Topic-icon Frage Frage zur Auslegung der Solaranlage

  • Markus1975
  • Markus1975s Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
Mehr
2 Wochen 5 Tage her #1 von Markus1975
Frage zur Auslegung der Solaranlage wurde erstellt von Markus1975
Moin zusammen,

ich habe eine Frage an die Elekrtikspezialisten und Nordlandurlauber.

Da unser Absorberkühli von Anfang an nicht sauber funktioniert hat, wird er nun gegen einen Kompressor (Dometic MDC 90) getauscht.
Um den Kühli auch außerhalb von Campingplätzen betreiben zu können, muss nun auch eine PV-Anlage auf´s Dach.

In den Sommerferien (August/September) sind wir ca. 6 Wochen in den nördlichen Ländern (primär Skandinavien) unterwegs.
D.h. wir haben mit flacherer Sonneneinstrahlung und dem einen oder anderen wolkenverhangenen Tagen zu rechnen.
Im Norden stehen wir gerne frei (max. 5 Tage), sodass wir weitestgehend auf Landstrom verzichten müssen.

Nun ist die Frage wie groß sollte die PV-Anlage ausgelegt werden?
Standardmäßig verbaut Nordstar / das Wohnkabinencenter 2 Panale á 100/110W.
Auf das Dach passen alternativ maximal bis zu:
3 Panele á 140W = 420W (7KG/Panel)
5 Panele á 100W = 500W (4,5KG/Panel)

Wenn ich es nun richtig verstanden habe werden Panele mit gleicher Leistung entweder parallel oder in Serie geschaltet.
Vorteile der Parallelschaltung ist u.a. die Leistung bei Verschattung eines Panels, andersrum bietet die Serienschaltung mehr Spannung.

=> Welche Empfehlung habt ihr zur Auslegung der PV-Anlage, was habt ihr auf dem Dach zur Versorgung eurer Kabine (insbesondere in den nördlichen Urlaubsregionen) ?

Ich freue mich auf euren Input und sende
beste Grüße

Markus

Ford Ranger 3,2TDCi Autom.
Nordstar 8S SE

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Abwesend
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
2 Wochen 5 Tage her - 2 Wochen 5 Tage her #2 von Pick-up Camper unterwegs
Pick-up Camper unterwegs antwortete auf Frage zur Auslegung der Solaranlage
Hallo Markus,

steht ihr wirklich 5 Tage an einem Ort oder fahrt ihr in der Zeit auch weiter und die 5 Tage frei stehen ist die Zeit ohne Landstrommöglichkeit? Wenn ihr regelmäßig Fahrt, dann wird ja auch da über die LiMa geladen.

Die Auslegung würde ich auch von der Batterie abhängig machen. Eine LiFePo4 kann man auch (fast) komplett entladen ohne das was passiert, also geht damit auch ein Regentag mehr.

Und noch ein Punkt zu Skandinavien: Dort scheint im Sommer länger die Sonne und i.d.R. ist es nicht so heiß wie in Südeuropa. Der Kompressor vom Kühlschrank läuft also weniger und braucht weniger Strom und die Solarpanels haben auch einen besseren Wirkungsgrad wenn sie nicht so heiß sind. Ertrag hat man da außer bei Dauerregen schon. Bei Regen steht man dafür meist nicht ewig an einem Ort.

Also ich würde 200W auf das Dach packen. Und sollte die Batterie doch mal leer sein, dann wird für eine halbe Stunde mal der Generator gestartet und die Batterie darüber wieder etwas geladen. ;-)

:cab: VW Amarok - Nordstar Eco180


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Letzte Änderung: 2 Wochen 5 Tage her von Pick-up Camper unterwegs.
Folgende Benutzer bedankten sich: Markus1975

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 5 Tage her #3 von Rhodos
Rhodos antwortete auf Frage zur Auslegung der Solaranlage
Moin Markus,

unsere Erfahrung - 2 x 150W Panels, 100Ah LiYFePO4, Verbraucher - 85er Kissmann, LED Licht und Handy laden. Koffer ist stand alone, d.h. keine Ladung durch LiMa. Ende Oktober, 4 Tage ohne Sonne, oft mit Regen in ES und F - Batterie ging nie unter 70%. Zur Sicherheit würde ich, wenn wir den Koffer behalten würden, nochmal 100-150 W dazu packen (dann kann man schon fast fragen ob man am CP einspeisen darf ;-) )

bye Werner

Ford Ranger mit Eigenbau, fast fertig - Europa
Dodge RAM 2500 mit FWC Kestrel - USA
Folgende Benutzer bedankten sich: Markus1975

