Topic-icon Frage Living in a ***** Box

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #1 von mufys
Living in a ***** Box wurde erstellt von mufys
Hallo liebe Kabinengemeinde,

hallo Rudi…bitte Verschiebung in die Bauecke…Danke!



Nachdem nun doch schon hier im Forum und auch auf Treffen die ein oder anderen Fragen zu meinem Eigenbau kamen, stelle ich mein Projekt mal vor.



Nach reichlich Recherche im WWW, Materialsuche und Beschaffung entschloss ich mich Ende 2017 für einen Eigenbau aus Aluminium. Da die Firmen, die ich bei der Materialsuche ausfindig gemacht hatte ganz in meiner Nähe waren, fiel die Wahl für den Rohbau auf 30x30er und 30x60er „Boschprofile“ (manche sagen auch ITEM) und abgekantete 1,5er Alutafeln.

Damit alles gerade und maßhaltig wird legte ich mir einen 3 Meter langen Plattformanhänger zu, auf dem ich in den nächsten 7 Monaten alles aufbaute. Dadurch war ich auch mobil, falls doch mal eine Standortveränderung nötig gewesen wäre.

Nachdem die Firma für die Aluprofile alle Teile nach meinen Zeichnungen mm-genau zugeschnitten hatte, ging‘s ans Zusammenschrauben. Das war wie Fischertechnik für Erwachsene. Nach 3 Tagen war das Gerippe fertig und wurde mit 4 Mann sofort auf die Ladefläche gehievt. Es hatte gerade mal 85 kg.

Dann stand die Beplankung an. Die Bleche habe ich alle in L-Form kanten lassen, somit habe ich jeweils über eine waagrecht und eine senkrecht Ebene zusätzlich Stabilität erreicht. Die Bleche wurden mit Sikaflex geklebt. Vorher wurden die Klebestellen mit Isopropanol gereinigt und mit Sika-Primer behandelt. In die Kleberwurst habe ich 2 mm starke Kabelreste eingelegt, damit ich die Mindestklebestärke erreiche. Zusätzlich waren dadurch die Bleche von den Profilen abgekoppelt. Es wurde nichts genietet.

Die Isolierung erfolgte mit Styrodur und Armaflex. Die Profile innen wurden mit Armaflexstreifen beklebt um Kältebrücken zu vermeiden. Anschließend wurde der Innenraum mit Birkensperrholz und Nadelfilz gestaltet.

Beim Dach habe ich mich für ein Parallelhubdach im Fourwheelstyle entschieden. Aus Gewichtsgründen habe ich 20x20 Boschprofile gewählt…leicht vorgebogen, um ein minimales Gefälle am Dach zu haben, wobei das eigentlich nicht notwendig gewesen wäre, da das Fahrzeug ja ohnehin nie exakt gerade steht und das Wasser immer an einer Seite ablaufen kann.

Die „Zeltbahn“ ist aus 680 gr. Lkw-Plane. Unterstützt wird der Hubmechanismus von 4 Gasdruckdämpfern. Eigentlich alles wie bei Fourwheel.

Der Innenausbau besteht aus den gängigen Elementen:

Dieselstandheizung 2Kw von Planar, 50 l Wassertank, Truma Warmwassertherme, Engelbox, mobiler Gaskocher, Dachfenster (davon eines mit Ventilator aus dem PC-Case), Außendusche, Porta-Potti.

Die Elektrik besteht aus der üblichen 12V/230V Kombi, Ladebooster, 100 Ah AGM-Batterie, Solartasche mit 135 Wh, 300W Konverter von 12 auf 230V (stabilisiert). Außenanschlüsse in 12 und 230 V.

Möbel wurden ebenfalls aus Boschprofilen gefertigt. Die Möbelfronten sind aus dem Casebau für Musiker. Das Holz ist robust beschichtet und extrem leicht. Die Kanten der Türen und Klappen erhielten Aluabschlüsse.

Stauräume sind unter den Sitzen und in einem Regal seitlich. Der meiste Stauraum ist bei mir ohnehin hinter den Sitzen im PU.

Die Sitzkombi ist mit einem Roll-over-Beschlag versehen (Seitendinette), damit auch unten geschlafen werden kann, bzw. mit einer 3. Person. Der Tisch ist aus einem T4 Multivan.

Bis auf Zeltbahn, die mir eine Planenfirma angefertigt hat und das Abkanten der Bleche für die Außenbeplankung ist alles in Eigenleistung entstanden und hat ziemlich genau 7 Monate gedauert (abends und Wochenenden).



Ich denke alles andere kann man den Bildern entnehmen.



Bis jetzt hat die Kabine einen ausgiebigen Offroad-Urlaub auf Sardinen, 6 Wochen Island mit Hochland und die ein oder anderen Ausflüge in Deutschland und Holland (mit Pferdeanhänger) hinter sich.



Was würde ich beim nächsten Projekt anders machen?



