Topic-icon Frage Luftentfeuchter für die Wohnkabine

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #1 von lilian66
Luftentfeuchter für die Wohnkabine wurde erstellt von lilian66
Hallo zusammen,
ich weiss nicht woran es liegt, aber in meiner Kabine ist immer sehr feucht. Die Ausseneinflüsse sind mir schon bewusst. Ich meine, wenn ich im Herbst oder Winter unterwegs bin spürt man das eindeutig. Ich bring aber den seltsamen Geruch von Feuchte nicht raus.
Ich habe mir überlegt einen Luftentfeuchter zu kaufen. Da habe ich auch einen interessanten Beitrag gefunden: www.luftking.de/luftentfeuchter-test/

Nun frage ich mich, ob ihr auch schon Erfahrung damit habt, bzw. mit der Feuchte. Mich stört das sehr. Evtl. habt ihr da noch weitere Tipps für mich...

Beste Dank!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 2 Tage her #2 von bb
In den Fächern der Schränke der Wohnkabine habe ich Lescars Silicat Gel Raumentfeuchter. Die absorbieren Feuchtigkeit und lassen sich wieder trocknen, zum Beispiel auf der warmen Heizung. Bei dichter Kabine reichen die aus.

Salzbasierte Raumluftentfeuchter funktionieren auch, aber die Salzbrühe ist nicht wiederverwendbar, man kann sie nur entsorgen. Außerdem schwappt die Brühe bei aufgesetzter Wohnkabine schnell über, was Oberflächen verätzen oder in Materialien einziehen kann.

Einen elektrischen Entfeuchter habe ich vor unserem Umzug gelegentlich im Keller genutzt, wenn bei bestimmten Witterungsverhältnissen die nicht wärmegedämmte Kellerwand durch kondensierte Raumluft feucht wurde. Kaufpreis und Betriebskosten läppern sich.
Eigentlich darf eine Kabine innen nicht so feucht werden, dass so ein Gerät notwendig wird.

Neben den üblichen Verdächtigen wie Dichtungen, Klappen, Fenster, Eckverbindungen, Dach- und Seitenwanddurchführungen, Risse in der Außenwand, ...... kann eventuell auch die Wasser- oder Abwasserinstallation undicht sein.

Wenn es in der Kabine schon länger feucht riecht, würde ich dringend nach der Ursache suchen. Da kann schnell der Geruch nach Schimmel folgen. Die Kabine von innen trocken zu legen, nützt nichts, wenn immer wieder Wasser eindringt. Wenn die Stelle(n) nicht lokalisierbar sind, hilft vielleicht ein kontaktloser Feuchtemesser. Der reagiert allerdings auch auf Metall.
Hier die Erklärung der Funktion:
www.haustec.de/sanitaer/installationstec...itive-feuchtemessung

Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Alltagsauto seit 2009: VW Caddy mit 1,4l 16V BUD Ottomotor und Vialle LPG Anlage
Wohnkabine seit 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger 2AW 1,5 Cab;
Seit 2014: Nissan Navara SE KC als Kabinentransporter und Lastesel
2017: Umzug aus dem Ruhrgebiet mit +4Mio EW in das kleinste Dorf von Nordhessen mit 200 EW
Mein Traumauto für 2021: Hybrid Hilux mit HSD, für 2031: Hydrogenium Hilux

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 1 Tag her #3 von Stefan
Stefan antwortete auf Luftentfeuchter für die Wohnkabine
...das Beste ist, die Heizung auf Außenluft anzuschließen. Logischer Weise muss dann immer ein Fenster oder die Dachluke einen Spalt offen sein - die verbrauchte Luft drückt raus und es wird trockener!
Seit dem habe ich nicht mal mehr Kondenswasser an den bekannten Kältebrücken meines Klappdaches!

Logisch, wasserdicht sollte die Kabine schon sein :mrgreen:



Gruß Stefan

Toyota Hilux. Damit 41 Länder, 3 Kontinente.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Wochen 23 Stunden her #4 von Elmar
Auch ich hatte schlechte Luft in der Kabine. Meine Frau sagte hier riecht es so komisch. Als ich der Sache auf dem Grund gegangen bin, habe ich es durch Zufall entdeckt. Ein kleiner Riss im Abwasserschlauch vom Waschbecken.
Und außen um die Außenwand war alles abgefault.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Ponis

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • BoGlaess
  • BoGlaesss Avatar
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
  • Ex Syncrofahrer Jetzt Husky mit warmer Dusche :-)
Mehr
3 Tage 41 Minuten her #5 von BoGlaess
BoGlaess antwortete auf Luftentfeuchter für die Wohnkabine
Hallo Lilian,
nach unserer ersten Tour im März hatten wir auch viel Feuchtigkeit in der Kabine. Ich kaufte damals dann einen elektrischen Luftentfeuchter. Er kostete als "Warehouse-Deal" knapp 100 €. Das Gerät lasse ich nach Rückkehr ein paar Tage in der Kabine laufen. Da es einen Feuchtesensor hat, läuft es nicht dauernd und braucht nicht so viel Strom wie man annehmen könnte.
Energetisch betrachtet ist das sanfter als Heizung bei offenen Fenstern laufen lassen!

Du solltest aber unbedingt dem Geruch nachgehen, das deutet auf extreme Feuchtigkeit hin, das könnte auch eine Undichtigkeit sein.

Viele Grüße aus Vaihingen an der Enz

BoKa

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
2 Tage 23 Stunden her #6 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Luftentfeuchter für die Wohnkabine
Besser ist es aber die Feuchtigkeit gleich rauszulüften/heizen, während sie entsteht und nicht erst Tage später.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4
Ladezeit der Seite: 0.431 Sekunden
Powered by Kunena Forum