mit Hilfe von Bekannten und Freunden weiter kommt und ich habe immer nur in Häusern mit erheblichem Renovierungs- und Ausbaubedarf gewohnt. 

Bernhard


 

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine seit 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger 2AW 1,5 Cab;
Seit 2014: Nissan Navara SE KC als Kabinentransporter und Lastesel
2017: Umzug aus dem Ruhrgebiet in das kleinste Dorf von Nordhessen mit 200 EW

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 1 Woche her #25 von Stefan
Stefan antwortete auf Akkuschrauber
---alle paar Jahre, wenn die Kabine mal wegen Umbau, Fahrzeugwechsel etc. mal runter muss, kurbel ich von Hand! Für die vier Wagenheber vom W201 ein Klacks dank langer Kurbel!


Gruß Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 1 Woche her #26 von suzali
suzali antwortete auf Akkuschrauber
Handkurbelei geht völlig problemlos bei mir.
Ca. drei bis vier mal pro Jahr...
Bin definitiv kein Bodybuilder ;-)

Liebe Grüße
Ali
____________________________________________________________________________________________________

BT-50 mit Selbstbaukabinen, > 200.000 Woka-Kilometer in 35 Ländern auf 3 Kontinenten
Folgende Benutzer bedankten sich: Discher81

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • fwl
  • fwls Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Ford Ranger DC Nordstar Camp Compact
Mehr
3 Monate 1 Woche her #27 von fwl
fwl antwortete auf Akkuschrauber
Wir satteln am Freitag auf und am Sonntag ab und das, so oft wie möglich am Wochenende. Das Hardtop und die Heckklappe mit 6 Schrauben muß entfernt werden. Die Stützen werden mit einem kleinen Metabo Akkuschrauber bis zum Aufsetzten am Boden benutzt und der Rest mit ein paar Handkurbelschlägen aus geführt. Die 6 Schrauben an der Heckklappe werden ebenfalls mit diesem Akkuschrauber gelöst und gefestigt. Mit einem großen Akkuschrauber habe ich es probiert und sofort wieder sein gelassen. Die Zahnräder an den Stützen wurden sehr stark belastet und der große Akkuschrauber hat zu viel Platz in der Kabine gebraucht. Den kleinen Akkuschrauber habe ich immer im Pickup dabei und er wird auch während der Fahrt mit einem kleinen Spannungswandler wieder geladen. 
Metabo 600080500 Akku-Bohrschrauber klein PowerMaxx BS Basic 10,8V, 2x 2Ah Li-Ion Akkus, inklu. Ladegerät, im Koffer, max. Drehmoment: 17Nm (weich)/ 34Nm (hart) bei Amazon für 94,90 €

  

Gruß Beate und Friedhelm
Ford Ranger DC Nordstar Camp Compact
pelz-lang.de

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 6 Tage her #28 von bb
bb antwortete auf Akkuschrauber
Wie zu erwarten:
Es hängt ab von der Wohnkabine, den Stützen, der Häufigkeit des Auf- und Absetzens, der persönlichen Fitness, dem Ort des Geschehens, ..... und ob man den Schrauber nur bei unbelasteten Stützen benutzt, oder ob er die 500 bis über 1000kg Kabine auch soweit hochkurbeln soll, dass man mit dem PU drunter fahren kann. Je nach Terrain (verworfene Buckelwiese mit hohem Rangierbedarf oder plane Asphaltfläche vor dem heimischen Stellpaltz) muss die Kabine vielleicht nur ein paar Zentimeter höher als der Pritschenboden oder rund 50cm höher bis über das Niveau der Bordwände gekurbelt werden. Da kann es keine für alle gleich gültige Empfehlung geben. 

