Topic-icon Frage Kabine schwingt

Mehr
1 Woche 3 Tage her - 1 Woche 3 Tage her #1 von Hawe
Kabine schwingt wurde erstellt von Hawe
Guten Morgen zusammen,

nach langer Zeit des Überlegens und Suchens habe ich nun endlich einen Pickup (Toyota Hilux, Neues Modell) und eine Kabine
(Multi4 Willy 200) gekauft und die Kabine vorgestern abgeholt.

Sie ist auf 8mm Gummimatte gestellt und mit einem Befestigungssatz (vier Ösen an der Ladefläche, dort durchgebohrt an den Querträgern befestigt) mit vier Spanngurten festgemacht. Die Spanngurte sind fest angezogen.

Auf der Heimfahrt mit der neuen Kabine gab es dann eine unangenehme Überraschung: das ganze Fahrzeug hoppelt wie ein
Hase. Eindeutige Meinung von meiner Frau und mir, dass man so nicht fahren kann.
Wenn man beim Fahren oben an den Alkoven packt spürt man, dass bei jeder kleinsten Bodenwelle die Nase etwa 10mm
schwingt und nachfedert und das macht dann genau das "Hoppel-Gefühl".

Jetzt würde ich gerne in die Runde fragen, ob jemand dafür einen Lösungsvorschlag hat. Kommentar vom Kabinenverkäufer:
"Der Toyota hat halt einen weichen Rahmen, da muss man mit leben. Der Ranger ist viel stabiler gebaut, da würde so was
nicht passieren" . Ich bin die Hiluxe jahrelang im Bergbau gefahren und wir hatten sie deswegen, weil sie so stabil waren.
Auch meine Kollegen fahren untertage und im Tagebau nur Hiluxe.

Letztes Jahr sind wir auf Island 5000km mit einem Hilux und Wohnkabine (geliehen) unterwegs gewesen und da hoppelte
gar nichts.

Es ist also offensichtlich so, dass die Kabine schwingt und sich das auf das Fahrzeug überträgt. Insgesamt gibt es vier
schwingende Elemente:

1. Die Kabine steht auf 8mm Gummi, kann sich also relativ zur Ladefläche bewegen
2. Die Ladefläche steht auf Gummipuffern, kann sich also relativ zum Rahmen bewegen
3. Der Rahmen steht auf den Achsen, auf Federn und mit Stossdämpfern, kann sich also relativ zu den Reifen bewegen,
Hoppelbewegungen dort müssten eigentlich von den Stossdämpfern unterdrückt werden.
4. Die Reifen federn ebenfalls. Bei dem Kabinengewicht von 450kg dürfte das aber bei normalem Reifendruck nicht so viel
ausmachen. Ich kenne das Reifenschwingen wenn man bei Sandfahrten Luft aus den Reifen lässt, das ist aber langsamer
als das Hoppeln.

Eine erste einfache Massnahme wäre die 8mm Gummimatte auszutauschen gegen dünnere Gummiauflage (2mm).
Rutschfest ist das immer noch, aber federt kaum noch. Dann wäre schon mal die Schwingung zwischen Kabine und
Ladefläche minimiert.

Reicht das nicht, wird es schwieriger. Wenn das Hoppeln durch die Schwingung zwischen Ladefläche und Rahmen ausgelöst
wird, wo ja auch ungedämpfte Gummipuffer dazwischen sind, die man aber haben möchte oder muss, dann müsste man dort
auch Stossdämpfer einbauen. Stelle ich mir schwierig vor. Die Kabine ungefedert am Rahmen festmachen soll man ja keinesfalls machen.

Dass man noch weiter unten was erreichen kann, also festere Stossdämpfer an den Achsen oder Reifen fester aufpumpen
kann ich mir nicht vorstellen. Man muss die Schwingung dort abstellen wo sie entsteht, also zwischen Kabine und Ladefläche
oder zwischen Ladefläche und Rahmen, denke ich.

