Topic-icon Frage T6x6 vollwertiger 3Achser mit 2,6to Zuladung

  • Tannengrün
  • Tannengrüns Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
2 Monate 5 Tage her - 2 Monate 5 Tage her #1 von Tannengrün
T6x6 vollwertiger 3Achser mit 2,6to Zuladung wurde erstellt von Tannengrün
Hallo Transporter und Wohnkabinen Freunde,

die Tage entdecke ich diesen Terranger T6x6, abgebildet ist der kurze Radstand mit Einzelkabine:
www.terranger.de/WebRoot/Store14/Shops/6..._Ausgabe_01_2020.pdf

Zulassungsfähig als 3,5 und 4,6 to evtl. wie bei den Autotransportern, die nur mit Ladung als 4,6 Tonner unterwegs sind...!?

Die schreiben beim kurzen Radstand mit EK eine 3,15 m lange Pritsche mit einer 3,30m langen Kabine nutzbar, fast ohne Überhang wohlgemerkt. Beim 3400mm Radstand kämen ja 400mm dazu und eine 3,7m Kabine ohne nennenswerten Überhang, theoretisch wären das beim gleichen Überhang wie die 280iger auf dem original Doka rund 4,20m Bodenlänge.
Ohne Ausnutzung des Überhangs also bei 3,70m wäre evtl. ein massiver Heckträger mit eintsprechendem Rahmen unter der Kabine machbar um bspw ein richtiges Motorad oder Quad/ATV auf zu nehmen.
Eine ernsthafte Alternative zu den 13Zoll Minirädern der Alko Tandemachse.

Dazu, und das ist nochmal ein besonderes Schmankerl, ist die 3. Achse von 2 St. 44KW E-Motoren bei Bedarf angetrieben...mit max 1500 Nm ...zusätzlich...auf der Zunge zergehen lassen:-)
Außerdem kann die Kombi wohl als Hybrid zugelassen werden und ist sozusagen Greta-tauglich.
Mit einem derart potenten Zusatz-E-Antrieb könnte man auch den 2Ltr. Diesel mit nur 4 Zyl. verschmerzen.
Und es ist übrigens keine Achse sondern man nutzt einfach einen angesetzten VW-Heck Unterbau mit Einzelradaufhängung.
Eigentlich der 1. VW Transporter der T-Reihe der zugelassen mehr als 3,5to haben darf.

Mir gefällt das Teil, was meint Ihr?

Gruß Dietrich

Gruß Tannengrün
Letzte Änderung: 2 Monate 5 Tage her von Tannengrün.
Folgende Benutzer bedankten sich: daVinci, MuD

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
2 Monate 5 Tage her #2 von holger4x4
Coole Sache, vor allem mit der E-Hinterachse, aber dann auch nicht grad Großserientechnik. Und Sinn macht das nur bei 4,6to Zulassung. Auch als 4x6 ist man da bestimmt nicht schlecht unterwegs.
Über den Preis schreiben sie zum Glück nix :mrgreen:

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Tannengrün
  • Tannengrüns Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
2 Monate 5 Tage her #3 von Tannengrün
Hallo Holger,

das System das Terranger verbaut scheint das von MTM/Dirks zu sein:


Es sind übrigens nicht 2x44 KW sondern 2x22KW Elektromotore, welches mit sehr kleinem 3KWh Akku auskommt, aber beim Bremsen den Akku lädt, evtl. auch bergab...!?
Alko hatte ja einen 100 KW Antrieb für seine Tiefrahmen an Triiebköpfe vorgestellt, der dann auch 50 oder 100km rein elektrisch fahren konnte.
Allerdings muß man bei nur 3KWh Akku die Kraft gut dosiert einsetzen, abzüglich Systemverlusten werden mit einem vollen Akku nur 3 Minuten Volllast zur Verfügung stehen, kein Problem bei Geländeunterstützung als 6x6, da wird man nur wenig Leistung brauchen und es wird recht lange halten, anders bei 4,6to zGG auf langen BAB-Steigungen, wäre schon nett wenn er die erlaubten 100 (Womo-Zulassung) bergauf halten würde.
Auf jeden Fall interessant, sicher nicht gerade Großserie, aber doch schon in div. Varianten erhältlich, von daher.

