Topic-icon Frage Heizen

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #1 von flottie
Heizen wurde erstellt von flottie
Hi
Unsere Kabine steht im Winter vorm Haus und hat Landstromanschluss. Die Truma Heizung kann auch mit Strom heizen. 
Die Lithium Batterie und alles andere bauen wir im Winter nicht aus. Lediglich sämtliches Wasser wird abgelassen und die Leitungen mit Druckluft durchgeblasen. 
Wir stellen die Heizung dann auf 5 bis 6 Grad ein, so daß die Truma alle paar Stunden bißchen heizt - je nach Außentemperatur. So soll sichergestellt werden das die Batterie keinen Schaden nimmt. 

Laut Messgerät stellt sich dabei auch eine Luftfeuchtigkeit von ca 60% ein. 
Jetzt überlege ich ein/zweimal im Monat mal richtig "durchzuheizen" mit 25 Grad und bei gleichzeitiger Lüftung mit Deckenventilator. 
Ich denke es kann nicht schaden zwischendurch mal alles richtig warm und trocken zu machen. Was meint ihr? 
 

WT Ranger ExtraCab 3,2 EZ 10/2018, grau
3,5T, VB-Luft, Profender, General Grabber AT3 265/70/17 115T auf HOAW001 17x9 ET30, Lazer Triple R750
Im Urlaub mit Tischer Trail 240 unterwegs

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #2 von Stefan
Stefan antwortete auf Heizen
Hmm, ob das Durchheizen Not tut? Fördert man da nicht irgendwo Kondens durch den hohen Temperaturunterschied?

Wenn es draußen längere Zeit -5°C kalt ist, dann gucke ich mal nach der Temperatur in der Kabine. Wasser habe ich noch nicht abgelassen - geht ja in drei Wochen schon wieder los...
Aber frieren sollte es drinnen natürlich nicht, keine Frage.

Gruß Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her - 2 Monate 2 Wochen her #3 von flottie
flottie antwortete auf Heizen

Fördert man da nicht irgendwo Kondens durch den hohen Temperaturunterschied?

Das ist genau der Punkt, wo ich mir unsicher bin.
Ich meine durch das gleichzeitige Absaugen der Luft sollte die Feutigkeit keine Chance haben - aber sicher bin ich mir nicht.

WT Ranger ExtraCab 3,2 EZ 10/2018, grau
3,5T, VB-Luft, Profender, General Grabber AT3 265/70/17 115T auf HOAW001 17x9 ET30, Lazer Triple R750
Im Urlaub mit Tischer Trail 240 unterwegs
Letzte Änderung: 2 Monate 2 Wochen her von flottie.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #4 von Stefan
Stefan antwortete auf Heizen
IMeine Heizung saugt  die Luft von draußen an und bläst die verbrauchte Luft natürlich raus. Die Luft ist dann recht trocken. Wenn man nur umwällzt sieht das anders aus.

Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich: Dennis1509

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
2 Monate 2 Wochen her #5 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Heizen
Also ich hab all die Jahre nie im Winter beheizt. Der LiFePo Batterie machen auch Minustemperaturen nichts, du darfst dann nur nicht laden.

Gruß, Holger
Iveco Daily / Nissan Navara SE
Meine Wohnkabinen sind verkauft. Das aktuelle Mobil kann hier besichtigt werden.
Folgende Benutzer bedankten sich: Moon

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
2 Monate 2 Wochen her #6 von Pick-up Camper unterwegs
Pick-up Camper unterwegs antwortete auf Heizen
Wasser ablassen und die Kabine bei Nichtgebraucht durchfrieren lassen. Fertig. Wozu unnötig Energie verschwenden? Heizt du dein Auto auch während es draußen steht?
Die LiFePO4 kann auch bei -20°C lagern, das macht der nichts. Vor der nächsten Nutzung dann einen Tag vorher wieder hochheizen, so dass die Batterie beim Laden wieder warm ist.

:cab: VW Amarok - Nordstar Eco180


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #7 von slothorpe
slothorpe antwortete auf Heizen
Meine LiFePo lädt unter 0Grad sowieso nicht… kann man im BMS per Bluetooth einstellen ab welcher Temperatur. Ich habe in den Warmluftschlauch einen kleinen Ausgang gemacht, der etwas warme Luft auf den Akku leitet. So dass der dann recht schnell auch wieder auf Ladetemperatur ist.

ich habe nichts zu sagen und ich sage es

Ranger 2007 Single Cab modifiziert für Tischer 260 aus den 90ern

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her - 1 Monat 2 Wochen her #8 von flottie
flottie antwortete auf Heizen
Also ich habe den ganzen Dezember "durchgeheizt". Das heisst, mit Landstrom und der Truma Combi 4E eine Temperatur von 6 bis 12 Grad eingestellt. Hatte den Wert ein paarmal zum Test geändert, um eine möglich sparsame und wirkungsvolle Konfiguration zu finden. Stromverbrauch, Temperatur und Luftfeutigkeit wurde dank einiger Smarthome-Sensoren stetig erfasst. Im Mittel lag die Luftfeutigkeit bei ca. 60% - jeweils schwankend aufgrund der veränderten Einstellungen - aber zufriedenstellend bezügllich der Schimmelgefahr. Das Verhindern von Schimmel ist ja der Hauptzweck der Aktion.

