Topic-icon Frage Vertiefungen auf dem Pritschenboden

Mehr
7 Monate 1 Woche her #41 von Hendrik
Hendrik antwortete auf Vertiefungen auf dem Pritschenboden
Wir fahren seit sehr reichlichen 100000 km mit den von Tischer verbauten vier Klötzern und hatten damit bislang keine Probleme. Auch die Ladefläche ist noch in Ordnung. Für die vorderen beiden Klötze habe ich vor einiger Zeit Fixierungen an der Ladefläche angebracht, damit die Kabine nicht wandert (habe ich mal in einem Fred gezeigt) .Somit war auch die Problematik mit den unterschiedlichen Anstellwinkeln erledigt.
Gruß Hendrik

Amarok und Tischer 220

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • caddytischer
  • caddytischers Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • VW Armarok SC Tischer 290SD
Mehr
7 Monate 1 Woche her #42 von caddytischer
caddytischer antwortete auf Vertiefungen auf dem Pritschenboden
Moin,
Tischer hat bei meiner Kabine BJ 2014 zwei längsverlaufende Unterleghölzer (Breite 10 cm) mit einer aufgesetzten Leiste verbaut. Die Leisten sind maßhaltig auf die Unterleghölzer verschraubt, so das die Leisten beim Aufsetzten der Kabine in die Sicken der Ladefläche passen.
Die Variante die ich gestern vorgeschlagen habe zielt auf bessere Lastverteilung auf der Ladefläche ab.
Längs verlaufende Unterleghölzer macht Sinn, da die Bodenträger der Ladefläche quer verlaufen. Last auf alle Bodenquerträger verteilen.
Nur vier Unterlegklötze, gerade wenn die Klötze zwischen zwei Bodenquerträgern aufliegen lösen eventuell die Verformungen im Blech aus.

Bimobil:
Tischer scheint eine Einheitshöhe zu bauen, die, je nach Pick up mit den Unterleghölzern ausgeglichen wird.
Mein Armarok ist mit der 290 SD so an den Vorgänger ausgeliefert worden.
Gruß
Caddytischer

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 1 Woche her #43 von AmTi
Moin,

ich als Themenstatter Danke für alle zielführenden Tipps. Wollte mich schon eher äußern, doch warte ich immer noch auf eine Stellungnahme der Fa. Tischer. Wenn diese da ist, berichte ich, wie es weitergeht. Mittlerweile ist das Problen an der Pritsche leider noch vielschichtiger geworden ...

VG AmTi

Amarok DoKa XL 3,5t & Tischer 260 SD BOX


www.amati1997.wordpress.com & www.fernweh07.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Der Kalmitranger alias Njoy
  • Der Kalmitranger alias Njoys Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Work smart, not hard...
Mehr
7 Monate 1 Woche her #44 von Der Kalmitranger alias Njoy
Der Kalmitranger alias Njoy antwortete auf Vertiefungen auf dem Pritschenboden
Und ich wollte mit dem Kundtun meiner Gegebenheiten nur meine Situation darstellen, die für mein Setup zufrieden stellend funktioniert.
Du hast ein anderes Auto und ne andere Kabine, da können die Verhältnisse und Krafteinwirkungen wieder ganz anders sein ( wie du ja erfahren musstest).
Darum ist‘s gut, wenn hier drüber gesprochen wird.
Auf die Stellungnahme von Tischer wäre ich auch sehr gespannt!

cu, Norbert

Ranger Extracab - Tischer Box 240

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 1 Woche her #45 von Hendrik
Hendrik antwortete auf Vertiefungen auf dem Pritschenboden
Hallo AmTi, womit wird die Kabine auf der Ladefläche bei Dir befestigt? Ich benutze immer noch die von Tischer vorgeschlagenen Spannschrauben.
Gruß Hendrik

Amarok und Tischer 220

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 5 Tage her #46 von AmTi
Hallo Hendrik,

ja auch ich benutze immer noch die von Tischer eingebauten Ösen. Ich würd ja mal gern mehr Stellung beziehen, dich TISCHER reagiert diesemal leider gar nicht !!!! Kenne ich so gar nicht. Wie gesagt, neben der Vertiefung auf der Prits he ist noch etwas Gravierenders hinzugekommen ...
Texte Fa. Tischer wohl nochmal an ...

