Topic-icon Frage Vom Wohnmobil zur Wohnkabine

  • camperistin
  • camperistins Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
1 Monat 1 Stunde her #1 von camperistin
Vom Wohnmobil zur Wohnkabine wurde erstellt von camperistin
Hallo zusammen!
Ich bin neu im Forum! Ich schreibe Euch, weil wir nach vielen Jahren des Reisens mit unserem großen Wohnmobil, da unsere Kinder erwachsen geworden sind und nicht mehr mit ihren alten Eltern in den Urlaub fahren, gerne eine Wohnkabine oder etwas Kleines kaufen würden. Was würden Ihr uns vorschlagen?Irgendwelche Tipps? Alles ist willkommen!

Liebe Grüße und schönen Abend 

Hilde

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 43 Minuten her - 1 Monat 36 Minuten her #2 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Vom Wohnmobil zur Wohnkabine
Servus Hilde 

Willkommen im Forum 

Vom großen WoMo zur rel . kleinen Kabine . 
Erzähl mal etwas mehr .
Wie komfortabel solls werden .
Nasszelle ,Dusche .
Wie OffRoad tauglich 
wie lange autark 
Was soll alles mit ( Fahrräder , EBike)
Edit: wie viel Personen sollen mit oder  Hund / e  ???

 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Letzte Änderung: 1 Monat 36 Minuten her von BiMobil.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
4 Wochen 2 Tage her #3 von manfred65
manfred65 antwortete auf Vom Wohnmobil zur Wohnkabine
Servus Hilde,

herzlich 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

 hier im Forum und viel Spaß beim Stöbern und Informieren.

Wie Rudi schon erwähnt hat solltest Du Dir erst bewußt machen was Du haben musst und was "nice to have" wäre.
Wie viele Personen wollen wann (Sommer/Winter)  wohin überwiegend Strasse oder auch mal auf üble Strecken in Osteuropa oder Nordafrika oder auch auf die alten Militärstrassen in den Alpen.

Deiner Vorstellung entnehme ich dass Ihr vermutlich zu zweit unterwegs sein werdet....damit empfiehlt sich schon ein 1,5 Kabiner Pickup.
Auf diese passen schon ohne große Überhänge Wohnkabinen mit denen man einerseits auch mal enge und schlechte Strecken unter die Räder nehmen aber doch schon Komfort bis hin zur Innendusche verwirklichen kann. 

LG
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und GEOCamper

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup ohne Pickup und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen von BundutecUSA

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • camperistin
  • camperistins Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
4 Wochen 1 Tag her #4 von camperistin
camperistin antwortete auf Vom Wohnmobil zur Wohnkabine
Danke für eure Antworten! Wir sind zwei Erwachsene und es macht uns nichts aus, zu bequem zu reisen, eine kleine Dusche wäre sehr schön, off road ist es nicht unser Ding, ziemlich lange autark. Fahrräder reisen bei uns nicht mit, Kinder auch nicht und wir haben einen kleinen Hund. Wir reisen vor allem im Sommer, aber manchmal auch im Winter und unser Lieblingsziel sind die Berge. Für die Zukunft planen wir, nur in Europa herumzureisen. Mein Mann ist etwas skeptisch gegenüber der Wohnkabine und schlägt immer wieder vor, ein kleines Wohnmobil zu kaufen. Was denkt ihr darüber?

LG und schönes Wochenende!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
4 Wochen 1 Tag her #5 von Pick-up Camper unterwegs
Pick-up Camper unterwegs antwortete auf Vom Wohnmobil zur Wohnkabine

camperistin schrieb: Danke für eure Antworten! Wir sind zwei Erwachsene und es macht uns nichts aus, zu bequem zu reisen, eine kleine Dusche wäre sehr schön, off road ist es nicht unser Ding, ziemlich lange autark. Fahrräder reisen bei uns nicht mit, Kinder auch nicht und wir haben einen kleinen Hund. Wir reisen vor allem im Sommer, aber manchmal auch im Winter und unser Lieblingsziel sind die Berge. Für die Zukunft planen wir, nur in Europa herumzureisen. Mein Mann ist etwas skeptisch gegenüber der Wohnkabine und schlägt immer wieder vor, ein kleines Wohnmobil zu kaufen. Was denkt ihr darüber?

LG und schönes Wochenende!


Wenn ihr eh nicht vor habt auch mal abseits befestigter Straßen unterwegs zu sein und der Pick-up nicht als Alltagsfahrzeug ein anderes Auto ersetzen soll oder für Anhängerbetrieb bzw. andere Transportaufgaben gebraucht wird, nehmt ein Wohnmobil. 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

 

:cab: VW Amarok - Nordstar Eco180


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
4 Wochen 1 Tag her #6 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Vom Wohnmobil zur Wohnkabine
Wenn ihr nicht wirklich einen Vorteil der Pickup-Kabine Kombination braucht, dann kommt ihr mit einem Womo besser und vor allem billiger zurecht und habt mehr Platz. z.B. sowas, Challenger Combo x150

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Discher81
  • Discher81s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • "Eine Frau in guten Schuhen ist niemals hässlich!"
Mehr
4 Wochen 4 Stunden her #7 von Discher81
Discher81 antwortete auf Vom Wohnmobil zur Wohnkabine
Darf es ein wenig mehr sein?