Die von Friedhelm empfohlene Metabo Powermax ist in der gleichen Klasse wie mein kleiner Bosch Pro GSR 10,8/12V Schrauber. Für das schnelle Kurbeln unbelasteter Stützen reicht das in der Tat. Aber wenn dann die eigentliche Hubarbeit beginnt, ist der kompakte, leichte 12V Schrauber überfordert.  Auch wenn er noch ein paar Umdrehungen schafft, ist das Getriebe für die hohe Last nicht gebaut und sowohl Akku als auch Motorwicklungen droht ein vorzeitiger Tod durch Überhitzung.

Bernhard

 

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine seit 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger 2AW 1,5 Cab;
Seit 2014: Nissan Navara SE KC als Kabinentransporter und Lastesel
2017: Umzug aus dem Ruhrgebiet in das kleinste Dorf von Nordhessen mit 200 EW

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 6 Tage her #29 von Stefan
Stefan antwortete auf Akkuschrauber

slothorpe schrieb:
die 330Nm halte ich trotzdem für ein Gerücht/Marketing Aussage.




Ok, ich habe mich auch vertippt. Es sind 339Nm.
Mein Druckluftschrauber mit 3/4" Antrieb ist mit 1000Nm angegeben. Nur leider reicht die Luftleistung der meisten heimischen Kompressoren dafür nicht aus.


Gruß Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 6 Tage her #30 von Walkman
Walkman antwortete auf Akkuschrauber
Hmmmmm....... vielleicht fange ich tatsächlich erst mal mit einfachem vorhandenen Akkuschrauber an, stelle dann fest, wie oft es vorkommt, dass ich absetze, und danach entscheide ich mich dann erst....

Toyota Hilux Double Cab mit Dutch Campers DC245S
Folgende Benutzer bedankten sich: fwl, MuD

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
1 Monat 3 Wochen her #31 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Akkuschrauber
Moin,

ich hab mal ne Frage in die Runde:
Ich hab ja 2 Metabo Schrauber mit 14,4V.
Das Metabo System 12V - 14,4V - 18V hat die gleiche Aufnahme. Das Ladegerät unterstützt auch 12V-18V.
Was ist nun wenn ich ein 12V Gerät von Metabo kaufe? Mechanisch müsste der 14,4V Akku also drauf passen.
Läuft das Gerät damit auch? Hat das schonmal jemand ausprobiert?
Klar dass man das dann nicht voll belasten sollte, aber für gelegentliche Benutzung könnte das doch funktionieren.
Ich möchte nur vermeiden meinen Akku-Zoo noch weiter auszubauen.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #32 von Lender
Lender antwortete auf Akkuschrauber
Wir haben zwar nichts zum Kurbeln, da die Kabine fest auf dem Fahrzeug bleibt, aber einen kleinen 12V-Schrauber (GSR12V-15) von Bosch. Der musste schon einiges durch machen und hat bisher klaglos alles mitgemacht. Selbst mit einer 90er Lochsäge in Alu hat der keine Probleme gehabt.
Der ist meist auch mit auf Reisen, zusammen mit einem kleinen Bit-Set.

Zudem haben wir noch den 12V-Handstaubsauger mit dem gleichen Akku. So hat man zwei Akkus und nur ein Ladegerät dabei. Der Handsauger ist einer der kleinsten mit austauschbarem Akku. 

Bei den grossen Akku-Schraubern würde ich ebenfalls zu Bosch. Einerseits weil bereits Akkus vorhanden sind, andererseits wegen der Kick-back-control. Diese schützt das Handgelenk wenn der Bohrer anhängt.