VG


AmTi

Amarok DoKa XL 3,5t & Tischer 260 SD BOX


www.amati1997.wordpress.com & www.fernweh07.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her #47 von AmTi
Hallo zusammen,

das Thema ist schon älter, aber nun auch positiv zu Ende.
Tischer hat sich gemeldet und wir sind runter nach Bayern gefahren. Beim Werkstatttermin war auch ein Gutachter zugegen und unsere Pritsche, als auch unsere Befestigungen und unsere Kabine wurden von oben und unten inspeziert. Fa.Tischer wurden bei der Fahrzeugumarbeit vom Gutachter keine Mängel attestiert, alle wunderten sich aber über unseren Amarok.
Ihr müßt wissen, dass neben den Vertiefungen zwischendurch auch feine Risse im Blech bei den Halteösen nun festgestellt wurden.
Nach ein wenig Beratung sagte Herr Tischer persönlich zu, die Sachen, quasi auf Kulanz, zu reparieren und das Problem abzustellen. Unsere Risse und Aufwölbungen waren angeblich - mag ja sein - noch nie aufgetreten. Wie auch im Forum empfohlen ist nun folgendes innerhalb von 3 Stunden verändert worden:
- Aus 4 Holzblöcken wurden 2 lange neue Balken
- die Risse wurden geschmeißt und versiegelt &
- unter der Ladefläche wurde Stahl verstärkt.
- Hinweis gegeben, dass immer auch gut die Spannschlösser nachzuziehen sind.

Die Vertiefungen im Boden bleiben vorerst, müssten aber auch irrelevant nun sein.
Mal sehen, wie es nach der nächsten langen Reise ist.

Ich bin zufrieden. Die lange Auflagefläche verteilt das Gewicht nun bessser und die Wölbungen außen sind auch kastriert.

Insgesamt hat sich bewahrheitet, was ich schon bisher so kennen gelernt hatte. Fa. Tischer kümmert sich und der Service ist TOP.

Gute Fahrt

AmTi

Amarok DoKa XL 3,5t & Tischer 260 SD BOX


www.amati1997.wordpress.com & www.fernweh07.wordpress.com

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: mingelopa, manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • caddytischer
  • caddytischers Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • VW Armarok SC Tischer 290SD
Mehr
5 Monate 2 Wochen her #48 von caddytischer
caddytischer antwortete auf Vertiefungen auf dem Pritschenboden
Hallo Am ti,
so hat es doch ein gutes Ende für euch genommen.
Erstaunt bin ich über folgendes:
Ein Gutachter bescheinigt Tischer, das Tischer keine mangelhafte Arbeit vorzuwerfen ist.
Aber Tischer Repariert auf Kulanz, was Tischer nicht machen muss.
Und Tischer führt die Änderungen so aus wie die späteren Kabinen ausgerüstet worden sind, mit langen Balken.
Es kann auch so gesehen werden, das Tischer einsieht, das die vier Unterlegklötze nicht die optimalste Lösung waren und das die Bohrungen für die neuen Halteösen unter Umständen nicht mit "scharfen" Bohrern ausgeführt wurden.
Wer hat den Gutachter beauftragt? Du oder Tischer?
Aber Ende gut alles gut, wenn auch mit Aufwand verbunden für euch.
Weiterhin Gute Reisen,
Caddytischer

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her #49 von AmTi
Hi,

den Gutachter hat Tischer mitgebracht.

Ich bin froh, dass es nun gelöst scheint.


VG

Amarok DoKa XL 3,5t & Tischer 260 SD BOX


www.amati1997.wordpress.com & www.fernweh07.wordpress.com

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
5 Monate 2 Wochen her #50 von KlausT
KlausT antwortete auf Vertiefungen auf dem Pritschenboden
Schön, dass Tischer so kooperativ war - egal, ob mit schlechtem Gewissen oder ohne...

Nur nochmal ganz kurz zur vollflächigen Lösung:

Bei meiner 230er auf dem alten Ranger wäre das okay gewesen - da waren nur 4x zwei parallel verlaufende ca. 40cm lange und ca. 4cm hohe Holzleisten im Blechrillenabstand unten an der Kabine. Mit vollflächiger Unterlage wäre hier nichts verschenkt gewesen.

Bei der 260er auf dem aktuellen Amarok habe ich die vier Tischer-Klötze mit ca. 15cm Höhe drunter - und dazwischen lagere ich bei Bedarf ein StandUp-Board und ein Aufblaskajak inkl. Paddeln. Kann man trotz Abwassertank ganz gut raus holen. Diesen Platz für eine vollflächige Unterlage oder auch den von Mark vorgeschlagenen Rahmen zu verschenken, halte ich für subobtimal. Da gefällt mir die aktuelle Tischer-Lösung mit den zwei Balken schon besser.