Wahrscheinlich bin ich nicht der erste mit diesem Problem. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet.

Viele Grüße und passt auf Euch auf

Hermann .
Letzte Änderung: 1 Woche 3 Tage her von Hawe.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Online
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
1 Woche 3 Tage her - 1 Woche 3 Tage her #2 von Pick-up Camper unterwegs
Pick-up Camper unterwegs antwortete auf Kabine schwingt
Hallo Hermann.

Nein, du bist nicht der erste der das Problem mit dem Nicken hat. Da gibt es schon viel Lesestoff dazu. U.a. im Thema Kabinen Nicken erfolgreich minimiert .

Das Problem tritt meistens auf der Autobahn mit Betonplatten und regelmäßigen Fugen bei Geschwindigkeiten zwischen 80 und 100km/h auf.
Man kann versuchen mit der verschiedenen Sachen die Wirkung etwas zu verringern, die effektivste Methode ist eine andere Geschwindigkeit (entweder langsam oder schneller) zu fahren und aus dem Resonanzbereich raus zu kommen.

Wir haben das Nicken bei ca. 80km/h. Für uns sind Autobahnbaustellen auf Betonplatten blöd. Entweder haben wir Nicken, fahren wir langsamer und ohne Nicken sind die LKW Fahrer genervt, fahren wir schneller und ohne Nicken drohen die Blitzer.

Geänderterer Reifendruck, andere Stoßdämpfer, die Gummipuffer kann alles in geringerem Maße was bewirken, komplett vermeiden kannst du es meiner Meinung nach damit nicht.

:cab: VW Amarok - Nordstar Eco180
................................................................................. :guckhier: www.pickupcamperunterwegs.de

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Letzte Änderung: 1 Woche 3 Tage her von Pick-up Camper unterwegs.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
1 Woche 3 Tage her #3 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Kabine schwingt
Hi,

erste Frage: Doppelkabiner? Die sind naturgemäß wegen der Position der Ladung empfindlicher.
Dann schreibst du was von Gummipuffern zwischen ladefläche und Rahmen? Normalerweise ist da eine Schraube durch und flaches Stückchen Gummi (3mm oder so). Da kann sich eigentlich nichts bewegen. Auch die 8mm Antirutschmatten sollten nichts machen.
1cm Bewegung am Alkoven ist normal, das ist bei allen Pickups so.
lies mal in dem verlinkten Thread und dann experimentiere erst mal mit Luftdruck der Reifen und Beladung der Kabine. Beim Doka brauchst du dann sicher noch Maßnahmen am Fahrwerk, Zusatzfederung, andere Dämpfer,...

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • fwl
  • fwls Avatar
  • Online
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Ford Ranger DC Nordstar Camp Compact
Mehr
1 Woche 3 Tage her #4 von fwl
fwl antwortete auf Kabine schwingt
Styrodurplatten direkt auf die Ladefläche und den Reifendruck vorn und hinten gleich auf volle Ladung der Werksvorgaben.

Gruß Beate und Friedhelm
Ford Ranger DC Nordstar Camp Compact
www.pelz-lang.de

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Sonniger Süden
  • Sonniger Südens Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Nissan Navara D401 mit Nordstar Camp 8S
Mehr
1 Woche 3 Tage her #5 von Sonniger Süden
Sonniger Süden antwortete auf Kabine schwingt
:welcome: hier im Forum Hermann!
Könntest Du mal ein Foto der Kombi hier einstellen, damit man sich das anschauen kann, wie die Kabine auf dem PU sitzt?

Grüße Olaf
Seit 1971 auf Reisen, mehr als 30 Länder, und fast ebenso viele Inseln, 3 Kontinente
Anfangs m. Rucksack, dann Fahrrad, Motorrad, Pferd & Wagen (Eigenbau), Citroen Ami 6 (Kombi Camping), Käfer m. Zelt, Bully Campingbus, Mercedes L 206 Camp.bus, Peugeot 504 Familiale (Kombi Camp.), Volvo 760 (Kombi Camp.), derzeit Nissan Navara m. Camp 8S

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 3 Tage her #6 von mingelopa
mingelopa antwortete auf Kabine schwingt

Hawe schrieb: Wahrscheinlich bin ich nicht der erste mit diesem Problem.


