Topic-icon Frage Klebenähte durch Anstrich schützen

  • Wolfgangchen
  • Wolfgangchens Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
1 Monat 2 Tage her #1 von Wolfgangchen
Klebenähte durch Anstrich schützen wurde erstellt von Wolfgangchen
Hallo,
ich melde mich hiermit nach 16 Jahren als zufriedener Besitzer einer selbstausgebauten Absetzkabine der Fa. Mabu (existiert leider nicht mehr) wieder. Die Kabinenqualität ist der Hammer. Immer draußen stehend sieht sie noch aus wie neu. Fahrzeug ist ein VW-T5 Doppelkabiner.
Ich will sie noch weitere 16 Jahre benutzen.
Deshalb eine Frage.
Die Sandwichwände sind mit glattem Gelcoat beschichtet. Verbunden sind sie mit verklebten Aluwinkeln.
Die Verklebungen habe ich vor 16 Jahren mit normalem Lack überlackiert. Wegen Schutz vor UV-Strahlung und zur Verhinderung vor Porösität der Verklebung.
Dieser Lack hat sich mit der Zeit gelöst und ist abgeblättert.
Nun habe ich mir überlegt, so gummiartigen Lack drüberzupinseln.
Hat da jemand Erfahrung? Was würdet Ihr nehmen?

Gruß

Wolfgang
 

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 1 Tag her #2 von Romi
Moin, das würde mich persönlich auch sehr interessieren, also wenn jemand einen Tipp hat sehr gern.

Gruß Roman

Nissan Navara D23 KingCab
Mit Tischer 260 SH

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Bearded-Colliefan
  • Bearded-Colliefans Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
1 Monat 1 Tag her #3 von Bearded-Colliefan
Bearded-Colliefan antwortete auf Klebenähte durch Anstrich schützen
Was meinst du mit Gummiartigen Lack ?  Normale 2-K Lacke die mit Weichmacher versetzt werden sind flexibler. Die werden in der Regel bei Stosstangen/ Spoilern halt bei flexiblen Teilen verwendet. Hält i.d.R. auch Steinschläge etwas besser ab. Je mehr Anteile Weichmacher desto flexibler / gummiartiger bleibt der Lack nach der Aushärtung. Fahr mit den Teil in nee Lackbude und lass dir dort was passendes anrühren. 
Die Haltbarkeit selber ergibt sich immer dadurch wie gut der Untergrund vorbehandelt wurde. Also fettfrei machen, vernünftig anschleifen und dazu noch einen Haftvermittler sollte eine lange Haltbarkeit ergeben.

Von 2009-2017 Navara (V6) Double Cab & Tischer Box 240 ca. 200 tkm mit Schneckenhaus.
Seit 2018 Dodge Ram 1500 CrewCab mit Prins Gasanlage u. umgebauter Tischer Box 240 = 130tkm bis dato....
& Wohnmobil Dethleffs Alpa
Folgende Benutzer bedankten sich: Ponis

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 1 Tag her - 1 Monat 1 Tag her #4 von Stefan
Stefan antwortete auf Klebenähte durch Anstrich schützen
Hmm, die meisten überlackierten Nähte die ich gesehen habe (meist bei neuen Messefahrzeugen), waren alle im Lack gerissen.
Die Kleberhersteller wie Sika oder Körapur geben doch alle eine UV Beständigkeit an.
OK, Langzeiterfahrung habe ich keine. Aber 7 Jahre hält schon alles fehlerfrei...! Und eine gewisse Belastung ist auch mal da. Einsatzbedingt.


Gruß Stefan
Letzte Änderung: 1 Monat 1 Tag her von Stefan.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Monat 1 Tag her #5 von Hartwig
Hartwig antwortete auf Klebenähte durch Anstrich schützen
Am besten hält der Lack wenn er innerhalb einer Stunde nach Verfugung (also wenn das 1K-Dichtmittel noch feucht ist) aufgebracht wird. Ich habe einen 2K-PU-Einschichtlack für meine Kabine benutzt, bisher splittert nichts auf den dauerelastischen Nähten. 
Ich würde schleifen und nachlackieren an deiner Stelle, evtl. streichen.
Eine gummiartige Beschichtung kenne ich nicht die geeignet wäre. Es gibt aber Nahtdichter den man über undichte Nähte pinseln kann, das ist wie transparentes Gummi, wäre evtl. einen Versuch wert....
 