(Meine vier Klötze habe ich übrigens in liebevoller Kleinarbeit mit der Oberfräse so bearbeitet, dass sie der Kontur des Blechs entsprechen - sie liegen also auf den Stegen und in den Rillen auf. Alle Auflageflächen habe ich mit passend zugeschnittener Antirutschmatte beklebt. Funktioniert gut und die schon beim Kauf erkennbare leichte Absenkung der Blechstege ist nicht mehr schlimmer geworden...)

VG, Klaus

VW Amarok XL mit Tischer Trail 260S
nach Ford Ranger mit Tischer Trail 230L
nach VW T4 California Coach

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #51 von dzinecker
dzinecker antwortete auf Vertiefungen auf dem Pritschenboden
Da braucht es eine kurze Präzisierung, Tischer verbaut üblicherweise 4 an die Brücke angepasste Klötze. Bei einigen PUs macht es aber Sinn durchgehende Auflagen anzubringen, bei anderen wie z.B. beim D40 ist es keine gute Idee weil die Brücke einen leichten Knick hat. Was aber immer wichtig ist, die Kabine muss auf den Seitenwänden stehen und optimal ist es wenn die Auflagen über einem Querträger angebracht sind.
Und noch eine kleine Anmerkung zur Aussage von Peter Tischer nachziehen ist wichtig, dabei aber niemals und unter keinen Umständen ein Werkzeug zu Hilfe nehmen, sonst erreicht man mit den Spannern Kräfte die weder PU noch Kabine auf Dauer aushalten.

LG Dominique


2. Wohnsitz: Tischer Box 260S auf Nissan Navara D40 KC 3.5 t Jg. 2012 - mit Automatik!
Unsere Firma CABOTZ ist (Service-) Partner unter anderem von Tischer, Truma, Alde, Votronic, Caratec, Büttner, Dometic und einigen mehr. Wir sind spezialisiert auf die Bereiche Elektronik, Elektrik und Gas bei Campingfahrzeugen und Booten

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Aluhaut
  • Aluhauts Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Ranger XLT Extracab mit Nordstar 8S
Mehr
4 Monate 1 Woche her #52 von Aluhaut
Aluhaut antwortete auf Vertiefungen auf dem Pritschenboden

dzinecker schrieb: Was aber immer wichtig ist, die Kabine muss auf den Seitenwänden stehen und optimal ist es wenn die Auflagen über einem Querträger angebracht sind.


:hmm: auf welchen Seitenwänden? Nicht auf denen von der Pritsche, das gibt nämlich Dellen, wie Tischer bei meinem Pickup mal eindrucksvoll vorgeführt hat.

Grüße,
Uli

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #53 von PeterM
PeterM antwortete auf Vertiefungen auf dem Pritschenboden
Jetzt doch mal eine ketzerische Frage: warum nehmen die Kabinenbauer nicht die genauen Maße der Pritsche, auf die die Kabine kommt? Es wäre doch kein Problem, die Seitenwände, die auf der Pritsche stehen, in der Höhe anzupassen. Soviel Individualität sollte doch möglich sein. Dann brauchte man nichts unterzulegen und hätte auch noch einige cm mehr an Stehhöhe.
Peter

Peter und Ute, früher Tischer 280S, jetzt Multi4 auf Ranger 3,2l.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #54 von dzinecker
dzinecker antwortete auf Vertiefungen auf dem Pritschenboden
Hallo Peter

Da gibts einige Gründe
1. Die Höhe wird bestimmt durch die Sitzbankhöhe innen - sonst müstest Du die Beine baumeln lassen.
2. könnte der PU nicht mehr getauscht werden, so kann man nur die Auflagen anpassen
3. Weil PU-Hersteller wie VW solchen Schwachsinn machen wie Ladebrücken mit nicht umlauffend gleich hohen Bordwänden
4. Wäre es sehr teuer für jeden PU unterschiedliche Wände zu fräsen und zu pressen

LG Dominique


2. Wohnsitz: Tischer Box 260S auf Nissan Navara D40 KC 3.5 t Jg. 2012 - mit Automatik!
Unsere Firma CABOTZ ist (Service-) Partner unter anderem von Tischer, Truma, Alde, Votronic, Caratec, Büttner, Dometic und einigen mehr. Wir sind spezialisiert auf die Bereiche Elektronik, Elektrik und Gas bei Campingfahrzeugen und Booten
Folgende Benutzer bedankten sich: Riesenhase64

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #55 von dzinecker
dzinecker antwortete auf Vertiefungen auf dem Pritschenboden
Hallo Uli

