Topic-icon Frage GeoCar

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Abwesend
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
1 Monat 6 Tage her #21 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf GeoCar

GeoKUH schrieb: Huhu :-))

darf ich kurz zurückfragen, warum du das mit der Gasflasche im Spülschrank nicht machen würdest?
 

Wenn die Flasche nur so im Schrank steht, ist der Ort nicht abgedichtet zum Innenraum und GAS kann in den Wohnraum strömen. Dafür gibts die Vorschriften! Für die blauen 2kg Flaschen gabs zumindest mal sowas wie eine kleine dichte Tonne wo die reinpassen. Die könnte man in den Schrank bauen. Aber auch da muss dann eine Abluft nach draußen dran.
Einzige andere Alternative wäre, du baust dir einen kleinen Gastank unter das Auto.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 6 Tage her #22 von bb
bb antwortete auf GeoCar
Gaskartuschenkocher gibt es mit und ohne Zündsicherung. Vielleicht liegt da der Unterschied für einen TÜV Prüfer.

Das Argument von Rolf kann ich natürlich nicht widerlegen, ich bin schließlich kein TÜV Prüfer. Wenn es denn nicht anders geht, würde ich den Origo festschrauben und als Unterlage für den Gaskocher nutzen.
Versicherungsprobleme beim Kochertausch gäbe es nur, wenn es zwischen dem Abfackeln der Kabine und dem Gaskocher in der Kabine einen nachweisbaren Zusammenhang gäbe. 
Auf Holperstrecken ist mir allerdings schon passiert, dass sich eine Gaskartusche im Gaskocher teilweise entleert hat. Da stand der Kocher senkrecht mit eingelegter Kartusche im Koffer, vermutlich so, dass das Kartuschenventil bei jedem Huckel belastet wurde und dabei Gas austreten konnte. Seitdem nehme ich unterwegs die Kartusche raus, damit sich das nicht wiederholt.

Den Kartuschenkocher würde ich sowieso nicht fest im Fahrzeug verbauen, denn draußen kochen ist erheblich angenhmer. 
Das Müllproblem läßt sich bei den Kartuschen leider nicht weg diskutieren, damit muss man leben oder doch eine andere Technik wie Spiritus nutzen. Einen Benzinkocher würde ich in einer geschlossenen Kabine nicht haben wollen. Dann lieber einen geruchsarmen Spiritus suchen und auf Vorrat kaufen. Der in Schweden gekaufte Spiritus stank übrigens besonders eklig, da wurde ein besonders übles Vergällungsmittel eingesetzt.

Bernhard

 

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine seit 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger 2AW 1,5 Cab;
Seit 2014: Nissan Navara SE KC als Kabinentransporter und Lastesel
2017: Umzug aus dem Ruhrgebiet in das kleinste Dorf von Nordhessen mit 200 EW

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 6 Tage her #23 von bb
bb antwortete auf GeoCar
Thema Gasflasche:
Wenn die nicht angeschlossen ist, müsste man die Flasche doch eigentlich außerhalb des Fahrzeugs transportieren dürfen, wenn im Fahrzeug eine feste Leitung verbaut ist. Natürlich nur ordentlich gesichert. So ähnlich wie im Link, für das Foto habe ich kein Copyright:
www.alle-autos-in.de/img/448px/jwo20090104193136.jpg
 

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine seit 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger 2AW 1,5 Cab;
Seit 2014: Nissan Navara SE KC als Kabinentransporter und Lastesel
2017: Umzug aus dem Ruhrgebiet in das kleinste Dorf von Nordhessen mit 200 EW

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 6 Tage her - 1 Monat 6 Tage her #24 von Rollixxxxxx
Rollixxxxxx antwortete auf GeoCar
Bernhard mein Kartuschenkocher ist mit Zündsicherung ! Den hab ich immer noch, aber
der TÜV.ler wollte den nicht, warum auch immer. Den Coolman haben wir auch nie im FZ genutzt,
immer nur draussen. Der war nur mit 2 Flügelmuttern an der Heckverkleidung festgeschraubt.
Unser Campingleben spielt sich immer nur draussen ab ! Im Fahrzeug wird höchstens mal ein Kaffee oder Tee aufgesetzt
oder mal heisses Wasser machen für ne schnelle Suppe. Ansonsten draussen, Lagerfeuer, Grill, Dutch usw.
Wir sind vom alten Schlag und lieben es so wie wir es seit 65 Jahren kennen.
Bleibt alle gsund und munter. Gruß von Rolf