Was mir viel wichtiger ist als die Ersatzteile für das Gerät selbst, ist die Akku-kompatibilität. Der Akku hat die kürzeste Lebensdauer und wenn es dann in fünf Jahren keinen passenden Akku mehr gibt muss man Basteln oder alles neu Kaufen. 
Wenn ein Gerät hinüber ist und es keine Ersatzteile mehr gibt dann braucht es halt ein neues Gerät. Wenn ich aber 5 Geräte entsorgen muss weil es nach "kurzer" Zeit keine Akkus mehr gibt, dann nervt mich das doch ganz schön. Dann bliebe nur noch das Basteln.
Wenn die Akkus aber immer noch passen, kann man auch vom Fortschritt profitieren. So gibt es z.B. im gleichen Gehäuse nun 3Ah anstelle von 2Ah. Und wenn man die im Set mit nem neuen Gerät kauft das man sowieso braucht, kostet es auch nicht so viel.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #33 von Manu u. Andy
Manu u. Andy antwortete auf Akkuschrauber
Hallo Walkman und Hallo zusammen
Meine Frau und ich sind seit 23 Jahren "Handkurbler". Das gehört bei uns schon zur Urlaubsvorfreude dazu, die Kabine hoch zu kurbeln. Meiner Meinung nach ist es für die Stützen bzw die Gewichtsverteilung besser wenn die Kabine gleichmäßig hoch oder runter gekurbelt wird. Setzt natürlich voraus, das man zu zweit ist. Natürlich habe ich die Tischer Kabine allein auch mit dem Akku " bearbeitet", dieser hat aber nicht genug Kraft und schafft es nur bis die Stützen bodenkontakt haben, dann ist Schluss, Rest Handarbeit.
Daher bleiben wir beim Handkurbeln. Abgesehen davon, falls mal ein Akku gebraucht wird im Urlaub, gibt es überall nette Nachbarn die einem da gerne aushelfen
LG Manu und Andy

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
1 Monat 3 Wochen her #34 von manfred65
manfred65 antwortete auf Akkuschrauber
Wir haben Kunden die haben an ihren Stützen ein paar Markierungen angebracht und kurbeln im Team immer bis zur nächsten Markierung. Immer jeweils beide vorne und hinten. Die Beiden sind zu zweit schneller als ich alleine mit Akkuschrauber.
Akkuschrauber haben wir mehrere im Einsatz: Mein alter Bosch blau 14,4V ( gibts leider nicht mehr ) hat sogar die Nordstar 8 von Marcopolo gelupft. Aktuell haben wir einen Metabo 18V mit Metallgetriebe im Einsatz. 

LG
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und GEOCamper

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup ohne Pickup und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen von BundutecUSA

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
1 Monat 3 Wochen her #35 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Akkuschrauber

holger4x4 post=304436 schrieb: Moin,

ich hab mal ne Frage in die Runde:
Ich hab ja 2 Metabo Schrauber mit 14,4V.
Das Metabo System 12V - 14,4V - 18V hat die gleiche Aufnahme. Das Ladegerät unterstützt auch 12V-18V.
Was ist nun wenn ich ein 12V Gerät von Metabo kaufe? Mechanisch müsste der 14,4V Akku also drauf passen.
Läuft das Gerät damit auch? Hat das schonmal jemand ausprobiert?
Klar dass man das dann nicht voll belasten sollte, aber für gelegentliche Benutzung könnte das doch funktionieren.
Ich möchte nur vermeiden meinen Akku-Zoo noch weiter auszubauen.
 

Hat jemand noch eine Antwort auf meine Frage?
Ich hab mal meinen 14,4V Schrauber am Labornetzteil probiert und der läuft bis 17V, dann schaltet wohl der Überspannungsschutz ab.
Also 12V + 2,6V = 14,6V ... könnte vielleicht grad so gehen...

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • MuD
  • MuDs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Wer nie vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke!
Mehr
1 Monat 3 Wochen her #36 von MuD
MuD antwortete auf Akkuschrauber

Hat jemand noch eine Antwort auf meine Frage? 

Hallo Holger,
wenn ich so ein Problem hätte, würde ich dir die Frage stellen 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Dann wäre bestimmt auch eine qualifizierte Antwort gekommen. Aber so?

