Topic-icon Frage HILFE beim Restaurieren einer 30 Jahre alten Bimobil Husky 240

Mehr
3 Wochen 22 Stunden her #1 von LisaFairy
Hallo Ihr Lieben,

mein Freund und ich haben uns einen Nissan MD 21 mit einer Bimobilkabine Typ 240 gekauft alles mindestens 30 Jahre alt.

Da wir vollkommende Neulinge sind, freuen wir uns über jeden Hinweis, Tipp o.ä..

Ich lese hier jetzt seit ein paar Monaten und bin wirklich beeindruckt von dem was manche hier leisten. Das ermutigt mich auch hier jetzt mal selbst zu schreiben und auch mal unsere Kabine genauer anzuschauen.

Nun ück für Stück ausgebaut und angefangen die Dekofolie abzuziehen. Was wir darunter gefunden , Die Dichtungen sind wohl auch alle zu erneuern egal ob Fenster, Ecken oder Tü( Kann man ja so nun auch wirklich nicht mehr weiter verkaufen)

So nun habe ich so ungefair alle Fragen die man wohl zu diesem Thema haben kann an euch.

Der aktuelle Stand ist folgender:
Wir bauen jetzt alles raus und ziehen die ganze Folie ab damit wr sehen wie der Stand wirklich ist. Ich lade auch mal ein paar Bilder hoch.
Es fehlen auch einige Teile und ich glaube da haben schon einige Leute

Hat hier jemand schon mal so eine alte Kabine restauriert?

Wo bekommt man noch Ersatzteile für Dichtungen der Fenster, Tür, Eckverbindungen (Ich glaube das heißt Leistenfüller)?
Ich finde es bei so einer alten Kabine gar nicht so einfach was darüber haerraus zufinden.

Ich bin sehr dankbar auch über Tipps zu allen möglichen Materialien die verwendet werden, wie z.b womit reinigen der verschieden Stellen, womit neu abdichten da sind wir gerade bei Dekasil, womit die neunen Sperrholzplatten verkleben, was ist da auch von der Bauweise  zu beachten?
Gibt es irgenwo einen Plan von Tragenden teilen und den Schienen die in der Wand sind?

Schreibt gerne auch Seiten wo man günstig was bestellen kann oder noch Infos bekommt oder was noch zu bedenken ist bei unserem unerwarteten Projekt.

Mir fallen im Laufe des Prozesses bestimmt noch einige weitere Fragen ein und ich hffe das ist inOdnung wenn ich die hier alles dann noch stelle.

Ich bin aufjedenfall sehr dankbar um Hilfe!!!

Vielen Dank

Ganz herzliche Grüße
Lisa aus der Nähe von Nürnberg =)


 

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 21 Stunden her #2 von BiMobil
Servus Lisa 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

  im Forum 

Das schaut nach viel Arbeit aus .

Kennst du schon diesen Beitrag . ?
Da wurde schon einiges was Kleber , Dichtungsmaße usw. betrifft .

www.wohnkabinenforum.de/forum/bimobil/14...uiser-bj75?start=120

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 10 Stunden her #3 von qwe
Hallo Lisa,

oje - da habt ihr Euch aber was vorgenommen! 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Zum Thema Bimobil und Wasserschaden gibts ja hier reichlich Lesestoff.
Fürchte beim Thema Ersatzteile werdet ihr bei Bimobil wenig bis nichts finden.

Habt ihr denn die Kabine bewusst mit dem Wasserschaden gekauft?
Oder hat sich das erst im Nachhinein rausgestellt?

Grüße aus Nürnberg

Uwe

Bimobil Husky 240 Bj. 1991 / Nissan Navara D40 Kingcab Bj. 2011

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 9 Stunden her #4 von Stefan
Willkommen.

Aua - da ist eine neue Kabine ja schneller geklebt, als die alte restauriert...
Diesen Zeitpunkt, wo eine Reparatur sich noch lohnt, muss man aber erst einmal erwischen.




Gruß Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 5 Stunden her #5 von LisaFairy
Danke, nein den Beitrga kannte ich noch nicht vielen Dank :)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 5 Stunden her - 3 Wochen 5 Stunden her #6 von LisaFairy
Lieber Uwe,

da wir keine Erfahrung auf diesem Gebiet haben und eigentlich darin im Juli fest einziehen äter alles ärgerlich vorallem da wir auch 12500,- dafür gezahlt

Naja wir vesuchen jetzt das beste draus zu

Falls also noch jemand Tipps und Tricks weiß gerne her damit. Ich werde mal weiter fleißig lesen was hier so schn geschreiben wurde.