2006 Ford F350 6.0 PowerStroke Dually mit Eigenbaukabine

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Wochen 1 Tag her #6 von Manu u. Andy
Manu u. Andy antwortete auf Klebenähte durch Anstrich schützen
Hallo,
wir haben unsere Nähte mit 3M Hochleistungs-Dichtband 4411G abgeklebt, das Band ist elastisch und lässt sich bei Bedarf überlackieren.
Wir haben das Band vor etwa 3 Jahren überlackiert und können noch keine Risse oder Ähnliches erkennen. Wir sind von dem Band mega begeistert und haben jetzt immer etwas für den Norfall dabei.

VG Manu

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Wochen 1 Tag her #7 von qwe

Hallo,
wir haben unsere Nähte mit 3M Hochleistungs-Dichtband 4411G abgeklebt, das Band ist elastisch und lässt sich bei Bedarf überlackieren.
Wir haben das Band vor etwa 3 Jahren überlackiert und können noch keine Risse oder Ähnliches erkennen. Wir sind von dem Band mega begeistert und haben jetzt immer etwas für den Norfall dabei.

VG Manu

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Genau so hab ich das auch vor.

Kleine Reparaturen am Wohnmobil – kleben, dichten, festhalten (herman-unterwegs.de)

Bimobil Husky 240 Bj. 1991 / Nissan Navara D40 Kingcab Bj. 2011

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Wolfgangchen
  • Wolfgangchens Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr
4 Wochen 9 Stunden her #8 von Wolfgangchen
Wolfgangchen antwortete auf Klebenähte durch Anstrich schützen
Hallo,
hab mal auf den Preis geschaut. 33 Meter 1800.- Euro. Trotzdem vielen Dank für den Tip!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Wochen 8 Stunden her #9 von Manu u. Andy
Manu u. Andy antwortete auf Klebenähte durch Anstrich schützen
Hallo,
also zu dem Preis hätten wir das auch nicht gekauft.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Aber für 33m ohne Versand 82,19 Euro finde ich OK
3M Hochleistungs-Dichtband 4411G, 38 mm x 33 m, 1 mm, Grau | Hochleistungs-Dichtbänder | Einseitige Klebebänder | Kleben und Verbinden | 3M | S•K•S GmbH (shop-sks.com)
Folgende Benutzer bedankten sich: qwe

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Wochen 8 Stunden her #10 von qwe

Hallo,
hab mal auf den Preis geschaut. 33 Meter 1800.- Euro. Trotzdem vielen Dank für den Tip!

Für die Dachleisten außen brauch ich ca. 12m.
Nehm 5cm breit und transparent.
Innen zieh ich fett mit Sika nach.

Bimobil Husky 240 Bj. 1991 / Nissan Navara D40 Kingcab Bj. 2011

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Wochen 47 Minuten her #11 von Stefan
Stefan antwortete auf Klebenähte durch Anstrich schützen
...und transparent ist auch UV beständig?

Gruß Stefan 

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #12 von qwe
Jain.
Sie schreiben, dass es farbliche Veränderungen geben kann
aber die Funktion nicht beeinträchtigt. 
Na ja, mit meiner 30 Jahre alten Kabine mit Hagelschaden
werd ich sowieso keinen Schönheitspreis mehr gewinnen.
Hauptsache trocken.