Ich hätte bei dem Rohbau das ein oder andere Kilo sparen können (voll bepackt sind wir übrigens bei 700/750 kg (letzteres mit Rädern und Träger). Der PU ist mit VB-Luftfahrwerk und Oldman-EMU +600 ausgestattet und aufgelastet)

Den Alkoven baue ich beim nächsten Mal einen halben Meter länger.

Die Zeltbahn lässt sich noch ein wenig optimieren.



Bewährt hat sich sehr, dass man bei geschlossenem Dach aufrecht in der Kabine sitzen kann, wenn draußen (und nicht nur in Island) Windstärke 12 abgeht. Zur Not kann man so auch mal eine Nacht schlafen.


Und nun geht's zu den Bildern! :guckhier:

Liebe Grüße
Michael

Ford Ranger 1,5 mit Eigenbau-Kabine

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Stefan, Riesenhase64, Pick-up Camper unterwegs, Wishbone

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #2 von mufys
mufys antwortete auf Living in a ***** Box

Wie alles begann...das soll sie werden. Ein Haufen Aluprofile.


Zusammenbau auf einem Plattformanhänger



Auf verschiedene Arten zu Verschrauben


Und schon war sie fertig



Erste Anprobe...PASST!

Liebe Grüße
Michael

Ford Ranger 1,5 mit Eigenbau-Kabine

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Stefan, Riesenhase64, Pick-up Camper unterwegs

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #3 von mufys
mufys antwortete auf Living in a ***** Box


Anbringen der Außenhülle


Isolierung mit Styrodur und Armaflex




Die Möbel wurden direkt mit der Wand verschraubt. Hier zeigen die Profile erneut ihre Vorteile.



Der Bau des Daches erforderte einige Überzeugung bei der Chefin.
Ich musste aufgrund der Kälte mittlerweile auch mal ins Wohnzimmer ausweichen.

Liebe Grüße
Michael

Ford Ranger 1,5 mit Eigenbau-Kabine

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Stefan, Riesenhase64, Pick-up Camper unterwegs

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #4 von mufys
mufys antwortete auf Living in a ***** Box

Die verschiedenen Phasen des Möbelbaus.




"Kabelschacht 230V", Heizungsschlauch

Standheizung Planar

kleines Staufach unter dem Sitz, drunter der Wassertank

Einfüllstutzen Frischwasser

Energiezentrale

Fürs kleine Geschäft

Liebe Grüße
Michael

Ford Ranger 1,5 mit Eigenbau-Kabine

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Stefan, Riesenhase64, Pick-up Camper unterwegs

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #5 von mufys
mufys antwortete auf Living in a ***** Box
[/color]Klappmechanismus des Dachs á la Fourwheel Kurz vor dem Einziehen de Zeltplane Endlich kam die Dachhaut Und wieder musste das Wohnzimmer herhalten Isolierung im Gebälk


Dann gings an die Nähmaschine. Der Nähkurs in frühen Jahren hatte als seinen Sinn.
Hier gut zu sehen der Roll-Over-Beschlag, der eine zusätzliche Liegefläche bietet.

Liegeprobe...alles passt...


Das Ziel ist nicht mehr weit

Liebe Grüße
Michael

Ford Ranger 1,5 mit Eigenbau-Kabine

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Stefan, Riesenhase64, Pick-up Camper unterwegs

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #6 von mufys
mufys antwortete auf Living in a ***** Box

Kurz vor der Hochzeit



FEDDISCH :D

Liebe Grüße
Michael

Ford Ranger 1,5 mit Eigenbau-Kabine

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: suzali, Stefan, Riesenhase64, lio, MuD, Nordkap, Pick-up Camper unterwegs, crossi, Wishbone, Hasy

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #7 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Living in a ***** Box
Hallo Michael

Danke für s einstellen

:top: :top: :top: :top: :top:

Bei den Links ist es eingestellt , muß nur noch Mark frei schalten .

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her - 2 Wochen 2 Tage her #8 von Atlantik
Atlantik antwortete auf Living in a ***** Box
Vor der üblicherweise anlaufenden Gewichtsdiskussion:
Ja, es sind schon einige Traversen verbaut, die man sich statisch sparen hätte können.
Das ist aber der Prototypen-Bausituation geschuldet.
Meine Kabine, eine gekaufte Leerkabine + eigenem Innenausbau mit den Bosch-Aluprofilen, war auch erst die dritte Variante statisch minimiert, aber insgesamt in der Nutzung optimiert.

Die Erkenntnis von Michael, weniger Profile hätten ausgereicht, kann ich an dieser Stelle als Erfahrungswert bestätigen.
Die Profile tragen deutlich höher Kräfte, als gefühlt vermutet.

Bei der dritten Kabine, da passts. :wink:
Letzte Änderung: 2 Wochen 2 Tage her von Atlantik.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hasy

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4
Ladezeit der Seite: 0.805 Sekunden
Powered by Kunena Forum