Topic-icon Frage Tischer SD260 in Übersee-Container (High Cube)

Mehr
8 Monate 3 Wochen her #1 von AmTi
N’Abend Allerseits!

Ich möchte bald wieder nach Übersee und will verschiffen. Da die Einbruchserie derzeit wieder zunimmt möchte ich RoRo vermeiden.
Hat jemand Erfahrungen, ob man stabil eine abgestellte Tischer-Kabine und den Pickup in einem 12m langen Container verstauen kann?

Nach meinen Überlegungen und Nachmessungen müsste es eigentlich passen. Ich habe wahrscheinlich 6cm Platz !!
Brauche gute Ideen!!
Meine Idee ist ein Holzrahmen samt 4 Rädern, der die runtergekurbelte Kabine in den Container schiebt mit Muskelkraft. Die Innenhöhe ist 269cmm beim High Cube und somit müsste es rechnerisch gehen. Habe heute meine runtergekurbelt und 262cm Höhe. Spanne ist aber die Reinfahrt und das Fixieren im Container. Ich bin dankbar über Tipps oder Alternativen.

BG


Christian

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #2 von Voka
Hallo,
wir haben einen Ford Ranger und die gleiche Kabine und wollen auch mal eine Containerverladung machen. Allerdings frühestens 2025. 
Leider kann ich dir noch keine Tipps geben, wäre aber an Infos die du hast interessiert.
Liebe Grüße 
Volker 
(@)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
8 Monate 2 Wochen her #3 von Pick-up Camper unterwegs
Pick-up Camper unterwegs antwortete auf Tischer SD260 in Übersee-Container (High Cube)
Kannst du die Kabine nicht auf Paletten (ggf. Maßanfertigung aus Holz) stellen und diese dann mit einem Stapler in den Container heben lassen?

Erst den PU vorwärts in den Container fahren. Dann die Kabine vorwärts rein, so dass der Alkoven über der Ladefläche ist. Verzurren dann an den normalen Punkten der Kabine und Antirutschmatten unterlegen.

Bei nur 7cm Luft muss halt auf absolut ebener Fläche be- und entladen werden. Sonst kann es da schon eng werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #4 von Stefan
Das lässt sich doch zuhause doch prima nachstellen...
Folgende Benutzer bedankten sich: Loefflea

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #5 von Loefflea
... aber Vorsicht: Innenhöhe ist nicht gleich "Einschubhöhe" !

Gruß
Loefflea alias der "Schofför"

mit Hilux XC von Nestle und ExKab 5S FD auf Zwischenrahmen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
8 Monate 2 Wochen her #6 von manfred65
Dürfte an der Türe knapp werden.



 

LG aus Mittelschwaben
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und GEOCamper

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup + 1989 F250 und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen von BundutecUSA und GEOCamper

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Loefflea, Riesenhase64

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #7 von Lender
Bei Containern ist die Türhöhe das "Nadelöhr". Beim HighCube beträgt diese knapp 2.6m, je nach Quelle. Wenn die Kabine 2.62m in der Höhe hat, wird das nicht klappen. 

www.hapag-lloyd.com/de/services-informat...ndard-high-cube.html

Wenn man auf der Webseite etwas sucht, findet man auch Spezialcontainer wie die Open Top High Cube, da sollte es gerade so passen:

www.hapag-lloyd.com/de/services-informat...n-top-high-cube.html

Je exotischer der Container, desto teurer und schwieriger wird es einen zu organisieren. 40 Fuss (HC) sind kein Problem und 20 Fuss im Normalfall auch nicht. Aber alles andere hat Exotenstatus.

Zur Ladungssicherung selbst, eine Antirutschmatte unter die Kabine und diese im Idealfall über Kreuz verzurren. Anschlagpunkte sollten an der Kabine und im Container vorhanden sein. 