Gruß Tannengrün

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Tannengrün
  • Tannengrüns Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
2 Monate 5 Tage her #4 von Tannengrün
Hallo nochmal,

hier der T6x6 neben anderen im Video zu sehen:



Das ist wie gesagt der kurze Radstand (1-2 Achse), es gibt ihn auch mit dem langen Radstand 3400 statt 3000 mm.
Hab mir das PDF mal ausgedruckt und spasseshalber auf Transparentpapier maßstabsgetreu mit langem Radstand skizziert:-)
370 cm Bodenlänge sind drin, d.h. hinterer Boden etwas abgewinkelt, mit 115cm x210cm massivem hochgesetzten Träger für ATV bspw. wunderschön:-)

Gruß Tannengrün
Folgende Benutzer bedankten sich: daVinci

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
2 Monate 4 Tage her #5 von holger4x4
Jaja, :-) gibts auch einen Preis dazu?
Dann ist's vermutlich vorbei mit wunderschön ;-)

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 4 Tage her #6 von Stefan
...ich schätze mal so ab 75.000 Euro.
Dafür gibt es 3 Japanische Pickup 4x4 Fahrgestelle. Ok, dann müsste man noch 2 Fahrer einstellen :mrgreen:

Toyota Hilux. Damit 41 Länder, 3 Kontinente.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 4 Tage her #7 von BiMobil

Stefan schrieb: ...ich schätze mal so ab 75.000 Euro. :


Nur der Umbau plus den Basis VW

Sorry ,bevor ich so einen Umbau ordere schau ich nach was Leistungsfähigeren um
Zum Beispiel den Tekne Graelion

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Tannengrün
  • Tannengrüns Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
2 Monate 4 Tage her #8 von Tannengrün
Hallo Holger,

nein, Preis hab ich nirgends gesehen. Alko hatte ja für seinen 100KW Zusatzantrieb mit 100KWh Akku incl. Tiefrahmen für Triebköpfe wie bspw. Ducato, im Zustand des Prototyps 50K€ angesetzt. Für die kleinere Version für Wohnwagen rund 20K€.
Sicher nicht übertragbar, aber ein Anhaltspunkt, wobei hier der große Akku die Sache verteuert und für einen 3,5to kaum mehr machbar scheinen lässt. Das große System sollte 200kg gegenüber dem normalen Nachläufer Tiefrahmen haben.

Hallo Stefan, k.A. ob das passt, denke aber nicht, naja 3 Toyotas gibts dafür sicher nicht, ein Kollege hat sich im Februar einen Hilux Doka gekauft, der über 50K€ kostete.

Hallo Bimobil, das ist sicher übertrieben. Es kommt drauf an auf was man Wert legt, absetzbar, alleine fahrbar auch für Transportaufgaben, satte Zuladung als Pritschenwagen, lange Kabine machbar, Einzelradaufhängung und damit erwarteter Fahrkomfort. Kein Geländemonster und dank VW-Transporter-Basis und Hybrid eine höhere Akzeptanz.

Gruß Tannengrün

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 4 Tage her - 2 Monate 4 Tage her #9 von Stefan
Stimmt. Für drei Toyota Fahrgestelle musst du noch 3000 Euro drauflegen...
Man kann ja LED Nebelscheinwerfer, Tempomat und Sitzheizung weglassen, dann spart man die 1000 Euro pro Stück wieder :wink:

Mein Schätzpreis lag inklusive Fahrzeug. So schnell kann man mal 30.000€ mehr ausgeben. Wow.



Gruß Stefan

Toyota Hilux. Damit 41 Länder, 3 Kontinente.
Letzte Änderung: 2 Monate 4 Tage her von Stefan.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Tannengrün
  • Tannengrüns Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
2 Monate 4 Tage her #10 von Tannengrün
Hallo Stefan,

ach, Du weißt schon was er kostet?

Zudem, seit wann ist eine Absetzkombi was Billiges, mal in letzter Zeit auf Preislisten geschaut?

Kabinen sind gegenüber 2007 um rund 30% teurer.