:welcome: im "Hoppel"-Club.

Deine Vermutung ist richtig. Nutze die Suche mit "Nick . ." oder "Nicken". Dann bekommst Du zahlreiche Fundstellen.

Vielleicht ist Dir dann schon etwas geholfen.

8 mm Matte ist schon heftig und auch schwer. Das reicht auch deutlich dünner.

Cheers Michael
[tʃɪəz] [ˈmaɪkəl]

Es ist schwieriger, eine vorgefaßte Meinung zu zertrümmern als ein Atom. (Albert Einstein)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 3 Tage her #7 von PeterM
PeterM antwortete auf Kabine schwingt
Willkommen im Club.
Ich werde in Kürze hier berichten, wie ich dieses Schwingen, das bei meiner Kabine erheblich war, sehr stark minimiert habe und das Fahrverhalten wesentlich verbessert habe durch eine zwischen Alkoven und Fahrzeugdach angebrachte Gummimatte. (Dem Spott einiger Forumsmitglieder zum trotz).
Gruß Peter

Peter und Ute, früher Tischer 280S, jetzt Multi4 auf Ranger 3,2l.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 3 Tage her #8 von Jupp!
Jupp! antwortete auf Kabine schwingt
Mein lieber Peter da wird es keinen Spott geben , ich denke da " Nur der Erfolg zählt! :top:

Isuzu D - Max mit Tischer 260
güros on tour

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 3 Tage her - 1 Woche 3 Tage her #9 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Kabine schwingt

PeterM schrieb: das Fahrverhalten wesentlich verbessert habe durch eine zwischen Alkoven und Fahrzeugdach angebrachte Gummimatte. (Dem Spott einiger Forumsmitglieder zum trotz).
Gruß Peter


Hallo Peter

Das klingt schon mal gut ,das genau das was ich schon immer gepredigt habe erfolgreich war .
Leider ist es bei den meisten Kabinen nicht anwendbar .

Hallo Hermann

Willkommen im Forum
Einige Tips hast du ja schon bekommen .

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Letzte Änderung: 1 Woche 3 Tage her von BiMobil.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 3 Tage her - 1 Woche 3 Tage her #10 von Jupp!
Jupp! antwortete auf Kabine schwingt
Ob es bei den meisten Kabinen so ist bezweifle ich . Zumindest bei denen mit angesetztem Alkoven finde ich es nicht angebracht und das sind ja nicht so viele !
Jegliche Dämpfung zwischen Fahrzeugkabine und Wohnkabine bringt Stabilität in die Kombi und bringt etwas erfolg !

Isuzu D - Max mit Tischer 260
güros on tour
Letzte Änderung: 1 Woche 3 Tage her von Jupp!.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 3 Tage her #11 von Wishbone
Wishbone antwortete auf Kabine schwingt
Hallo Hermann,

Deine Jungfernfahrt liest sich wie eine Kopie meiner Abholungsfahrt. Auf der Landstraße alles paletti, sofort auf der Autobahn ging das Gehoppel los. So sehr, dass ich erstmal gecheckt habe, ob die Gurte fest sitzen.

Aber genau wie Sebastian beschrieben hat, war auch bei mir die Lösung: Entweder schneller oder langsamer fahren, das liegt definitiv an den Querrillen auf der Autobahn (zu,investieren bei mir). Bei mir trat das Problem bei ca. 105km/h auf, ist also in einem „okayen“ Bereich. Keine Ahnung, ob die Abstände der Fugen auf BAB genormt sind, bei mir war es die A9 ;-)

Bei meiner Kombi hat übrigens auch geholfen, nur mal kurz vom Gas zu gehen oder minimal anzubremsen und sofort wieder zu beschleunigen, denn dadurch scheint die Hoppelfrequentz durchbrochen zu werden.

