Topic-icon Frage Reversibler Anschluss Bordbatterie an Lima

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #1 von Ohrni
Hallo zusammen und ein frohes neues Jahr,

ich habe ein votronic VBCS 60/40/430 in der Kabine und möchte dieses an die Lima bzw Starterbatterie anschließen. Votronic gibt da einen Ladestrom von 60 A an. Nun weiß ich natürlich nicht, ob wirklich so hohe ströme fließen aber ich möchte jetzt auch nicht unterdimensionieren. Da ich die Kabine absetzen möchte, benötige ich eine entsprechende Verbindung, die bestenfalls IP 67 oder IP 68 ist. Bevor ich mir so einen drehstromklopper hole, wollte ich Euch mal fragen.
Grüße, Ohrni

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
2 Wochen 2 Tage her #2 von holger4x4
Hi,

such mal nach Ladesteckern für Gabelstapler. 60A ist ja schon eine Hausnummer. Bist du sicher dass deine Batterie das verkraftet? Das wird wohl nur bei Lithium funktionieren.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier
Folgende Benutzer bedankten sich: rumtreiber, Ohrni

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • PickUpdailydriver
  • PickUpdailydrivers Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Fresh Boarder
Mehr
2 Wochen 2 Tage her - 2 Wochen 2 Tage her #3 von PickUpdailydriver
PickUpdailydriver antwortete auf Reversibler Anschluss Bordbatterie an Lima
Hallo Ohrni !

Eine Masseverbindungsstecker von einem Schweißgerät würde mir da einfallen oder die stecker wie auf dem Bild gibts in Klein 50amp  auch in Groß ca 600 amp (eigentlich für Seilwinden, und verpolungsssicher !!)

Grüße Peter

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 2 Wochen 2 Tage her von PickUpdailydriver.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ohrni

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #4 von Ohrni
Hallo Holger, ja, ich habe eine lifepo Batterie, sonst wär das ja nicht notwendig.
super, danke für den Tip! 
lg Torsten

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
2 Wochen 2 Tage her - 2 Wochen 2 Tage her #5 von Pick-up Camper unterwegs
Pick-up Camper unterwegs antwortete auf Reversibler Anschluss Bordbatterie an Lima
Was hast du denn für einen Pickup und welche Lichtmaschine ist da drin dass die noch 60A mehr bringen kann?

Bei Varta gibt es etwas zu Leistungswerten verschiedener Verbraucher im Auto. Ich nehme mal nur die wichtigsten für den Winter raus:

- Scheibenwischer: 80-150W, gemittelt: ca. 10A
- Sitzheizung: 100-200W: ca. 10A
- Motorsteuergerät: 200W, würde ich sogar höher ansetzen, ca. 20A
- Abblendlicht + weitere Beleuchtung: ca. 10A
- Dieselpumpe
- Klimaanlage (gegen beschlagene Scheiben)
- Zigarettenanzünder (zum Handy laden)
Da kommen schon im normalen Fahrbetrieb 50 bis 60A zusammen.

Dann will die Kabinenbatterie über einen Ladebooster noch mit 60A versorgt werden, da sind wir schon bei 110-120A.

Und die Starterbatterie selbst will ja auch geladen werden.

Im besten Fall ziehst du dir dann deine Starterbatterie während der Fahrt leer, im schlechtesten Fall raucht dir die LiMa ab.

Wir haben auch eine LiFePo4 in der Kabine. Die wird während der Fahrt aber mit maximal 18A geladen, wenn der Kühlschrank auf 12V läuft bleiben für die Batterie sogar nur etwa 8A übrig. Trotzdem ist die Batterie in der Kabine auch ohne Solar und Landstrom immer voll.

:cab: VW Amarok - Nordstar Eco180


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Letzte Änderung: 2 Wochen 2 Tage her von Pick-up Camper unterwegs.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #6 von Ohrni
Ich habe einen isuzu d max bj 2018. Das kombiladegerät habe ich anhand der batteriegröße von 170 ah ausgewählt.
Ich hab das ladegerät momentan auch in meinem vito verbaut mit einer 180 ah agm batterie. Abgesehen von der ladekennlinie sind die ströme für agm etwas niedriger aber immer noch auf hohem niveau. Das laden während der fahrt funktioniert seit jahren sehr gut. Ich hatte immer beide batterien gleichmäßig voll. Ich gehe nicht davon aus, dass real so hohe ströme fließen, ich werde das mal messen. Im moment sind die komponenten noch nicht verbaut, insofern kann ich das mal simulieren. Nichtsdestotrotz würde ich mich an die herstellerangaben halten wollen.
Grüße, ohrni

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
2 Wochen 2 Tage her #7 von Pick-up Camper unterwegs
Pick-up Camper unterwegs antwortete auf Reversibler Anschluss Bordbatterie an Lima
Bei einer AGM Batterie werden auch kaum 60A fließen. Und wenn dann nur ganz kurz. Die Lithiumbatterie zieht die 60A.