Die negative Seite sind allerdings die Stromkosten in Höhe von ca 80 Eur bei 226 kWh (35 Cent je kWh)
Wie sagt, nur für einen Monat. Das ist schon heftig.

Somit habe ich testweise einfach mal alles ausgestellt. Batterie auch abgeklemmt, damit auf keinen Fall die Solaranlage lädt (auch wenn das BMS das wohl verhindern würde, falls es zu kalt wird). Aber egal...
Diesen Zustan habe ich allerdings jetzt nur ein paar Tage im Januar laufen lassen, denn die Luftfeutigkeit stieg kontinuierlich an und pegelt sich bei 80% (teils mehr) ein. Das ist mir viel zu viel. Habe wärend der ganzen Zeit auf so ne kleine passive Entfeuchterbox drin stehen, aber die bringt wohl nix.

Auf jeden Fall sind 80 und mehr % Feuchtigkeit kein sinnvoller Zustand. Gut, das Wetter war die ganze Zeit auch regnerisch, aber deswegen soll es ja in der Kabine nicht schimmeln. Jetzt teste ich gerade wie es sich verhält, wenn bei den beiden großen Seitenfenstern diese auf den kleinen Lüftungsspalt einfestellt sind. Das sorgt dafür das viel mehr Umluft entsteht. Die Kabine hat natürlich eine Zwangsentlüftung, aber da passiert ja nicht viel wenn keiner drin ist. Bei den Fenstern ist das anders.
Ich befürchte allerdings das sich dann (logischerweise) genau die Luftfeutigkeit der Außenwelt einstellt. Da habe ich nun keine Messwerte. Werde ich ja sehen, wie sich das "Klima" nun in diesem Zustand einstellt, wenn ein bißchen "Wind" in der Kabine ist. Bringt das alles nix, schalte ich die Heizung wieder ein.



 

WT Ranger ExtraCab 3,2 EZ 10/2018, grau
3,5T, VB-Luft, Profender, General Grabber AT3 265/70/17 115T auf HOAW001 17x9 ET30, Lazer Triple R750
Im Urlaub mit Tischer Trail 240 unterwegs
Letzte Änderung: 1 Monat 2 Wochen her von flottie.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #9 von Aluhaut
Aluhaut antwortete auf Heizen
Ich verstehe den Sinn nicht. Warum sollte sich Schimmel bilden? Die Luftfeuchtigkeit kondensiert doch nicht, wenn Außen- und Innentemperatur gleich sind.

Grüße,
Uli

VW T3 Weinsberg, VW T3 Westfalia, Hobby 450, Karmann Missouri 600 H, Tischer 260 S, Nordstar S8, Robel K650HLB

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
1 Monat 2 Wochen her #10 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Heizen
Wir haben die Kabine immer draußen stehen, nur die Zwangslüftung, sonst nix. Da schimmelt nichts an den Polstern. Damit die Luft in den Ecken zirkulieren kann, aknn man die Polster noch von den Außenwänden wegnehmen, aber mehr würde ich nicht machen.

Gruß, Holger
Iveco Daily / Nissan Navara SE
Meine Wohnkabinen sind verkauft. Das aktuelle Mobil kann hier besichtigt werden.
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Mickel
  • Mickels Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • ...es is wie es is...und es is gut so...
Mehr
1 Monat 2 Wochen her #11 von Mickel
Mickel antwortete auf Heizen
Habe meine Kabine auch immer draußen. Es ist das Alkovenfenster und das Badfenster auf Spaltlüftung für Durchzug. Dazu alle Schränke geöffnet und die Matratzen angehoben. Also bislang habe ich keine Schimmelbildung festgestellt. Es zirkuliert die Luft und damit gut.

Berater für LED Beleuchtung im Ruhestand - Ex-Fa.Lichtbalance. Und jetzt auch noch Pensionär...wow.
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Wochen her #12 von flottie
flottie antwortete auf Heizen
Danke für Eure Rückmeldungen. Das beruhigt ja erst mal.
Ich bin halt wegen der sehr hohen Luftfeuchtigkeit ins Grübeln gekommen.