C.

Amarok SC mit Tischer 290S (mit lustigen Tier-Aufklebern)
Mein - noch ziemlich wohnkabinenfreies - Blog zu Reisen in u.a. Namibia, Kirgistan, Patagonien, Karelien, Rumänien, Pakistan, USA, TransSib, Äthiopien etc.:
www.aconcagua.de

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 3 Tage her #12 von Hawe
Hawe antwortete auf Kabine schwingt
Hallo zusammen,

eigentlich bin ich schon seit 5 Jahren registriert, habe aber fast nur gelesen und war daher nicht präsent. Habe mich daher gerade unter "Neulinge" nochmal vorgestellt.

Bei mir tritt das Hoppeln nicht nur bei Betonautobahnen auf, sondern jede kleine Bodenwelle bringt das Gespann zum Wippen, und zwar bei jeder Geschwindigkeit ab ca. 60km/h. Eigentlich wippt es so gut wie immer.

Angehängt ein Bild.

Vielen Dank für eure Vorschläge und den Link zum Wipp-Thread!

Viele Grüße
Hermann

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 3 Tage her #13 von Hawe
Hawe antwortete auf Kabine schwingt
Mal eine Idee dazu:

warum nicht einfach einen Autoreifenschlauch entweder zwischen Dach und Alkoven oder zwischen Kabinenwand und Fahrerhaus-Rückwand, den man dann so hart aufblasen kann wie man möchte? Der Autolack wird ein wenig leiden aber was soll´s...

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 3 Tage her - 1 Woche 3 Tage her #14 von Hendrik
Hendrik antwortete auf Kabine schwingt
Ich habe die Empfehlungen von Friedhelm (fwl) befolgt und bin mit dem Verhalten unserer Kombi zufrieden. Befestigt an PU ist die Kabine mit Spannschlössern. Tischer hat zwischen Kabine und Fahrerhaus einen dicken Moosgummi plaziert, der wohl Wirkung hat.





Gegen das Gehopse auf der A7 zwischen Ulm und Würzburg ist jedoch kein Kraut gewachsen.
Gruß Hendrik

Amarok und Tischer 220

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 1 Woche 3 Tage her von Hendrik.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 2 Tage her #15 von Stefan
Stefan antwortete auf Kabine schwingt
Moin.

Willkommen hier.
Verkäufer erzählen in der Regel viel - auch dann, wenn sie vielleicht keine Erfahrung mit dem haben, was sie erzählen.

Grundsätzlich ist der Rahmen des Hilux GUN125 nochmals steifer als der des N25. Du hast ja reichlich Erfahrungen mit dem N25.
Ich habe beide Fahrzeuge in Betrieb, da kann ich immer schön vergleichen!

Die serienmäßige Pritsche ist beim Hilux (bei beiden!) starr verschraubt, lediglich in der Mitte sitzt eine 3mm dünne Gummiauflage.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Anbindung der Pritsche wie im Original. Mittig ist die Gummieinlage verbaut. Die Höhe der Aufnahme ist darauf abgestimmt.
Das Richtscheit hat es gezeigt.

Ich denke den Punkt kannst du vernachlässigen. Die Pritsche selbst aus dem geformten Blech ist aber schon recht instabil und federt. Da kommt ein Punkt zum Anderen. Generell würde ich auch die 8mm Matte ersetzen.

Ob aber nun die Schwingung durch die Karosserie (Dach, Heckfenster) gedämpft werden soll, sollte jeder für sich entscheiden.
Bei meiner Version 2.0 ist der Alkoven und die orig. Pritsche verschwunden. Das brachte Ruhe auf Pisten und den A2 in Brandenburg.



