Topic-icon Frage Wunschvorstellung eines Pickup mit Kabine

Mehr
2 Monate 3 Wochen her #61 von BiMobil
Nachdem dem Tread Ersteller noch da ist und weiter Interesse an dieser Diskussion hat hab ich wieder freigeschaltet .

Ich hoffe es geht jetzt normal weiter

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Volker1959, Hendrik

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 3 Wochen her - 2 Monate 3 Wochen her #62 von bb
Dann gebe ich mal meine Überlegungen und Erfahrungen dazu:
Als Transit Nugget Fahrer hast du keine Allergie gegen Kurzhauber Transporter, wie sie bei manchen Fahrern traditioneller Pickups gelegentlich vorkommt.
Auf einem traditionellen Pickup mit längs eingebautem Motor unter einer sehr langen Haube vorne, Fahrerkabine fast bis zur Hinterachse und zwangsläufig kurzer Ladefläche mit reichlich Hecküberhang lassen sich deine Vorstellungen kaum realisieren, oder du kommst in den Bereich der 3500er US Trucks mit Großkabinen in der Klasse bis 7,5t
Mein Tipp geht daher zu einem Europa kompatiblen 4x4 Kurzhauber Transporter wie dem Sprinter, dem Daily oder ähnlichen mit Doppelkabine oder Einzelkabine plus Durchstieg nach hinten und einer Wohnkabine hinten auf der Pritsche oder direkt auf dem Rahmen. Bei konsequentem Leichtbau und umsichtiger Beladung/Tankbefüllung kann das Fahrzeug dann auch unter 3,5t zGG bleiben.

Als Alternative denke ich an eine mobile 2 Raum Wohnung. Mit einem Fahrzeug über 3,5t unterliegst du erheblichen Einschränkungen, egal ob als LKW oder Womo zugelassen. Mit einem Midsize Pickup wird eine große und komfortable Wohnkabine zum Problemm, spätestens, wenn du verfestigte Wege verlassen willst. Damit kommen wir zur Kombination:
Pickup mit einer robusten, kompakten Kabine mit einfacher Ausstattung für Kurzurlaube, Offroad, Wochenendbesuche, ...... Dazu ein robuster Wohnwagen mit Platz und Komfort, zum Beispiel wie der X-Indoor von Moser Offroad,
Während der langen Anfahrten unterliegst du ähnlichen Einschränkungen wie LKW und große Womo, am Ziel hast du den Pickup solo, kannst damit auch durchs Gelände kraxeln, so weit der lange Radstand und lokale Vorschriften es erlauben, kannst auch mal den Anhänger ein paar Tage auf einem Campingplatz stehen lassen und solo mit der kleinen Kabine auf dem PU dort fahren, wo es mit Anhänger nicht geht.

Wenn du Sportgeräte zu transportieren hast, kannst du den Wohnanhänger auch mit einer großen Hecktür bauen lassen, so dass während der Fahrten Motorrad, Räder, Surfbretter, .... im Wohnanhänger untergebracht sind. Ähnlich wie im KIP Shelter Offroad, der allerdings nicht viel Komfort bietet.

Als Alternative zum PU wäre dann auch ein bewohnbar ausgebauter 4x4 Kombi denkbar, wie zum Beispiel der Toyota GRJ 78, der den gewünschten Ottomotor hat. 78er Ausbauten gibt es reichlich im Buschtaxi Forum zu sehen.

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine ab 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger XL 2AW 1,5 Cab;
ab 2014: Nissan Navara SE KC
Alltagsauto seit 2009: VW Caddy mit 1,4l 16V BUD Ottomotor und Vialle LPG Anlage
Letzte Änderung: 2 Monate 3 Wochen her von bb.
Folgende Benutzer bedankten sich: butzkopf

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 3 Wochen her #63 von BiMobil
Hallo Butzkopf

Wär halt noch zu klären wie euere Urlaube ablaufen ?
Lange Zeit am CP , Kabine absetzen und mit dem PU solo die Gegend erkunden .?