WT Ranger ExtraCab 3,2 EZ 10/2018, grau
3,5T, VB-Luft, Profender, General Grabber AT3 265/70/17 115T auf HOAW001 17x9 ET30, Lazer Triple R750
Im Urlaub mit Tischer Trail 240 unterwegs

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Fangorn
  • Fangorns Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Humor ist wenn man trotzdem lacht
Mehr
1 Monat 2 Wochen her #13 von Fangorn
Fangorn antwortete auf Heizen
Das kommt davon, wenn man sich von dummen Geschwätz verrückt machen lässt. 
Ich schmeiß alle Polster aufs Bett und gut ist. 
Und schmeiß den Hygrometer weg. Der macht dich nur unnötig verrückt. 
 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


RAM 1500 Laramie mit Tischer 200 BOX
Folgende Benutzer bedankten sich: Maddoc, Hendrik, manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Wochen 1 Tag her #14 von MAK Trek
MAK Trek antwortete auf Heizen
Liebe Tischer-Gemeinde,

diesen Thread verfolge ich aus eigenem Interessen seit dessen ersten Postings. Auch ich stand diesen Winter vor dem Problem, meine Tischer 260 S durchzuheizen oder durchzufrosten.

Meine Truma könnte auch E, aber dann müsste ich ein 50 m-Kabel von meiner Wohnung unterm Dach im 3. Stock zum Parkplatz legen. Blöd. Der Vermieter bietet keinen Stromanschluss im Parkbereich. Also:  mit Gas durchheizen.

Ich habe mit dieser Antwort gewartet, weil dies mein erster Tischer-Winter ist und ich unbedingt die Kälteperiode mit bis zu -15°C hier in Garmisch-Partenkirchen abwarten wollte.

Ach ja, ich sollte noch sagen, dass meine 260 S Anfang November für eine Woche im  Betrieb war, dann mehrmals am WE, über den Jahreswechsel 2 Wochen in Süditalien, dann Froststarre im Januar daheim, aber morgen geht es schon wieder auf WE-Tour und in den Faschingsferien sowieso. Wasserablassen wäre also nicht das Problem gewesen, aber da meine Tischer nahezu wochenendlich genutzt wird, macht Durchheizen mehr Sinn als Durchfrosten. Ich denke da v.a. an die flüssigen Lebensmittel, Batterien, usw., die man zusätzlich rausnehmen müsste. Ein irrer Aufwand. Meine WoKa ist nämlich immer startbereit.

Nun zur Technik:

Truma Combi E im Gasbetrieb:
Projekt: Durchheizen!
Problem: E geht nicht.
Lösung: Also Gasbetrieb.
Winsituation: Ich habe eine 6 kg- Gastankflasche. Mit den 5 kg-Gaspfandflaschen wäre mein Tischer-Winter-2023/24 zum "Hagebau-Marathon" geworden, denn nur dort gibt es hier vor Ort Gasflaschen.

Hier meine - vorweg genommen - sehr positiven Erfahrungen. Ich hatte mir viel zu viel Sorgen gemacht.

Truma eingestellt auf 8°C. Ich dachte, wenn das Sicherheitsventil des Boilers bei 5°C aulöst, dann leg' lieber etwas drauf...

Gasbetrieb funktionierte unabhängig von der Außentemperatur PERFEKT!!!
Ich hatte in der WoKa immer mindestens 8°C.

Thema Gasverbrauch:
Bei Frost unter -5°C etwa 1 kg/2 Liter pro Tag. Kosten mit meiner Gastankflasche bei 1,12€/l etwa 2 € pro Tag.
Bei strengem Frost unter -10°C nur wenig mehr, etwa 1,5 kg/3 Liter pro Tag. Das hat mich sehr gewundert. Bezahlung aus der "Portokasse".
Krass: Bei Föhn, wie er hier am Alpennordrand häufig ist, und Temperaturen an/über dem Nullpunkt, sinkt der Gasverbrauch extrem ab. Da kann eine 5 kg-Flasche bei 8°C-Durchheizen gerne eine gute Woche halten.

Fazit:
Da ich ohne größere Pausen mit meiner Tischer unterwegs bin, kommt für mich nur "Durchheizen" in Frage. Dies beschränkt sich wohl nur auf die Monate Dez., Jan., und Feb. "in voller Härte". Die Technik der Truma funktioniert, die Kosten liegen gasmäßig bei etwa 1-2 € pro Tag, auch bei großer Kälte, ansonsten deutlich darunter.