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 5 Tage her #4 von Wishbone
Wishbone antwortete auf Frage zur Auslegung der Solaranlage
Hi,

schau mal bei Youtube auf dem Kanal "wirsehnunsunterwegs" das Video "Solaranlage berechnen" an, m der erklärt das sehr gut anhand einer selbst erstellten Excel-Tabelle, in die er alle Verbraucher einträgt und deren durchschnittliche Laufzeiten und worauf man achten sollte.

Grobe Faustregel: Die Verbraucher x4 ergibt den erforderliche Wp-Bedarf. Da solltest Du mit Kompressorkühlschrank auch mit 200 Wp gut hinkommen, Pi mal Daumen.

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich berichten, daß ich im Sommer in Schweden mit 95Wp auf dem Dach und 55Ah LiFePo kein einziges Mal unter 86% gekommen bin, mit Heizung, Handyladen, Wasserpumpe, Licht (also ohne KompressorKS). Und spätestens um 10:00 war der Akku wieder randvoll. Ich hab aber gerade 3 Tage an der Müritz verbracht, meine mobile Kompressorkühlbox lief zu Testzwecken über 12V und selbst da kam ich nicht unter 60%. Einen Ladebooster hab ich nicht, bislang hat die Solaranlage alles geliefert, was ich verbraucht habe.

C.

Amarok SC mit Tischer 290S (a.k.a. "Heisenberg")
Mein - noch ziemlich wohnkabinenfreies - Blog zu Reisen in u.a. Namibia, Kirgistan, Patagonien, Karelien, Norwegen, Rumänien, Pakistan, USA, TransSib, Äthiopien etc.:
www.aconcagua.de
Folgende Benutzer bedankten sich: Markus1975

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Markus1975
  • Markus1975s Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
Mehr
2 Wochen 5 Tage her - 2 Wochen 5 Tage her #5 von Markus1975
Markus1975 antwortete auf Frage zur Auslegung der Solaranlage
Moin,

wir stehen tatsächlich ab und an ein paar Tage frei und haben dann kenen Landstrom. Das Wetter ist dann natürlich entsprechend gut - zumindest trocken ;)

Eine 100Ah LiFePo Batterie haben wir bereits an Board.
Ich rechne den Bedarf mal aus, vielen Dank für den Link :)

Beste Grüße
Markus

Ford Ranger 3,2TDCi Autom.
Nordstar 8S SE
Letzte Änderung: 2 Wochen 5 Tage her von Markus1975.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 5 Tage her - 2 Wochen 5 Tage her #6 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Frage zur Auslegung der Solaranlage
Hi Markus

Gegenfrage :

welcher Solarladeregler ist jetzt verbaut ?
welcher Ladebooster ist verbaut ?
und welcher Akku ist in der Kabine ? ( o.k. 100Ah LiFePo hat sich überschnitten )

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Letzte Änderung: 2 Wochen 5 Tage her von BiMobil.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Markus1975
  • Markus1975s Avatar Autor
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
Mehr
2 Wochen 5 Tage her - 2 Wochen 5 Tage her #7 von Markus1975
Markus1975 antwortete auf Frage zur Auslegung der Solaranlage
Hej Rudi,

welcher Solarladeregler ist jetzt verbaut ?
Momentan fahre ich ohne Solar, da wir mit dem aktuellen Kühli knapp 2 Wochen ohne Landstrom auskommen.
(Verbraucher sind nur (LED-)Licht, Wasserpumpe, Heizung, Handyladung)

Welcher Solarladeregler verbaut werden wird, weiß ich noch nicht.

welcher Ladebooster ist verbaut ?
Der Ladebooster ist von Votronic.
Die genaue Bezeichnung habe ich aktuell nict, da die Kabine in der Halle steht.

und welcher Akku ist in der Kabine ?
( o.k. 100Ah LiFePo hat sich überschnitten )

Beste Grüße
Markus

Ford Ranger 3,2TDCi Autom.
Nordstar 8S SE
Letzte Änderung: 2 Wochen 5 Tage her von Markus1975.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Mickel
  • Mickels Avatar
  • Offline
  • Händler
  • Händler
  • ...es is wie es is...und es is gut so...
Mehr
2 Wochen 5 Tage her #8 von Mickel
Mickel antwortete auf Frage zur Auslegung der Solaranlage
Moin Markus!