Ist ja auch keine Großserientechnik wie bereits angemerkt wurde, aber bis auf den E-Motor ist alles im VW-Regal.
Mutmaßungen zum Preis kann man eigentlich nicht anstellen, aber bei Terranger nachfragen:-)

Bei Tischer auf dem Hof stand vor 2-3 Jahren auch ein frontgetriebener Doka dessen hintere Radmimik um 300mm nach hinten versetzt wurde, so erreichte der Eigner (wohl ein Mitarbeiter) eine Achslastverteilung von 50:50 mit aufgesetzter und beladener 280 Kabine. Auf dem letztjährigen Treffen war ich in einem Einzelkabiner T5 mit langem Radstand, der eine 340er Trail drauf hatte, der Unterschied zur 280er war beachtlich. Allerdings böte eben der 3Achser Zuladereserven hinten (wenn der Überhang der Kabine klein bleibt).

Gruß Tannengrün

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 4 Tage her #11 von Stefan
Hab ich Schätzpreis oder Schätzpreis geschrieben? :mrgreen:
Nein, ich weiss NICHT was das Mobil kostet! Bitte mal ein wenig entspannen.
Ja, vor rund eineinhalb Jahren habe ich recht genau auf die Preislisten geschaut. Wurde ja dann vom Konto abgebucht...:wink:
Die Kabinenpreise hab ich nicht im Auge, weiss aber was GFK Platten und Kleber kostet.
Leider schweife ich gerade mal wieder vom Thema 6x6 ab - soll nicht wieder vorkommen. Ich gelobe Besserung :gutidee:

Munter bleiben, Gruß Stefan

Toyota Hilux. Damit 41 Länder, 3 Kontinente.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Tannengrün
  • Tannengrüns Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
2 Monate 4 Tage her #12 von Tannengrün
Hallo Stefan,

viel mehr als Kritik am vermutet hohen Preis kam nicht zustande bei der Diskussion.

Das Thema überladene PU´s auf Urlaubsreise, Hinterachslast, nichts mit nehmen zu können, all das scheint der T6x6 lösen zu können und noch dazu mit 330 oder 370 cm Kabinen-Bodenlänge sehr ordentliche Platzverhältnisse zu bieten, wie sie bei PU´s eher ungewöhnlich sind.
Wer hat nicht mal über einen großen Wassertank, größeren Dieselvorrat, 2. Toi-Cassette oder ein Motorrad nachgedacht.
Das kann ein Hilux und Amarok einfach nicht außer vllt. mit Auflieger Wohnanhänger.
Den dann u.U. die Partnerin ums Verrecken nicht fahren will...
Dagegen ist ein 5to Crafter mit Zwillingsreifen gut 30cm höher mit Alkovenkabine und sieht ohne Kabine doch sehr nach Arbeit aus.

Gruß Tannengrün

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
2 Monate 4 Tage her #13 von holger4x4
Ich wollte grad schreiben, dann nimm doch ein 5,5to Fahrgestell von der Stange, Sprinter, Daily, was auch immer, kostet vermutlich deutlich weniger! Und da hast du die gleichen Zuladungsvorteile.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier
Folgende Benutzer bedankten sich: Markus1975

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 3 Tage her #14 von Stefan
Da gebe ich dir völlig Recht, mehr als eine Information das es das Fahrzeug gibt oder geben wird, ist es nicht.
Na klar, die Ladefläche ist lang, die Zuladung sehr hoch. Also ideal.
Aber auch hier wird die Zielgruppe sehr klein sein, nicht nur wegen des (vermutlich) hohen Komplettpreises.
Der Allradantrieb ist Aufgrund der schlechten Bodenfreiheit und Böschungswinkel sowie die fehlende Untersetzung nur als Schlechtwegepaket zu sehen - Euro 6 hindert die Fernreisenden ein wenig.
Der "normale" Wohnmobilfahrer" kauft ´nen 3 Achser Ducato von Hymer oder Dethleffs.
Sicher wird bald ein renommierter Hersteller eine Kabine draufsetzen und nochmals 55.000 Euro draufschlagen. Ein prima Werbeobjekt. Mehr nicht. Für den Ottonormalverbraucher schlicht zu viel des Guten!