Herzliche Grüße nach Nürnberg

Lisa =)
Letzte Änderung: 3 Wochen 5 Stunden her von LisaFairy.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 4 Stunden her #7 von BiMobil
Hallo Lisa 

Wenn ich die Bilder so an schau sind so gut wie alle Ecken betroffen .
Laut Hersteller soll durch überlappende Alubleche ein Wassereinbruch so gut wie ausgeschlossen sein .
Die Praxis schaut allerdings anders aus .

Ich würde erstmal alle Kantenleisten demontieren .
Bitte vorsichtig abbauen , damit du die wieder verwenden kannst , die kosten einiges an Geld .
Dann alles neu eindichten und die gesäuberten Kantenleisten wieder befestigen .

Das selbe dann an den Stützen .
Kontrolliert den Radkasten im Kabinenboden , nicht das der Boden auch noch abgesoffen ist .
Ebenso die Fenster , Dachluken und Lüftungsbleche ausbauen und neu eindichten .

Wenn die Kabine von außen dicht ist dann kannst du dich ans verfaulte Holz machen .

Du hast zumindestens einen kleinen Vorteil .
In der wichtigen Statik ist nur Alu verbaut und kein Holz das verfault .
Den Wandaufbau und Kantenaufbau siehst du auf der Bimobil Homepage .
Die Isolierung nimmt so gut wie keine Feuchtigkeit auf 

Dan gutes Gelingen und Durchhaltevermögen 
 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 1 Stunde her #8 von qwe
Hallo Lisa,

tut mir echt leid, dass ihr da so reingefallen seid mit der Kabine.
Hätte mir auch passieren können.
Ich bin da auch sehr spontan und blauäugig drangegangen....

Ich kenne ja eure Lebenssituation nicht.
Zeit/handwerkliche Fähigkeiten/Budget ....
Ich persönlich würde mir das nicht antun.
Wenn der PU ok ist, würde ich nach einer trockenen Kabine Ausschau halten.
Die wäre ja dann schnell draufgesetzt.
Und dann kann man in eine hoffentlich solide Basis immernoch viel 
investieren an Arbeit, Zeit und Geld für Verbesserung/Verschönerung.
Aber wie gesagt - ich kenne eure Situation nicht.

lg
Uwe

Bimobil Husky 240 Bj. 1991 / Nissan Navara D40 Kingcab Bj. 2011

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
3 Wochen 42 Minuten her #9 von Maddoc
Viel Erfolg bei der Restaurierung. 
Das ist sicher ein riesen Berg an Arbeit, aber hinterher dann wie neu, alles selbst geschafft und anschließend jeden Cent wert. 
Projekte auf die man stolz sein kann!

Gruß
Marc
________________________________
Muli mit Schnarchkapsel

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 6 Tage her #10 von LisaFairy
Ihr lieben vielen Dank für eure Antowrten.

Lieber Rudi,
danke erstmal für die Tipps.

Ich habe noch ein paar Fragen dazu:
Wie prüfe ich bei den Radkästen? Der Boden sieht bisher aus wie alles andere ziemlich durch. Wir haben auch bisher noch nicht ganz verstanden wie die Leitungen im Bodern verlegt worden sidn von Wasser Gas etc? Haben auch vor keine Dusche und eine Trockentrenn tiolette einzubauen, Wie kommen wir da ran da auszubauen bze den Boden weg?

Zum eindichten werden wir Dekasil verwenden.
Ich habe gesehen das vermutlich schon mal mit Silikon versucht wurde was zu bearbeiten. Mit was bekomme ich das Silikon wieder ab, bzw mit was soll am besten gereinigt werden bevor die neue Dichtmasse drauf kommt?
Geht das wirklich mit Benzin von der Tankstelle?

Wie werden denn die Stützen gemacht? daran haben wir auch noch nicht gedacht.

Wir sidn auch am Überlegen die Leiter etc nicht mehr dran zu machen mit was wären dann solche Löcher abzudichten?

Dann habe ich hier verschidene Meinungen zum thema Leistenfüller gelesen, an manchen Stellen fehlen die und ich frage mich wo wir am besten neue in der passenden Größe bestellen können und am besten noch solche Abdeckkappen dazu, war da schon mal jemand erfolgreich?

Dann macht mir die Türe noch ein wenig Sorgen, hat da jemadn eine Idee ich mache gerne nochmal Bilder dazu da wurde ordentlich rum gepfuscht.

Ich habe im Laufe des Prozesses bestimmt noch einige mehr Fragen und freue mich auf eure Ideen und Tipps.

Bin schon mal froh das es dieses forum hier gibt und auch wirklich geantwortet wird.

Danke euch!