:cab: VW Amarok - Nordstar Eco180


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #8 von Ohrni
Ich werde das mal bei votronic erfragen wie es sich mit den ladeströmen verhält. Das gerät hat einen separaten eingang für die starterbatterie. Sollte die kapazität von starterbatterie und lima nicht ausreichen, sollte das ladegerät den spannungsabfall registrieren und den strom entsprechend reduzieren würde ich jetzt mal denken.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
2 Wochen 2 Tage her #9 von Pick-up Camper unterwegs
Pick-up Camper unterwegs antwortete auf Reversibler Anschluss Bordbatterie an Lima
Von Victron gibt es ein Video zu einem ähnlichen Thema. Interessant wäre halt zu wissen was deine LiMa an Ampere maximal bringt, wobei das dann auch noch Drehzahlabhängig ist. Ich schätze das werden 90-100A, vielleicht noch 120A sein.

Der Stecker wäre bei der Stromversorgung meine geringste Sorge. 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Welche Kabelquerschnitte sollen denn zum Einsatz kommen?



:cab: VW Amarok - Nordstar Eco180


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: MuD

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #10 von Ohrni
Nach angaben von votronic 25 qmm.
Ich frag da am montag mal nach.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #11 von BiMobil
Bei 60 A und ca. 10 m Kabel auf alle Fälle 25 mm2 .
steht auch so in der Anleitung 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Ohrni

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #12 von huggepack
Richtig min. 25mm2, ich würde sogar ein 50mm2 verwenden. Aber bitte ohne Aluanteil. Im Schweißbereich gibt es gute und bezahlbare Kabel.
Als Stecker würde ich einen 70A Marinco nehmen nicht ganz günstig aber eine Super Verarbeitung

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #13 von mufys
Bis 50A heißt die richtige Steckverbindung "Anderson-Stecker/Buchsen"

Liebe Grüße
Michael

Ford Ranger 1,5 mit Eigenbau-Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Ohrni

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #14 von Ohrni
Ich meinte, ich frage montag nach wegen der möglichen überhitzung der lichtmaschine. Ich denke, das muss ich aber nicht mehr. Wer lesen kann, ist klar im vorteil. Man kann mit dem vbcs  den ladestrom manuel über eine einstellung am schalter und über die wahl der batterie (kleinere Kapazität) limitieren. Weiterhin senkt das ladegerät bei sinkender eingangsspannung die ladeleistung. Im extremfall, wenn am fahrzeug zu viel verbrauch anliegt (sitzheizung, lüftung etc), setzt die ladung erst wieder ein, wenn wieder kapazität da ist. 

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
2 Wochen 2 Tage her - 2 Wochen 2 Tage her #15 von Pick-up Camper unterwegs
Pick-up Camper unterwegs antwortete auf Reversibler Anschluss Bordbatterie an Lima
Laut Bedienungsanleitung liegt die maximale Stromaufnahme bei 82A (Strom-Aufnahme aktiv aus „Start II“, Schalterstellung „max.“) und kann limitiert werden auf 65A (Strom-Aufnahme aktiv aus „Start II“, Schalterstellung „Limit II“).

Da sollten dann auch der Stecker, Kabel etc. nicht "nur" auf 60A ausgelegt werden.

:cab: VW Amarok - Nordstar Eco180


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Letzte Änderung: 2 Wochen 2 Tage her von Pick-up Camper unterwegs.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 1 Tag her - 2 Wochen 1 Tag her #16 von Hasy
Also zum Thema Steckverbindung,
kenne ich auch nur die hier genannten Möglichkeiten.

Ich habe auf meinem Boot einen 24V Bugmotor der ca 60Ah braucht.
Daher kenne ich die Problematik mit den Wasserdichten Steckern für hohe Ströme.
Es gibt zwar noch eine Klauen-Steckverbinding von Minnkota doch davon kann ich nur abraten.
Ist jedesmal ein gewürge bis der richtig sitzt.

---> Anderson oder Marinco wenn du was vernünftiges willst.

Gruß Jörg 
 

Wer Rechtschreibfehler findet, darf Sie behalten.
Letzte Änderung: 2 Wochen 1 Tag her von Hasy.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ohrni69

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 1.170 Sekunden
Powered by Kunena Forum