Viele Grüße aus dem Sauerland
Marita und Dirk
mit Navara und Husky
www.eicker.blog

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her - 1 Monat 3 Wochen her #37 von Lender
Lender antwortete auf Akkuschrauber
Hoi Holger

Wenn du die zusätzliche Zelle irgend wo unterbringen kannst, sollte das passen.

Versuch doch mal ob er bereits mit 11V bis 12V läuft. E.v braucht es dann gar keine extra Zelle. Beim 12V-System muss man jedoch aufpassen. Bei Bosch haben die 12V-Akkus nur 10.8V da 3 Zellen. 12V ist die Ladeschlussspannung. Ist das gleiche mit 18V und 20V, reines Marketing. Kann sein dass das bei Metabo das gleiche ist.

Alternativ bei einem 18V-Akku eine Zelle aus der Reihe nehmen.

Beim Strom ist die Anzahl der parallel geschalteten Zellen massgebend. Wenn das passt sollte das kein Problem sein. 

Gruess Leon
Letzte Änderung: 1 Monat 3 Wochen her von Lender.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
1 Monat 3 Wochen her #38 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Akkuschrauber
@Leon, nee, ich glaube du hast da was falsch verstanden.
Ich möchte ein 12V Gerät mit den vorhandenen 14,4V Akkus betreiben, wenn das funktioniert.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #39 von bb
bb antwortete auf Akkuschrauber
Hallo Holger,
die Baumärkte sind doch noch geöffnet. 
Nimm dir einfach deinen 14,4V Akku, gehe zu einem Baumarkt mit Metabo Abteilung und probiere es aus.
Im Laden könntest du ja als Grund für den Test mit eigenem Akku angeben, dass du vor dem Kauf eines Neugerätes ausprobieren möchtest, ob der Akku noch funktioniert.
Aber ich befürchte, wenn überhaupt, klappt das nur im Leerlauf ohne Last bei niedrigen Stromstärken.
Ich gehe davon aus,  die 12V Spannung des Akkupacks sind real nur 10,8V mit 3 Li Zellen in Reihe und Metabo gibt, wie in dieser Geräteklasse mittlerweile üblich, die Ladeschlussspannung an. Bei der 14,4V Serie sind 4 Zellen in Reihe und die Spannungsangabe entspricht damit der Realität des Akkupacks im Gerät.
Eine 10,8V Maschine würde an einem 14,4V Akku mit 3,6V Überspannung betrieben. Das kann nicht gesund sein.

Falls du einfach nur eine weitere Maschine für deine 14,4V Akkus suchst, kannst du mich gerne anschreiben, ich überlege gerade, ob ich mich von dem Metabo 14,4V System trenne (1 Schlagschrauber SSB, 1 Schlagbohrschrauber LT, ein Bohrschrauber LTX Impuls, ein USB Adapter, 1 Originalakku, eine Akkuleiche, ein Noname Akku, je 3Ah, ein Ladegerät, alles funktionsfähig, mit ehrlichen Gebrauchsspuren)

Bernhard
 

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine seit 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger 2AW 1,5 Cab;
Seit 2014: Nissan Navara SE KC als Kabinentransporter und Lastesel
2017: Umzug aus dem Ruhrgebiet in das kleinste Dorf von Nordhessen mit 200 EW

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 3 Wochen her #40 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Akkuschrauber
Hallo Holger 

Praktische Erfahrung hab ich nicht .

14,4 V  Nennspannung sind 16,8 V Ladeendspannung ( 4,2 V je Zelle ) 
Wenn bei deinem Labornetzteil die Elektronik des Schraubers bei 17 V abschaltet dann sollte der laufen .
Nach wenigen Minuten geht der dann eh mit der Spannung runter .
Du bist somit 0,2 V unter der Abschaltspannung . 

Sind da Bürstenmotore oder schon Brushless Motore eingebaut ?
Welche Zellen sind da drin im Akku ?  18650 er ??

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 1.341 Sekunden
Powered by Kunena Forum