Die Seitenwände des Kabinensockels und nicht die Ladebordwände! Wir bieten zwar auch da Auflagen an, die sind aber aufwändig angepasst und nur ergänzend zur Verbesserung der Fahreigenschaften

LG Dominique


2. Wohnsitz: Tischer Box 260S auf Nissan Navara D40 KC 3.5 t Jg. 2012 - mit Automatik!
Unsere Firma CABOTZ ist (Service-) Partner unter anderem von Tischer, Truma, Alde, Votronic, Caratec, Büttner, Dometic und einigen mehr. Wir sind spezialisiert auf die Bereiche Elektronik, Elektrik und Gas bei Campingfahrzeugen und Booten

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #56 von mingelopa
mingelopa antwortete auf Vertiefungen auf dem Pritschenboden

dzinecker schrieb: Was aber immer wichtig ist, die Kabine muss auf den Seitenwänden stehen


Daraus folgere ich, der Kabinenboden hält nichts aus.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Aluhaut
  • Aluhauts Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Ranger XLT Extracab mit Nordstar 8S
Mehr
4 Monate 1 Woche her #57 von Aluhaut
Aluhaut antwortete auf Vertiefungen auf dem Pritschenboden

dzinecker schrieb: Hallo Peter

Da gibts einige Gründe
1. Die Höhe wird bestimmt durch die Sitzbankhöhe innen - sonst müstest Du die Beine baumeln lassen.
2. könnte der PU nicht mehr getauscht werden, so kann man nur die Auflagen anpassen


Komisch, dass andere Hersteller das auch ohne baumelnde Beine geschafft haben. Und das Tauschargument ist ein Späßle, oder meinst du das ernst?

Grüße,
Uli

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #58 von dzinecker
dzinecker antwortete auf Vertiefungen auf dem Pritschenboden
Hallo Michael

ich sags mal so grundsätzlich ist so ein Sandwich etwas vom stabilsten was in dieser Art möglich ist, aber der, der das mal konstruiert hat hat sich dabei verdammt viel überlegt unter anderm musste er entscheiden wie er die recht hohen dynamischen Kräfte (z.B. auf Schotterpisten) von der Kabine in den PU überleitet. Sein Entschluss über die Seitenwände der Bodeneinheit zu gehen (der bis heute statisch Sinn macht) muss halt einfach eingehalten werden, sonst ist dann nicht der Kabinenhersteller Schuld wenn etwas nachgibt.

LG Dominique


2. Wohnsitz: Tischer Box 260S auf Nissan Navara D40 KC 3.5 t Jg. 2012 - mit Automatik!
Unsere Firma CABOTZ ist (Service-) Partner unter anderem von Tischer, Truma, Alde, Votronic, Caratec, Büttner, Dometic und einigen mehr. Wir sind spezialisiert auf die Bereiche Elektronik, Elektrik und Gas bei Campingfahrzeugen und Booten

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #59 von PeterM
PeterM antwortete auf Vertiefungen auf dem Pritschenboden
Hallo Dominique,
bei unserer und, soweit ich weiß, auch bei den Nordstar-Kabinen, wäre lediglich die Stufe, auf der die Sitzbänke stehen, etwas höher und man hätte dann dort mehr Stauraum. Die Beine würden nicht in der Luft baumeln.

Der Pu könnte sehr wohl getauscht werden. Wäre der Abstand vom Pritschenboden zur Fahrerkabinenoberkante höher, könnte man immer noch etwas unterlegen, wäre er niedriger, hätte man nur mehr Abstand zwischen Alkoven und Fahrerkabine.

Das Problem mit den ungleich hohen Bordwänden hat man auch, wenn Balken untergelegt werden.

Ob es sehr teuer wäre, an den Platten für die Seitenwände einige cm dranzulassen, glaube ich nicht.

Gruß
Peter

Peter und Ute, früher Tischer 280S, jetzt Multi4 auf Ranger 3,2l.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #60 von KlausT
KlausT antwortete auf Vertiefungen auf dem Pritschenboden

PeterM schrieb: Es wäre doch kein Problem, die Seitenwände, die auf der Pritsche stehen, in der Höhe anzupassen. Soviel Individualität sollte doch möglich sein.


Möglich vermutlich schon, aber warum sollten die Hersteller den Mehraufwand betreiben, wenn die Auftragsbücher auch mit standardisierten Kabinen mehr als voll sind? :ka:

VG, Klaus

VW Amarok XL mit Tischer Trail 260S
nach Ford Ranger mit Tischer Trail 230L
nach VW T4 California Coach
Folgende Benutzer bedankten sich: Jupp Mac Antoni, manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.202 Sekunden
Powered by Kunena Forum