Gruß Stefan

Toyota Hilux. Damit 41 Länder, 3 Kontinente.
Folgende Benutzer bedankten sich: BiMobil, manfred65, Markus1975

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Discher81
  • Discher81s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • "Eine Frau in guten Schuhen ist niemals hässlich!"
Mehr
2 Monate 3 Tage her #15 von Discher81
Für den Alltag von Ottonormalverbraucher auch eher zu unhandlich. :ka:

Kabine absetzen und dann als Alltagsfahrzeug nutzen? :soops:

1 Freund

Neben Reisen in fast alle Länder von West-, Süd-, und Ost-Europa, Reisen nach Island, Türkei, Indien, Nepal, Thailand, Malaysia, Dubai, Ägypten, Tunesien, Marokko, Äthiopien, Südafrika, Lesotho, Swasiland, Mosambik, Senegal, USA, Kanada, Mexiko.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 3 Tage her #16 von BiMobil
Ich bin da voll bei Stefan

Bis zum 3,5 tonner mag ja alles noch o.k. sein , wobei eine Kabine bei 2,6 t Leergewicht nicht machbar ist .

Was ist bei den 4,6 t alles verstärkt an der Basis ?? (geschrieben steht nichts )

Bei 16 Zoll Felgen kanns mit großen Bremsscheiben nicht so weit her sein .
Die Hauptbremse ist immer noch die vordere und dann 1400 kg mehr .!

Getriebe , Antrieb , Kupplung usw ist für 3,2 t ausgelegt , wie lange wird das halten bei 1400 kg mehr .
Keine Untersetzung

Und dann von Expedition und Fernreise sprechen , na ja eine Hand voll Interessenten werden sich schon finden .

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Tannengrün
  • Tannengrüns Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
2 Monate 3 Tage her #17 von Tannengrün
Hallo,

6,35 m in der längsten Version und unter 6 m bei der Kurzen, da ist manch Sprinterbus einen Meter länger und kurvt durch Innenstädte.
Theoretisch kann er sogar ins Parkdeck.
Die 2,6 to Leergewicht sind mit dem schweren 3,3 m langen Hydraulikkipper, für Forst und Gartenbau, schaut man sich den Unterbau an, kann der locker nen Minibagger aufnehmen.
Leergewicht ohne Pritschenaufbau für den kurzen sind ca. 2000kg.

Also Tüv wird er ja haben, und die 3. Achse sicher 2 Bremsen. Und überhaupt Mercedes, Fiat und VW beim Crafter bieten ja ebenfalls 3. Achsen an, bei Fiat wohl mit nur 500kg Plus beim Crafter und Sprinter 2,5 to plus.

Eine 3. Achse ist hier wohl eher entlastend als belastend zu sehen. Anhängelast natürlich stark vermindert.

Terranger schreibt von der Möglichkeit reduzierter Getriebeübersetzung und größeren Rädern beim Schaltgetriebe.

Die Euro 6 Problematik haben andere Hersteller genauso.

Gruß Tannengrün

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Tannengrün
  • Tannengrüns Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
1 Monat 4 Wochen her #18 von Tannengrün
Hallo Transporter und Wohnkabinen Freunde,

kommen gerade von Terranger, Fahrzeug konnte in der Werkstatt besichtigt werden, ein Hammer:-)

Radstand von 2. zu 3. Achse sind 1040mm, sprich großen Rädern steht nichts im Weg. Möglich sind u.a. die Lochfelgen von Delta in 18" mit 255-55 AT, mit diesen steht ein Bulli vor der Werkstatt.
Übrigens 1900 kg pro Hinterachse stimmt ja nicht, pro Radpaar werden eingetragen für die Reihe 2 und 3, bei 3880 mm Pritschenlänge mit sehr sehr kurzem Überhang stimmte der Chef bei 250kg auf einem Zusatzträger spontan zu und meinte kein Thema, mit etwas mehr Kabinenüberhang müsste er rechnen, ebenso bei 320kg für ein ATV.
Nur mal was machbar ist:-)
Die Kipperpritsche mit Hydraulik ist natürlich superpraktisch, aber für den normalen Gartenbetreiber etwas drüber, gleiche Pritsche in fest und leichter gebaut ohne Hydraulik und abnehmbaren Bordwänden wiegt viel weniger, hier gab es noch keine Zahlen.