1 Freund

Neben Reisen in fast alle Länder von West-, Süd-, und Ost-Europa, Reisen nach Island, Türkei, Indien, Nepal, Thailand, Malaysia, Dubai, Ägypten, Tunesien, Marokko, Äthiopien, Südafrika, Lesotho, Swasiland, Mosambik, Senegal, USA, Kanada, Mexiko.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
4 Wochen 3 Stunden her #8 von manfred65
manfred65 antwortete auf Vom Wohnmobil zur Wohnkabine
Viola stellt da immer nur eine Frage:

WO wohnt die Putze die das alles sauberund glänzend hält? Hat die ein eigenes Zimmer?

LG
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und GEOCamper

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup ohne Pickup und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen von BundutecUSA
Folgende Benutzer bedankten sich: Discher81, Ponis

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
4 Wochen 3 Stunden her #9 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Vom Wohnmobil zur Wohnkabine

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #10 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Vom Wohnmobil zur Wohnkabine

camperistin schrieb:  schlägt immer wieder vor, ein kleines Wohnmobil zu kaufen. 


 

Da bleibt dann nur einige Wohnmobile und Kabinen besichtigen , soweit das zur Zeit möglich ist .

Vergleicht mal die Bettenmasse ,
die Größe und Bequemlichkeit der Sitzgruppe,
(im kl. WoMo ist meist Fahrer und Beifahrersitz mit integriert , die Sitzbank ist in vielen Fahrzeugen sehr steil und eine Zumutung )
Durch das nach hinten offene Fahrerhaus kann man zwar super durchgehen man hat aber auch eine immense Kältebrücke .
Das Fahrverhalten ist im kl. WoMo ohne Alkoven besser wie in PU mit Kabine .
Ist auch eine Preisfrage , PU und Kabine kostet einige Scheine mehr da auch das Fahrzeug erstmal mit Auflastung und Schwerlastfelgen Kabinentauglich gemacht werden muß 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #11 von hast29
hast29 antwortete auf Vom Wohnmobil zur Wohnkabine
Hallo Hilde, 
wir sind vor 3 Jahren endgültig auf die Kabine umgestiegen. 
Ein Wunsch war es von uns in den letzten 20 Jahren immer. Bedingt durch die Kinder, welche jetzt erwachsen sind, jetzt erst bzw. vor 3 Jahren umgesetzt.

Wir fahren schon ein relativ großes und auch schweres Gespann. Die Tischer 260 SD hatte alles was wir halt wollten. Sie ist so die typische Umsteigerkabine. 
Dir muss  halt bei einer Kabine bewusst sein das du einen eingeschränkten Stauraum hast. 
Keine Garage wo man noch die Übergangsjacke :) mitschleppt. 

Nach der anfänglichen Eingewöhnungsphase, wo ich so den ein oder anderen Zweifel hatte, liebe ich unsere Beule abgöttisch.
Klein, wendig, schmal und kurz...ich kann duschen, kochen, wenn ich will auch die Glotze an machen...Sommer wie Winter ...alles passt zu uns.
Off-Road haben wir in Marokko getestet. Hat dort Spaß gemacht. Wir sind aber nicht drauf aus. Nehmen aber ohne mit der Wimper zu Zucken auch mal Wege welche wir mit dem Womo niemals gefahren wären.

Im letzten Sommer haben wir die Kabine auch das erste mal im Urlaub abgesetzt. Wir waren auf Sylt. Das Wetter war nicht so toll. 
Also Kabine runter, mit dem Auto los. 
auch ein Vorteil.
Guckt euch Kabinen an, setz dich rein, nimm mal einen Kochtopf mit...dann hast du eine Vorstellung der Schränke :|

Was fahrt ihr jetzt eigentlich für ein Womo?