Herzliche Grüße
Lisa

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 6 Tage her #11 von LisaFairy
Lieber Uwe,
wie meinst du das?
So kauft die Kabine ja wahrscheinlich keiner.

Und unser Budget ist eingetlich jetzt schon ziemlich am Ende.
Mein Freund ist Schreiner daher habe ich alle Hoffnung das wir das schaffen.


Lieber Marc,
danke für deine lieben Worte! Mein Freund meint auch das es das wert ist und wir dann wissen was wir haben, ich bin noch ein bisschen schockiert aber wenn ich sehe was hier manche schon geschafft haben dann ermutugt mich das schon auch.

Bin wirklich sher dankbar um diesen Forum und halte euch gerne auf dem Laufenden.

Herzliche Grüße
Lisa ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 6 Tage her - 2 Wochen 6 Tage her #12 von frankjuergen
Viel Erfolg!!
Letzte Änderung: 2 Wochen 6 Tage her von frankjuergen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 6 Tage her - 2 Wochen 6 Tage her #13 von BiMobil
Hallo Lisa 

Radkasten 
schau dir diesen Beitrag an 
www.wohnkabinenforum.de/forum/bimobil/14...-radkaesten?start=20

Da sieht man den 5 cm dicken Bodenrahmen .
In dem Einschnitt ist nur eine dünne Aluplatte mit Kleber punktiert und mit einer Handvoll Schrauben
an der inneren Holzplatte befestigt die zugleich der Boden innen ist  .
Auf einem Bild sieht man wie das Alu zerfressen wurde und der blanke Holzboden frei liegt .

Leitungen im Boden : da kann ich dir nicht helfen , hab ich nicht .
Kann mir vorstellen das du da gar nicht mehr ran kommst wenn die das im Werk bei der Montage bereits im Boden verlegt haben .

Silikon : Erstmal mechanisch mit Spachtel oder ähnlichem entfernen .
Dann mit Silikonentferner ( ich hab AVO Silikonentferner verwendet , gibt natürlich auch andere ) den Rest entfernen .
Der entfettet zugleich und du hast eine saubere und fettfreie Oberfläche zur Weiterverarbeitung .
Benzin von der Tanke -- NEIN -- wenn dann Waschbenzin oder Isopropanol

Stützen :  Erstmal die Kabine anderweitig abstützen .
Stützen bis fast zum Boden runter lassen .
Die Stützen sind von unten mit 4 Schrauben M10 verschraubt . 
Wenn du Glück hast bekommst du alle 4 Schrauben gelockert .
Neue Dichtmaße aufbringen und wieder einschrauben .
Wenn nicht , dann musst du innen schauen wie du da ran kommst .

Leiter : 
Verschließen kannst du nur wenn du ein Alublech auf die Löcher klebst , schaut nicht so toll aus ,
deshalb mein Vorschlag:  Leiter lassen , neu abdichten , die ist manchmal gar nicht so schlecht .

Was ist mit der Türe ??

Edit : hier noch ein Link von einer Husky Sanierung 
www.dropbox.com/sh/pk8eg0g60f8a10u/AADyg...pLNo0cEzP0K3paa?dl=0

die Kabine wird gerade hier im Marktplatz verkauft .

 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Letzte Änderung: 2 Wochen 6 Tage her von BiMobil.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 6 Tage her #14 von qwe

Leitungen im Boden : da kann ich dir nicht helfen , hab ich nicht .
Kann mir vorstellen das du da gar nicht mehr ran kommst wenn die das im Werk bei der Montage bereits im Boden verlegt haben .

Silikon : Erstmal mechanisch mit Spachtel oder ähnlichem entfernen .
Dann mit Silikonentferner ( ich hab AVO Silikonentferner verwendet , gibt natürlich auch andere ) den Rest entfernen .
Der entfettet zugleich und du hast eine saubere und fettfreie Oberfläche zur Weiterverarbeitung .


 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Oder der - hat gut funktioniert.

Bei meiner Kabine hat der Vorbesitzer die Wasserschläuche erneuert.
Geht also, war aber wohl ein ziemliches gefrickel.
Da ist eine Art Kabelkanal im Boden.
Ich würde den neuen Schlauch mit dem alten verbinden.
z.B. mit selbstverschweißendem Klebeband.
Dann den alten vorsichtig rausziehen und den neuen nachschieben.

Tür ist bei mir auch instandgesetzt unten.
Beschichtete Platte draufgeklebt - siehe Bild.

lg
Uwe
 

Bimobil Husky 240 Bj. 1991 / Nissan Navara D40 Kingcab Bj. 2011

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 1.015 Sekunden
Powered by Kunena Forum