Manchmal liegt eine der Antworten doch so nah. Du schriebst" D.h. wir haben mit flacherer Sonneneinstrahlung " zutun und hier ist durch ankippbare Module schon einiges rauszuholen. Je näher man dem Winter kommt, um so effektiver ist es.

Gruß, Mickel

Berater für LED Beleuchtung im Ruhestand - Ex-Fa.Lichtbalance

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 5 Tage her - 2 Wochen 5 Tage her #9 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Frage zur Auslegung der Solaranlage
Hi Markus

Es sind natürlich viele Faktoren die nicht pauschal zu beantworten sind .

Ich geh mal von einem Tagesverbrauch von 50 Ah aus .
Akku ist der vorhandene mit 100 Ah
Solar ist mit 220 W angenommen

in meinem gezeichneten Diagramm siehst du wie lange der Akku damit reicht .
Die variable ist natürlich die Sonneneistrahlung , Abschattung , Regenwetter .

Eine Möglichkeit wäre die Module der Sonne nachzuführen
oder ein transportables Modul wie Mickel es macht zu verwenden ( je nach Bedarf)

Ich würde mich an der Anlage von Rhodos (Werner) orientieren .

3x140 W Solar in Reihe schalten
Victron MPPT 100/30



Eine Ladung mit laufenden Motor ist zwar machbar , dann sollte der Booster mindestens 40 - 50 A liefern .

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 2 Wochen 5 Tage her von BiMobil.
Folgende Benutzer bedankten sich: Markus1975, Wishbone

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 1 Tag her #10 von flottie
flottie antwortete auf Frage zur Auslegung der Solaranlage
Hi
Wir haben die Tischer-Komponenten verbauen lassen: 2 x 100W Panels, 100Ah LiYFePO4, Ladebooster
Bislang keinerlei Probleme gehabt, auch bei 4 Tage frei stehen. Viel hängt natürlich davon ab, was für Verbraucher angeschlossen sind. Ich habe einen 220 V Spannungswandler der Laptop, einen Mediaplayer, einen Monitor und ein Router versorgt (zum Filme gucken etc.). Kompressor-Kühlschrank. Hab noch nicht gemessen, wie hoch so der Verbrauch ist... weil einfach noch keine Probleme da waren.

Was mich allerdings nachträglich stört ist die "fette Bauweise" der Tischer-Solarmodule. Da gibt es deutlich flacheres.

Ford Ranger Wildtrak, Extracab, Modell 2017. Tischer Trail 240
Folgende Benutzer bedankten sich: Markus1975

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 3 Stunden her #11 von fofoalex
fofoalex antwortete auf Frage zur Auslegung der Solaranlage
Hallo zusammen,

ich habe den Bau unb die Erweiterung der PV-Anlage schon hinter mir.
Zur zeit haben wir ca. 200W und einen 100Ah Akku und versorgt den Kühlschrank, die Pumpe und das Licht und ab und an noch die Heizung.

Wir hatten das Problem das bei zwei bis drei Tagen Standzeit der Akku an seine Grenze kam. Das haben wir nun mit zwei Panels nicht mehr.

Ich habe den Außbau damal in eine Thread dokumentiert.

Was könnte man noch optimieren?
Im Explorer gab es mal einen Vorschlag wie man die PV-Anlage aufbaut damit man sie Kippen kann. Das denke ich ist keine schlechte Idee gerade für den Norden.
Was auch eine Überlegung wert ist sind ein Panel auf dem Alkoven und eines hinten und mit zwei Laderegler anschliesen
Dann gibt es weniger Probleme mit Abschattung.

Gruß
Alex
Folgende Benutzer bedankten sich: Markus1975

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4
Ladezeit der Seite: 0.707 Sekunden
Powered by Kunena Forum