Herzliche Grüße 
Sabine

Beste Grüße

Thomas und Sabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • camperistin
  • camperistins Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
3 Wochen 6 Tage her #12 von camperistin
camperistin antwortete auf Vom Wohnmobil zur Wohnkabine
Danke für den Vorschlag!das ist genau das, was mein Mann denkt!Ich habe ihm dieses " Antispießer-Wohnmobil" gezeigt und er ist schon verliebt! Es stimmt, dass so etwas für uns eine kleine sportliche und billige Alternative zu dem wäre, was wir momentan haben. Er würde es genau deshalb lieben, weil es etwas anderes wäre, aber keine große Veränderung. Und Veränderung ist das, was mein Mann ein bisschen fürchtet :)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • camperistin
  • camperistins Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
3 Wochen 6 Tage her #13 von camperistin
camperistin antwortete auf Vom Wohnmobil zur Wohnkabine
Danke sehr für die Einblicke !Dieses eventuell durchfahren von "Wegen, die wir mit dem Womo nie gefahren wären" und dieses "Kabine runter, mit dem Auto los" ist es, was mich am meisten fasziniert muss ich sagen. Ich glaube, es gibt mir das Gefühl von mehr Freiheit und eventuell Abenteuer, was ich sehr liebe.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #14 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Vom Wohnmobil zur Wohnkabine
Dann bleibt nur so einen PU mit Kabine übers Wochenende oder auch länger mieten .
Kostet zwar auch einiges aber besser als tausende an EURO versenken .
 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • camperistin
  • camperistins Avatar Autor
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
3 Wochen 6 Tage her #15 von camperistin
camperistin antwortete auf Vom Wohnmobil zur Wohnkabine
Das ist genau der Punkt!wir sollten wirklich gehen und schauen mit unseren eigenen Augen einige Kabinen sowie einige Mini-WoMo, um eine solche Entscheidung zu treffen. Nur im Internet zu suchen funktioniert nicht gut!aber für den Moment Besuche müssen warten! Trotzdem vielen Dank!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #16 von Engellchen
Engellchen antwortete auf Vom Wohnmobil zur Wohnkabine

camperistin schrieb: Dieses eventuell durchfahren von "Wegen, die wir mit dem Womo nie gefahren wären" und dieses "Kabine runter, mit dem Auto los" ist es, was mich am meisten fasziniert muss ich sagen. Ich glaube, es gibt mir das Gefühl von mehr Freiheit und eventuell Abenteuer, was ich sehr liebe.
 

Hallo,
wenn es das ist, was Ihr wollt, dann seid Ihr mit einem PickUp mit Wohnkabine sicher gut bedient. Für Umsteiger vom "normalen" Wohnmobil mit wesentlich großzügigeren Staumöglichkeiten, meistens größeren Reserven bei der Zuladung (Fahrräder/Boote etc.) muß nur klar sein, dass die Entscheidung für eine Kabine auf dem PickUp auch etwas Einschränkung bedeutet. Wobei der Zugewinn an Bewegungsfreiheit durch den Allradantrieb zumindest im gängigen mitteleuropäischen Bereich m.E. überschätzt wird (abseits befestigter Wege ist eigentlich immer verboten...).
Wir kommen jedenfalls zu zweit (bei uns sind die Kinder auch aus dem Haus:)) mit mittelgroßem Hund auch auf längeren, mehrwöchigen Touren prima zurecht. Und wollten eben nicht noch ein Auto auf dem Hof stehen haben - reicht so schon...
Auch ich kann in jedem Fall nur raten, ansehen und "probewohnen", d.h. mieten. Idealerweise für durchaus einen etwas längeren Zeitraum - also nicht nur ein Wochenende. Wir waren auf unserer Schnuppertour gut 14 Tage unterwegs und sind damals bis nach Venedig gegondelt. Danach weiß man, ob es klappt und wie groß so etwas sein soll (mit oder ohne Naßzelle, Toilette [man wird ja auch älter], Seitentür oder Hecktür usw.).
In diesem Sinne viele Grüße, viel Spaß bei der Entscheidungsfindung und Suche
Hans-Joachim

VW Amarok 3.0 V6 TDI
mit Tischer Boß 230S

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #17 von Hendrik
Hendrik antwortete auf Vom Wohnmobil zur Wohnkabine
Hallo Hilde, willkommen hier und ganz viel Spaß beim Sortieren der vielen Meinungen.
Wir hatten seinerzeit die Option, weiter mit Zelt Europa zu entdecken oder eben mit WoMo keine nassen Füße mehr zu bekommen. Die Alternative war dann der PU mit Kabine, weil: Keine "Investruine" im Garten, wenn gerade mal kein Urlaub angesagt war, die Möglichkeit abgesattelt den PU zu nutzen, egal ob zu Hause oder im Urlaub und auch mal den Allrad einzuschaalten (unserer ist zuschaltbar), um wieder vom Strand zu kommen. Maßstab für solche Situationen sind für mich Urlaube auf Korsika und Sardinien, wo es eben möglich ist, erlaubterweise mal ´ne Nacht auf dem Strand zu verbringen oder unvorhergesehen der Standplatz über Nacht sich als "Moorwiese" entpuppte. Die größeren WoMos haben dort entscheidente Nachteile, weil sehr schmale Straßen, wenn´s mal "um die Wurst" geht.
Gruß Hendrik

Amarok und Tischer 220

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4
Ladezeit der Seite: 1.165 Sekunden
Powered by Kunena Forum