Thema "Luftfeuchtigkeit":
Ja, auch ich habe ein Hygrometer in meiner Tischer und große Angst vor Schimmel. Aufgrund der Witterung in diesem Winter konnte ich kaum Lüften, da ich mit dem Lüften (Maxx Fan) mehr Feuchtigkeit in die Kabine transportiert hätte, als heraus. Also war die WoKa weitestgehend "dicht". Die Luftfeuchtigkeit hat sich um 60% eingeregelt. Das finde ich sehr entspannt. Ich konnte auch nirgendwo Schwitzwasser festestellen. Ausnahme: Unter der Dometic-Eingangstüre. Konnte aber mit einem Taschentuch beseitig werden.

Ich hoffe mit meinen Erfahrungen geholfen zu haben.

Bester Grüße,
Andreas P. Kaiser aus GAP
www.kaiser-geotrekking.de
 
Folgende Benutzer bedankten sich: Mickel

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #15 von Stefan
Stefan antwortete auf Heizen
Danke für das Teilen deiner Erfahrungen.
Nun ja, dann kostet das viertel Jahr heizen halt um die 100 Euro. Ich nutzte meine Kabine auch recht oft, aber dank Dieselheizung ist die ja in kürzester Zeit warm. Kann man wahrscheinlich auch nicht vergleichen.
Probleme mit Frostschäden oder Feuchtigkeit hatte ich auch noch nie, trotz Frost innen wenn es mal friert.


Gruß Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich: MAK Trek

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #16 von Kolbenfresser
Kolbenfresser antwortete auf Heizen
Ich mache es seit 20 Jahren wie Mickel: nicht heizen, Spaltlüftung, Schränke spaltweise öffnen, Matratzen etw. aufbocken und wir haben keinen Schimmel und keine feuchten Ecken.

Nissan D40 KingCab mit Nordstar 6L
Folgende Benutzer bedankten sich: Mickel, MuD, manfred65, Fangorn, MAK Trek

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 3 Tage her - 3 Wochen 3 Tage her #17 von MAK Trek
MAK Trek antwortete auf Heizen
Servus, Stefan,
... und alle anderen Mitlesenden!

ja, die Heizkosten sind sehr überschaubar für "die harte Zeit".

Wir sind am vergangenen Freitagvormittag bis Sonntagabend unterwegs gewesen, Temperaturen tagsüber um die 2 - 10°C, nachts um die minus 2°C. Nach einem Wintersturm freitagsnachts waren wir "glasiert". Standgheizung im Ford Ranger und die Truma haben das aber am nächsten Morgen locker geregelt und "Eiskratzen" fiel aus. Auch waren nur ganz geringe "Tränen" von den Domitec-Fenstern zu wischen.

Info zur Nachtbelüftung:
- Heki zu, aber keine Jalousie vor (Notbelüftung!).
- MaxxFan offen - ohne Ventilaor
- Ein Alkovenfenster auf "Reiterstellung" - keine Tränen
- das andere Alkovenfenster zu - ein wenig Tränen, beide Fenster mit geschlossenen Jalousien.
- Ein Hauptfenster ebenfalls in Reiterstellung (natürlich mit geschlossener Jalousie) - alles gut, das andere komplett verschlossen, auch keine Tränen.
- Türe zum Bad (weitere Belüftung!!! - immer offen), Baddachfenster geschlossen.

Passt oder? War traumhaft den Wintersturm in der mollig warmen WoKa mitzuerleben.

Gasverbrauch von Fr. - So. bei kompletten Druchheizen auf Wohlfühltemperatur (Anzeige in der Tischer 20°C - mit mehr Temperatur wirst Du gebraten...) 3,2 kg Gas, respektive knapp 7 Liter LPG. Ein billiges Wamzeit-Wochenende, zumindest indoor.

LG, Andy
Letzte Änderung: 3 Wochen 3 Tage her von MAK Trek.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mickel

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 10 Stunden her #18 von Offo66
Offo66 antwortete auf Heizen
Dazu nochmal etwas Klugscheißer-Halbwissen:
Die Luftfeuchtigkeit von relativ warmer Luft kondensiert an relativ kalten Flächen.
Je wärmer die Luft ist umso mehr Feuchtigkeit ist in der Luft die kondesieren kann.
Wenn die Oberfläche und die Luft die gleiche Temperatur haben, kann nichts kondesieren.

Wenn aber die Sonne in die Kabine scheint, die Oberflächen (noch) kalt sind und sich die Luft in der Kabine schnell erwärmt, dann kann sich Kondesat bilden, was auch irgendwann anfängt zu schimmeln wenn es nicht vorher trocknet/verdunstet.

Ich habe immer einen kleinen Kältetrockner in alle Arten von Campingfahrzeugen gestellt (wenn Landstrom verfügbar war).
Die gibt es ab EUR 200,- und der Stromverbrauch liegt etwas über einem Kühlschrank.

Viele Grüße
Olaf (der am Samstag seine Kabine abholt)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.113 Sekunden
Powered by Kunena Forum