Die Verlängerung selbst wird ausschliesslich mit VWN-Teilen gebaut und ist von VW und vom TÜV eingehend geprüft und für gut befunden.
Bei der 199PS Variante werden Felgengrößen ab 17" verbaut für die größere von VW lieferbare Bremsanlage, und natürlich sind 6 Bremsscheiben verbaut.
Für die 6-Gang Schalter Version ist eine Getriebereduktion möglich die den 1. Gang um 38% und fallend bis zum 6. Gang noch 18% Reduktion erreicht, etwa 10% davon fressen die möglichen größeren Raddurchmesser.
Der E-Antrieb ist zur Zeit ausgebaut und wird nochmal überarbeitet.
Der bisher verbaute E-Antrieb lieferte 60 PS Spitzenleistung auch auf Knopfdruck, selbst steil bergauf und in losem Grund lieferte der E-Antrieb auf Vollast eine brachiale zusätzlich Beschleunigung. Etwa 10 km weit wären nur elektrisch möglich viel mehr möchte man garnicht, weil es als Unterstützung im Gelände gedacht ist und als Booster der natürlich nur bis 120 funktionieren wird, so der Fachmann.
Geladen wird möglichst nur durch bremsen mit E-Motor und zukünftig wohl auch auf längeren Bergabstrecken.
Mit einer 1400kg Kabine plus Zuladung wird der T6x6 spielend fertig so die Aussage.
Der Preis...liegt keine 50% überm normalen 4Motion Pritschenwagen (mit Vollausstattung), allerdiings kann man den mit 6xLuftfeder, Höherlegung, Rad-Reifen, 90 cm Wattiefe, Hydraulikpritsche, Getriebereduktion, LED-Fernlichbank, Zuladebühne für Motorrad oder Quad deutlich nach oben treiben.

Gruß Tannengrün
Folgende Benutzer bedankten sich: Michael aus Erfurt, Riesenhase64, manfred65, huggepack

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Tannengrün
  • Tannengrüns Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
3 Wochen 3 Stunden her #19 von Tannengrün
Hallo,

auch ein VW, aber kein 3 Achser, dafür mit glatten 4m Pritschenlänge und laangem Radstand, und was man damit machen kann, genial am Ende die Ladestellung:


Und nicht mal so schlecht motorisiert.

Gruß Tannengrün
Folgende Benutzer bedankten sich: Discher81, Riesenhase64, MuD

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Tannengrün
  • Tannengrüns Avatar Autor
  • Offline
  • Expert Boarder
  • Expert Boarder
Mehr
1 Woche 6 Tage her #20 von Tannengrün
Hallo an die Bulli Freunde und im speziellen an die Fans von >3,5to und 6 angetriebenen Rädern,

als wir vor 5 Wochen bei Terranger waren konnten wir den weißen T6X6 mit kurzem Radstand und Einzelkabine sehen, in der Werkstatt stand auch noch ein hinten abgeschnittener T6 Doka (noch auf 4 Rädern), diesen Doka hat man offenbar nun komplettiert, er hat jetzt auch 6 Räder und natürlich wie bei jedem Doka den langen Radstand. Erste Bilder dieses Fahrzeugs findet man auf den wechselnden Laufbildern auf der Herstellerseite, Bild 5 und 8 zeigen den grauen 6x6: (einfach vorklicken)
www.terranger.de

Als Doka Freund natürlich ein Traum, aber ohne Überhang sind "nur" 3,30 m Kabinenlänge möglich (ohne Überhang wegen Mitnahme von schwerem Gerät). Mit normalem Überhang also ohne Schwerlastträger hinten käme man auch an etwa 4,00 m Kabinenlänge.
Aber Doka wiegt auch mehr als Eika, etwa soviel wie die Verlängerung mit der gesamten Zusatz-6x6 Technik, denn der weiße 6x6 wiegt leer ohne Kipper soviel wie unserer ohne alles.
Richtig viel Platz in der Woka und satte Zuladung bietet der Einzelkabiner 6x6, dann aber nur 2 Fahrplätze (die 2er Beifahrerbank lassen wir als langstreckenuntauglich mal weg).
Kleiner Trost, für zwischen die beiden Vordersitze gibt es mittlerweile eine passende 8Ltr. Weaco Kühlbox:-)
So braucht man wenigstens nicht hinterm Fahrersitz in der 18 Ltr. Weaco-Box wühlen.-(

Über eine Verlängerung des Radstandes vom 1 zum 2 Radpaar von 3400 auf 4000mm und für die Berechnung des zGG aus den Achslasten 2x1900 und 1x1500=5300 mit dann theoretischen 3,0 to Zuladung und Doppelkabine wollen wir jetzt nicht nachdenken, dem nächsten ist es immer noch zu kurz:-))

Gruß Tannengrün

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixholger4x4
Ladezeit der Seite: 1.233 Sekunden
Powered by Kunena Forum