LR-Defender 130 SC mit Bimobil
Polaris Ranger xp700
Elektro-FichtenmopedHusquarna
Letzte Änderung: 1 Monat 6 Tage her von Rollixxxxxx.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • PickUpdailydriver
  • PickUpdailydrivers Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
1 Monat 6 Tage her #25 von PickUpdailydriver
PickUpdailydriver antwortete auf GeoCar
Hallo GeoKUH
Glückwunsch zum Fahrzeug!
Ich würde es im moment Anmeldetechnisch lassen wie es ist (LKW)?.
Grund: zukünftige Steuerliche Einstufung Wohnmobil = M1 wird doch demnächst nach Abgasemission besteuert ? Oder Irre ich mich da ?
Ohne Heizung ist im Winter kein Spaß, Ich hatte mal die grandiose Idee bei minus 20 C eine Petroliumlampe  im Spülbecken zu betreiben (Fenster einen Spalt offen), weil die Dieselstandheizung versulzt war. Das wäre beinahe meine letzete Nacht in der Explorer gewesen (nur so nebenbei)!
Du wirst sicher irgendwann ein Loch bohren müßen, ob nun für einen Gaskasten oder eine Standheizung, Luftschlauch ! Ich habe bei meiner Explorer Kabiene ein Schiebefenster, im Hilux auch, hinter dem Fahrersitz eine Webasto HL 18( macht auch löcher im Boden Notwendig) die bläst im Dauerbetrieb durch einen Flexschlauch nach hinten in die Hütte. Das Loch für das Schiebefenster war aber größer als 10X10cm !!
Grüße  Peter

 

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
1 Monat 4 Tage her #26 von manfred65
manfred65 antwortete auf GeoCar
Hi,
die von Holger 4x4 angedeutete Tonne für die Gasflasche gibt es hier (Beispiel)
Gasflaschenbehälter für Camping Gaz Flaschen
Sofort kaufen

Als Entlüftung reicht da ein Schlauch nach unten . Die 100 cm² brauchts da nicht. Dazu hier ein Auszug aus der Verordnung DVGWg607:

2.1.4 Innerhalb von Fahrzeugen dürfen je eine Gebrauchs- und eine Vorratsflasche bis zu je
15 kg Füllgewicht nur in Flaschenschränken oder -kästen, die ausschließlich hierfür
vorgesehen sind, aufgestellt werden. Nach Druckbehälterverordnung bezeichnete "Camping
Flaschen" mit eingebautem Rückschlagventil dürfen Innerhalb von Fahrzeugen aufgestellt
werden, wenn sie mit einem Sicherheitsventil ausgerüstet sind. Flaschen können auch
innerhalb von Fahrzeugen in nur von oben aus zugänglichen, nach außerhalb des Fahrzeuges
entlüfteten Flaschenkästen aufgestellt werden, die das Eindringen des Gases ins
Fahrzeuginnere verhindern. Diese Kästen müssen am Boden eine nach außen fallende
unverschließbare Lüftung (Leitung oder Stutzen) von mindestens 2 cm2 Fläche haben.


Wenn Dein Gasschlauch nicht länger als 40 cm ist und nur das Kochfeld dran hängt steht der Nutzung eigentlich nichts entgegen. Der muss nur dicht aus der Tonne rausgeführt werden.
 

LG
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und GEOCamper

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup ohne Pickup und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen von BundutecUSA

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 4 Tage her - 1 Monat 4 Tage her #27 von Stefan
Stefan antwortete auf GeoCar
Top.

Steht die Tonne in einer Staukiste, kommt man von oben ja wenigstens ran!



Gruß Stefan
Letzte Änderung: 1 Monat 4 Tage her von Stefan.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 4 Tage her #28 von GeoKUH
GeoKUH antwortete auf GeoCar
So jetzt komme ich auch wieder mal dazu :-)
Zunächst vielen lieben Dank für die vielen Antworten und den regen Austausch - der auch wieder zeigt, dass es am Ende doch irgendwie vom Prüfer abhängig ist -.-

Steuerthema: 
Grundsätzlich ja, neben Steuer würden wir aber auch deutlich günstiger in der Versicherung werden, wenn es Womo wäre und zumindest unsere aktuelle Versicherung bezieht sich bei der Kategorie / Tarif auf die Eintragung. Aber ich werden da nochmal nerven gehen..
Ich habe alleridngs auch gelesen, dass es Versicherung gibt, die einem einen Womo-Tarif zuschreiben auch wenn es als LKW zugelassen ist. 