Gruess Leon
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #8 von AmTi
Genauso ist der Plan, bloß ohne Palette, da ich nicht weiß, ob ich in Uruguay auch hätte. Ich würde ein Gestell aus Holz und Rollen bauen wollen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #9 von AmTi

Ich glaub es wird wie vermutet an der Einfahrtshöhe scheitern. Ein Open-Top-Container scheidet aus, da kommt ja jeder Einbrecher dran, dann geht auch für wenigerGeld auch direkt RoRo!! schrieb: Bei Containern ist die Türhöhe das "Nadelöhr". Beim HighCube beträgt diese knapp 2.6m, je nach Quelle. Wenn die Kabine 2.62m in der Höhe hat, wird das nicht klappen. 

www.hapag-lloyd.com/de/services-informat...ndard-high-cube.html

Wenn man auf der Webseite etwas sucht, findet man auch Spezialcontainer wie die Open Top High Cube, da sollte es gerade so passen:

www.hapag-lloyd.com/de/services-informat...n-top-high-cube.html

Je exotischer der Container, desto teurer und schwieriger wird es einen zu organisieren. 40 Fuss (HC) sind kein Problem und 20 Fuss im Normalfall auch nicht. Aber alles andere hat Exotenstatus.

Zur Ladungssicherung selbst, eine Antirutschmatte unter die Kabine und diese im Idealfall über Kreuz verzurren. Anschlagpunkte sollten an der Kabine und im Container vorhanden sein. 

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her - 8 Monate 2 Wochen her #10 von Alter Schwede
Hallo Christian!
Habe mich auch schon etwas intensiver mit dem Thema befasst! Nun wahrscheinlich etwas OFF-topic, passt aber doch auch noch zu dem Thema.

Die Einbrüche beim Roll on Roll off treten vor allen bei den Fahrzeugen auf, wo du eine Verbindung zwischen Fahrerkabine und Wohnkabine hast. Eigentlich sind es ja häufig gar keine Einbrüche/Aufbrüche da das Personal auf den Schiffen und den Häfen, die ja den Schlüssel für die Fahrerkabine haben, häufig in den Diebstählen involviert sind.
(Verstehe eigentlich nicht wieso z.B. die Transportgesellschaften wie z.B. Grimaldi  in Verbindung mit den Buchungsgesellschaften wie z.B. Seebridge dort keinen Einfluss nehmen können.)
Hast du eine Verbindung zwischen Fahrerkabine und Wohnkabine? Dann mit Holzplatte vorübergehend dicht machen.
Einbrüche direkt in die Wohnkabine kommen natürlich auch vor. Maßnahmen können hier ein extra Schloss/Bügelschloss an der Tür sein.
Nun sind die größeren Fenster das nächste Problem. Maßnahme weiß ich leider noch keine Gute. Vielleicht auch irgendwie verbarrikadieren.
Glaube aber, dass du selbst mit intensiven Maßnahmen gegen Einbruch noch billiger und einfacher davon kommst, wie mit einem (Spezial-) Container. 

Gruß
Harald (Alter Schwede)
Letzte Änderung: 8 Monate 2 Wochen her von Alter Schwede.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #11 von Lender
Das Problem bei RoRo ist, dass die Fahrzeuge theoretisch leer sein müssen. Der Inhalt wird geduldet, ist aber offiziell nicht Teil der Fracht, daher auch nicht versichert. Es soll schon Fälle gegeben haben, da wurde die Elektrik ausgeschlachtet. 
Je teurer das Fahrzeug aussieht, desto eher wird auch eine Türe oder ein Fenster aufgebrochen. Da macht man sich also nicht unbedingt einen Gefallen wenn man dann nur grössere Schäden davon Trägt. Auch habe ich schon gehört, dass bei manchen Reedereien die Fahrzeuge offen sein müssen falls ein Brand darin entsteht.

Open Top würde ich als wesentlich sicherer einstufen als RoRo. Der Zugang zum Fahrzeug ist wesentlich schwieriger und sobald ein Container oben drauf steht unmöglich. Weder die Crew auf dem Schiff noch im Hafen wird wissen was im Container ist.

Auch wenn wesentlich mehr RoRo verschifft wird als man es mitbekommt, möchten wir uns den Ärger einer aufwendigen Reparatur am Anfang der Reise sparen. Daher verschiffen wir nur im Container, da muss sich ggf. das Fahrzeug anpassen.
 

Gruess Leon
Folgende Benutzer bedankten sich: Discher81, Kabinerl

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 2 Wochen her #12 von flaxi
hatte letztens von Halifax rübergeholt. Kabine kam per Stapler in Container, der von der Seite geöffnet wird, wird also seitlich reingeschoben. Frag mal den Chris Reyer International Transport Logistics.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4
Ladezeit der Seite: 0.096 Sekunden
Powered by Kunena Forum