Wie schaut die Zukunft aus bzw. welche Straßen willst du / ihr befahren ?
Nur Asphaltpisten oder auch mal im Balkan oder Marokko abseits der Straßen
die Gegend erkunden . Da mein ich jetzt kein Extrem – Offroad .
Das geht weder mit dem Nugget noch mit einer großen /schweren Kabine .

Ich glaub in 4 Wochen nach Andechs bist du schlauer …. Oder noch verwirrter

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 2 Tage her #64 von Filipio22
Schon was gefunden?

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Wochen 2 Tage her #65 von butzkopf
Nein ich habe noch nichts gefunden! Manches meiner Wunschvorstellung war unüberlegt, spontan und würde ich so heute vielleicht schon wieder nicht mehr schreiben. Gefreut hat mich wie hilfsbereit der Großteil des Forums aufgeschlagen ist. Ein paar Grundsätzliche Dinge sind mir erst jetzt durch das Forum bewusst worden und haben echte Zweifel an einem PU mit Kabine aufkommen lassen:
- Der Preis für die Kombination ist hoch
- Ein Großteil der Kabinen muss über die Jahre dicht gehalten werden und ist gegen Felsen empfindlich. Das hatte ich bei meinen Wohnmobilen früher auch und war durch den Nugget mit GFK Dach und Blechkarosserie froh dass dies vorbei ist.
- Echt geländegängig ist eine Kabine wie ich zum 80% wohnen haben wollte nicht.
- Spritverbrauch 12 Liter aufwärts. Nugget 8,5 bis 9,8 Liter
- die ständige Rechnerei ob ich mit der Zuladung noch hinbekomme muss ich mir in der Preisklasse nicht geben.
- den Pu im Alltag nutzen geht ist aber kein Zugewinn gegenüber einem Kastenwagen bis 6 Meter
- der Wendekreis eines Pu ist oft sehr groß.


Meine Entscheidung ist noch längst nicht gefallen, nur inzwischen sehe ich das Projekt realistischer und die erste Begeisterung ist verflogen. Ich werde hier weiter mit lesen und mir eine Meinung bilden, es eilt ja nicht so sehr. Mit dem Nugget bin ich erst einmal versorgt und was zur Rente kommt wird sich zeigen. Die Eierlegendewollmilchsau gibt es nicht.

Ist ein PU mit Kabine was für mich? Aktuell Ford Nugget, in der Vergangenheit quer durch die USA oder bis Südafrika mit VW T2.
Folgende Benutzer bedankten sich: mingelopa, NissanHusky, manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 1 Tag her #66 von mairjt
ich hatte eine ganz ähnliche Überlegung. Wir wollten auch Schlafkomfort ohne Leiter. 2 Personenfahrzeug aber mit Kofferraum um was einkaufen oder transportieren zu können.
Es wurde ein T6 mit AlKo Chassis als Basisfahrzeug. Von der Größe noch fast PKW-handlich, etwas größerer Wendekreis.
Kabine mit 4,2 m "Bodenlänge", Längsbett hinten, Sitzgruppe vorne, Querbank als Schlafcouch (2,20x0,8 in etwa.)
Ich hab' dazu eine Firma gegründet: jt-mobile-manufaktur.de

Schau' dir die Webseite mal an - Bilder sagen mehr als Worte.

Wir sind derzeit bei ausgiebiger Erprobung.

Viele Grüße,
Thomas

jt-mobile-manufaktur.de
Individuelle Wohnkabinen / Basisfahrzeuge

jt-mobile-manufaktur.de
Individuelle Wohnkabinen / Basisfahrzeuge

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Maddoc
  • Maddocs Avatar
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
  • ...Reisen abseits befestigter Wege...
Mehr
3 Wochen 1 Tag her #67 von Maddoc
Sehr schönes Konzept für eine große Kabine, stimmig :top:

Gruß Marc


2016er Isuzu D-Max SpaceCab mit Automatik und 3-Rad-Antrieb.
Diverse kleinere Umbauten.
Fernwehmobil, reisefertig mit Frau und Hund deutlich unter 3000 Kilo.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4
Ladezeit der Seite: 0.506 Sekunden
Powered by Kunena Forum