Wieder zum eigentlch Thema:
- Mittlerweile glauben wir eine Idee zu haben wie wir einen "Gaskasten bzw. -tonne" unterbringen könnten - es ist halt doch alles relativ klein in der Kuh ;-) .Wir müssen jetzt erst mal genau ausmessen etc.
- Sag' mal manfred65, von wann ist denn die zitierte GVGWg607? In unserem Exemplar gibt es diesen Abschnitt nämlich komischerweise nicht :)
--> Wie würdet ihr den "nur von oben zugänglich" weiter interpretiren? Wäre dann eine Tonne, wie dargstellt, in Ordnung auch wenn diese in einem "Schrank" wäre oder muss auch der Schrank von oben zugänglich sein?
--> Was genau meinst du mit "ein Schlauch nach unten" ? Meines Erachtens ist der Weg raus (sprich außerhalb der Kabine) dennoch notwendig ("Kästen müssen am Boden eine nach außen fallende unverschließbare Lüftung (Leitung oder Stutzen"), oder? 

Kölsche Grüße

 

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
1 Monat 4 Tage her #29 von manfred65
manfred65 antwortete auf GeoCar
Hi,

ich kann jetzt nicht genau sagen von wann das ist. Steht leider nicht drin. Ich habe 2 Dateien mit identischem Text die ich mal abespeichert hatte 2019 und 2018. Das ist derzeit ohnehin alles Grauzone weil der TÜV zur Zeit weder Gasprüfungen macht noch bei der HU fordert. Das liegt daran dass irgendein Ministerialschlaumeier drauf gekommen ist dass die Prüfmanometer nicht geeicht sind. Ist eigentlich auch Blödsinn weil man ja nur einen Druck einstellt und dieser nicht abfallen darf.....ob ich die Prüfung mit 150mbar mache oder mit 148 oder 152mbar ist Jacke wie Hose. Derzeit debattieren da die Spezialisten diverser Verbände und die selbsternannten Spezialisten aus irgendwelchen Ämtern drüber.
Der TÜV sagt halt: "Wir haben keine geeichten Prüfgeräte (99,99% der anderen Gasprüfer auch nicht) also prüfen wir nicht!"

Wenn die Eichung durchgeht kostet die Gasprüfung in Zukunft das Doppelte +X.

Die g607 ist nur die Prüfnorm....ich habe ne Papierfassung von 2014 hier in der kaum was drinsteht.
Für Installationen gilt die DIN EN 1949:2018. Nach meinem Wissensstand sind aber die bisherigen Regelungen ausgelaufen und die EN 1949 ist ein Entwurf einer Neufassung. Derzeit arbeitet man im Großen und Ganzen nach den alten Regeln um nicht als Gas-Outlaw dazustehen.

Ich habe die betreffende Seite gescannt und angefügt. Wenn man die "Tonne" nicht verwenden kann weil man nicht von oben dran kommt dann
würde ich ein Gasfach bauen und mit Silikon o.ä dicht einkleben, Schwelle unten an der Türe 50 mm hoch, einen Entlüftungsschlauch nach den Angaben installieren und die Türe dicht bauen (Dichtprofil rundum und etwas Spannung beim Schließen)

Zugang von oben: gemeint ist hier "zur Flasche". Wenn sie zu entnehmen ist sollte natürlich auch das möglich sein oder die Hütte zu zerlegen.
Schlauch nach unten: Logisch muss der nach draussen geführt werden. Gas in den Innenraum zu entlüften ist keine gute Idee. Auch darf in der Nähe des Schlauchendes keine Öffnung sein die Luft nach innen strömen lässt (z.B. Zwangsbelüftung oder Heizungsansaugung)
Die Tonne selbst im Schrank müsste natürlich entsprechend gesichert sein, sprich verschraubt sein.
Wie gesagt: ich würde ne Holzkiste bauen. Wenn der Prüfer sieht dass die gut abgedichtet ist sollte er Ruhe geben.
Dazu einen TriGas Alarm von Linnepe oder was ähnliches rein. 





 

LG
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und GEOCamper

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup ohne Pickup und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen von BundutecUSA

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4
Ladezeit der Seite: 1.220 Sekunden
Powered by Kunena Forum