Viel Spaß mit deinem feinem Gespann, Gruß Stefan

Toyota Hilux. Damit 41 Länder, 3 Kontinente.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 2 Tage her #16 von Hawe
Hawe antwortete auf Kabine schwingt
Da die Frage nach Gewichten aufgetaucht (und wichtig) ist, hier mal meine Zahlen:

Hilux leer, vollgetankt:

VA: 1.260kg
HA 950kg
gesamt 2210kg

Hilux vollgetankt mit Kabine Multi4 Willy 200, ohne Gasflasche und ohne Wasser, mit 10l Diesel im Tank für Standheizung:

VA 1.210kg
HA 1.450kg
gesamt 2.660kg

Die Belastung der Vorderachse ist somit 50kg weniger geworden. Da wir den Raum hinter den Vordersitzen als Stauraum ausbauen werden, wird das wieder etwas schwerer werden.

Kabinengewicht gerechnet: 450kg,, ganz leer (ohne Diesel für Standheizung): 440kg

Bin damit super zufrieden. Multi4 hat 450kg angekündigt, 440kg sind es. Prima.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 2 Tage her #17 von Wishbone
Wishbone antwortete auf Kabine schwingt
Hi Hawe,

Deine Kombi gefällt mir gut, besonders als Urlaubs-HiluxMietwagen-Fahrer.
Dein Gesamtgewicht und Deine Gewichtsverteilung kann sich sehr sehen lassen, meine ich.

Das Hoppeln kriegst Du auch noch in den Griff, ein paar Tipps gab es ja schon.
Einfache Frage: Mit 8mm Gummi meinst Du eine der Standard Antirutschmatten? Oder eine billige aus dem Baumarkt? Die hat eventuell nicht genug Festigkeit und federt tatsächlich bei der Dicke mehr als andere.
Aber da Du Ingenieur bist, gehe ich mal davon aus, dass Du eine vernünftige Feste gekauft hast.

Grüße
Christian

Amarok SC mit Tischer 290S (mit lustigen Tier-Aufklebern)
Mein - noch ziemlich wohnkabinenfreies - Blog zu Reisen in u.a. Namibia, Kirgistan, Patagonien, Karelien, Rumänien, Pakistan, USA, TransSib, Äthiopien etc.:
www.aconcagua.de

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
1 Woche 2 Tage her - 1 Woche 2 Tage her #18 von manfred65
manfred65 antwortete auf Kabine schwingt
Servus und herzlich willkommen hier im Forum:

Mit dem Kabinchen und der Gewichtsverteilung sollte das Nicken oder Schwingen in den Griff zu bekommen sein. Ich verwende statt der dicken Bröselmatten die BlackCat Panther der Firma Wado. 3mm, besserer Reibwert und nur mit Messer kaputt zu kriegen. Damit sollte der Faktor "Matte" weg sein.

Desweiteren solltest Du etwas mit Reifendrücken "spielen" . Bei Deiner Beladung würde ich nicht an die Maximalwerte beim Reifendruck gehen.

Was noch mit reinspielen könnte: Wo sind Deine vorderen Zurrösen und welchen Winkel haben Deine Zurrgurte dort und an der Kabine...und in welcher Richtung? Hast Du ein Foto dazu?

Ich habe einen Kunden mit demselben Fahrzeug, ähnliche Kabinengröße mit sehr langem Alkoven (ok, ist ´ne Popup ) 120kg schwerer. Von dem habe ich diesbezüglich noch keine Klagen gehört. Allerdings hat der mit Luftfeder aufgelastet.

Gruß
Viola und Manfred

Ex 2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung

Importeur für BundutecUSA-Wohnkabinen (Popup, Hardwall und Flatbed) und Travel Lite.
PN bitte besser als E-Mail über unsere Webseite schreiben!
Letzte Änderung: 1 Woche 2 Tage her von manfred65.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 2 Tage her #19 von Hawe
Hawe antwortete auf Kabine schwingt
Hier die Antworten auf Eure Fragen:

Die Gummimatte ist von Aruma.