Bimobil Husky 240 Bj. 1991 / Nissan Navara D40 Kingcab Bj. 2011

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #13 von Stefan
Stefan antwortete auf Klebenähte durch Anstrich schützen
Ok.
Ich bin der Meinung, UV beständiger Kleber ist es auch. Von daher braucht man nichts weiter machen.
Folgende Benutzer bedankten sich: qwe

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 5 Tage her - 3 Wochen 5 Tage her #14 von partisan
partisan antwortete auf Klebenähte durch Anstrich schützen
Man kann es ja nie oft genug sagen:ES GIBT KEINE UV-BESTÄNDIGEN KLEBSTOFFE AUF POLYMERBASIS! 
UV-Beständigkeit ist sicher ein Thema bei den Wohnkabinen und WOMOs etc. im Allgemenien, wird mitunter aber überbewertet. Z.T.  ist die UV-Beständigkeit einiger Materialien höher als die Lebensdauer der Fahrzeuge.

Mal als Faustregel:
Je mehr Acrylatanteil umso höher die UV-Beständigkeit, je mehr PU und/oder EP umso niedriger.
Füllstoffe haben ebenso einen Einfluss aber nur bei entsprechender Schichtdicke. Das Bindemittel baut sich ab, die Füllstoffe kreiden dann ... und irgendwann ist es ganz weg.  
Die ersten Anzeichen für eine geringe UV-Beständigkeit sind die Veränderung der Farbe

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

.
Gegen UV-Strahlung hilft nur Abdecken der Oberfläche. Die Alterung unter der Abdeckung ist dann auf die Weichmacher beschränkt, was z.T. schneller vonstatten geht als die Alterung unter UV-Strahlung.
Was ist demnach die Lösung? Es gibt keine! So wenig abzudichtende Fugen (letztendlich Kunststoffe) wie möglich sowie  regelmäßige Pflege und Wartung. 

Und jetzt kommt´s: Jede Kunststoffoberfläche gibt Mikroplastik ab. Und nicht als Granulat, wie das z.B. bei der Verschmutzung der Gewässer in aller Munde ist. Viel schlimmer ist die Teilchengröße im Nanobereich, die durch UV-Strahlung freigesetzt wird. Man will sich gar nicht ausrechnen, was eine WOKA, Yacht etc. so „in ihrem Leben“ und danach abgibt. Ein Problem der Generationen nach uns, aber auch beim gemütlichen Abend neben dem Plastikbomber atmet man das Zeug ein. Da setze ich mich doch besser auf´s Dach der Alukabine, genieße die Aussicht rauche lieber eine mehr und genehmige mir noch ein Bier, in der Hoffnung, noch vor der Mikroplastikvergiftung zu sterben. 

Ich gebe ja zu, dass aufgrund dessen ich mich seit Jahrzehnten mit Kunstoffen auseinandersetzen muss, ich inzwischen eine Phobie diesbezüglich habe. Ich meide sogar Stellplätze, auf denen die ganzen Kunststoffbomer rumstehen.
Ich bin mir außerdem  sicher, dass in manchen modernen WOMOs, Campern etc. die Schadstoffbelastung im Innenraum weit über den MAK-Werten liegen und manche Leute schlafen sogar darin.
Wie auch immer... Kunststoffe sind sicher ein Thema für sich.  

Beste Grüße
Jens
 
Letzte Änderung: 3 Wochen 5 Tage her von partisan.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 5 Tage her #15 von Hartwig
Hartwig antwortete auf Klebenähte durch Anstrich schützen
....sagte er und trank aus der Plastikflasche....

2006 Ford F350 6.0 PowerStroke Dually mit Eigenbaukabine

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Jupp!, qwe

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 5 Tage her #16 von Stefan
Stefan antwortete auf Klebenähte durch Anstrich schützen
Danke. Da warte ich die nächsten Jahre ab...

Gruß STefan
Folgende Benutzer bedankten sich: Hartwig

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 5 Tage her #17 von qwe

 
Da setze ich mich doch besser auf´s Dach der Alukabine, genieße die Aussicht rauche lieber eine mehr und genehmige mir noch ein Bier, in der Hoffnung, noch vor der Mikroplastikvergiftung zu sterben. 

 

www.br.de/wissen/aluminium-gefaehrlich-gesundheit-100.html

Bleib gesund!

Bimobil Husky 240 Bj. 1991 / Nissan Navara D40 Kingcab Bj. 2011

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 1.281 Sekunden
Powered by Kunena Forum