Die Zurrösen am Fahrzeug sind am vorderen und hinteren Rand der Ladefläche, ziemlich außen, auf dem Tragrahmen der Ladefläche verschraubt (Löcher in Ladefläche gebohrt..)

Die Befestigungsösen an der Kabine sind ziemlich genau darüber, die Gurte stehen also fast senkrecht

Ich überlege mir nach Euren Vorschlägen schrittweise Folgendes zu machen:

a) Gummimatte gegen empfohlene 3mm massive Matte (ohne Bröckchen) austauschen

b) mit dem Reifendruck experimentieren

c) eventuell die Spanngurte gegen Spannschlösser austauschen

d) eventuell die hinteren (und vorderen ?) Stoßdämpfer gegen stärkere, verstellbare austauschen (da das recht teuer wird, mach ich das erst, wenn die anderen Sachen nichts bringen)

e) die Idee mit dem Dämpfer (Moosgummi, aufblasbares Etwas) auf dem Fahrerhausdach unter dem Alkoven oder zwischen Kabinenwand und Fahrerhaus ist mir nicht ganz geheuer. Die Kabine ist super leicht, ich weiß nicht ob sie da den relativ punktuellen Druck aushält. Man würde sie verstärken müssen, z.B. mit Multiplexplatte. Das müsste ich aber mit dem Hersteller abstimmen. Deswegen erst mal zurückgestellt

Vielen Dank!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
1 Woche 2 Tage her #20 von manfred65
manfred65 antwortete auf Kabine schwingt
Wenn die Schrauben nicht bis auf den Fahrzeugrahmen gehen könnte das schon ein Problem sein. Damit beziehe ich mich insbesondere auf die vorderen Schrauben, weil diese die Hebelwirkung der Kabine und des Hecküberstandes abfangen müssen. Sind die nur an der Pritsche so sollten sie zumindest großflächig unterlegt sein...nicht nur eine Karosseriescheibe. :Meinung:

Eine genau senkrechte Verzurrung ist suboptimal weil hier die geringsten Kräfte übertragen werden und die Kabine nur in einer Richtung gehalten wird: Senkrecht nach unten. Wenn die Zurrpunkte der Kabine weiter hinten liegen wirken die Kräfte beim Zurren nach unten und nach vorne und es kann mehr Halte-Kraft übertragen werden ( ohne dass Du mehr Zug auf die Gurte geben musst ).

Stefan ist der bessere Hilux-Kenner. Wenn der sagt die Wanne wäre relativ weich, dann wäre das aber mein nächster Ansatzpunkt. Gerade bei der Doka.

a.) + b.) ist OK. c.) ist Ansichtssache. Jeder hat da so seine Vorlieben. Manchmal liegt die Entscheidung auch an der Erreichbarkeit der Zurrpunkte oder am Abstand der Ösen voneinander ob man Spannschlösser oder Gurte wählt.
d.) die verstellbaren Profender Dämpfer können helfen, aber wenn der Hilux neu ist sollten die Dämpfer noch nicht erforderlich sein.

Mein D-Max bekommt demnächst neue Dämpfer von TJM. (Laufleistung 200.000 km ) Die sind erheblich massiver als die Profender aber nicht verstellbar.

Mit einem Luft- oder Moosgummipolster würde ich nach Tischer-Muster einen Versuch starten: Zwischen Heckfenster und Stirnwand der Kabine. Bei den Lösungen unterm Alkoven bekomme ich immer etwas Bauchschmerzen, besonders wenn es auch mal von der Straße runter gehen soll. Ungeachtet der Tatsache dass wir bereits eine Erfolgsmeldung dazu gelesen haben.

Gruß
Viola und Manfred

Ex 2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung

Importeur für BundutecUSA-Wohnkabinen (Popup, Hardwall und Flatbed) und Travel Lite.
PN bitte besser als E-Mail über unsere Webseite schreiben!
Folgende Benutzer bedankten sich: Bearded-Colliefan

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.291 Sekunden
Powered by Kunena Forum