Topic-icon Frage Prepaidkarte für USA für Mobiltelefon/Daten

Mehr
1 Jahr 3 Monate her #1 von tini_pickup
Prepaidkarte für USA für Mobiltelefon/Daten wurde erstellt von tini_pickup
Hallo zusammen,
da wir eine längere USA/Nordamerika Reise planen, würde mich interessieren wie eure Erfahrungen mit US-Prepaidkarten sind. Ich habe mal etwas gegoogled aber so richtig schlau bin ich nicht daraus geworden.
Die Kosten pro Monat sind schon enorm. 40-50 Euro sind noch günstig. Vor allem scheint Prepaid eher irreführend, das sind eher Kosten pro Monat.
Hat jemand Erfahrung wieviel Daten man wirklich braucht?
Telefonieren über WhatsApp, E-Mail, Recherche im Internet, Wetter, evtl. mal Navigieren …
Über den einen oder anderen Erfahrungsbericht würde ich mich freuen.
LG
Tini

Nissan Navara, Kabine Eigenbau

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
1 Jahr 3 Monate her #2 von manfred65
Versuchs mal mit Roaming: Da bekommt der Begriff „enorm“ eine andere Größenordnung.
Datenverbrauch ist von Dir abhängig. Da kann Dir keiner helfen.

Gruß
Viola und Manfred

2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung
Importeur für BundutecUSA, Travel Lite und Palomino Popup-Camper.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 2 Monate her - 1 Jahr 2 Monate her #3 von HelmiHH
Ich hatte eine Karte von Cellion für die USA klappte gut und das Guthaben habe ich nicht verbraucht, waren aber auch nur drei Wochen, ansonsten gibt es da überall W-Lan in bester Qualität, sogar auf den Campgrounds, ich habe viel über WhattsApp telefoniert, funktionierte einwandfrei :grin:

Update aus Cellion wurde simly, ist aber das gleiche und ich war 2017 drüben

F 250 Bj. 2004 mit einer Lance Squire 5000 von 1998 neben einem T2a Bj.69 und einem Käfer Cabrio Bj.67
Hauptfahrzeug Kawasaki GTR 1400
Letzte Änderung: 1 Jahr 2 Monate her von HelmiHH.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 1 Tag her #4 von tini_pickup
Hall zusammen,

So. Ich bin wieder zu Hause. Hier meine Erfahrungen mit Telefon unf Daten in Nordamerika.

Wer glaubt, dass es im Land von Google und Facebook überall Telefon und Daten hat wird enttäuscht werden. Da leben wir hier in Deutschland im Schlaraffenland. Wir regen uns schon auf, wenn auf einer einsamen Landstrasse mal 5 km kein Netz ist. In USA sind es Tage.

Wir haben uns eine AT&T Prepaidkarte geholt. AT&T hat die grösste Netzabdeckung im USA. Aber auch hier, wie überall auf der Welt gilt: Nur dort wo genügend User sind, rentiert sich die Instalation einer Funkzelle.
Es gibt große Gebiete im mittleren Westen, vor allem in Nationalparks und entlegenen Gegenden da gibt es gar nichts. (Nicht mal Radio) So lange man sich an der Ost- oder Westküste aufhält oder in der nähe grösserer Orte ist es meistens Gut. Aber auch hier gibt es viele Bereiche, zum Beispiel Indianerreservate oder auf der Great Plane, die irgend ein eigenes Netz betreiben. Hier kann man zwar meistens noch einen Notruf absetzen, aber mehr auch nicht.

Zum Thema W-Lan auf Campgrounds: Wer auf große (teure KOA) Plätze geht hat meist auch gutes W-Lan. Aber auf den meisten Plätzen ist die Bandbreite sehr beschränkt. Oft reicht es gerade so um die Mails zu checken und eine WhatsApp zu schreiben, aber telefonieren wird schon zum Problem. Da steht irgendwo im Büro ein alter PC der mit der Anzahl der User total überfordert ist. Es gibt Ausnahmen aber eher selten. Das beste W-Lan gibt es in den Walmart Märkten.

Ansonsten hatten wir eine tolle Reise. Das fehlen von Mobilfunknetzen hat uns da nicht beeinträchtigt. In einem Jahr lernt man sich mit den Gegebenheiten zu arangieren. Das beste W-Lan hat man morgens, wenn die meisten schon abgereist sind und die neuen noch nicht da sind.

Nissan Navara, Kabine Eigenbau
Folgende Benutzer bedankten sich: BiMobil, suzali

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
3 Wochen 23 Stunden her - 3 Wochen 23 Stunden her #5 von manfred65
Für unsere 3-4 Wochen-Trips nehmen wir uns ne Flatrate Karte vom Simly-Store.
Je nach Anspruch Max. 95.-€. Bisher hat uns die kleine Lösung für ca. 60€ gereicht. Ich habe aber auch keine Sekunde geglaubt zwischen Seattle und Denver ein lückenloses Netz vorzufinden.
Unterwegs hatten wir Abends fast immer WLAN. Egal ob’s Walmart-Parkplätze, McDonalds, Burger King oder unsere bevorzugten Dennys Restaurants waren. Abendessen, dabei fragen ob man über Nacht stehen darf und man hat meist Free WLAN. Am Stärksten war es übrigens bei Pizza Hut. Ende de Werbesendung! Aber vielleicht hilft es ja zukünftigen USA-Reisenden.

Gruß
Viola und Manfred

2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung
Importeur für BundutecUSA, Travel Lite und Palomino Popup-Camper.
Letzte Änderung: 3 Wochen 23 Stunden her von manfred65.
Folgende Benutzer bedankten sich: suzali

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 11 Stunden her #6 von tini_pickup
Das ist aber teuer. Eine AT&T Prepaid Karte kostet bei auto-pay 40$ 8GB Daten, Telefon und SMS Flat (für USA, Mexiko und Kanada). Für 5$ kann man noch 250 Minuten ins deutsche Festnetz dazubuchen (nur in USA).
Ich habe auch nicht behauptet das es in Orten keine Versorgung gibt. Aber wenn man Campen will und nicht nur auf einem Parkplatz übernachten, dann wird es kurz hinter dem Ortsschild eng.
Viele dieser Läden haben Beschränkungen. Bei McDonald sind es meist 10 Minuten.
Ich wollte auch nur meine Erfahrungen aus einem Jahr Nordamerika teilen. Mehr nicht. Vielleicht bin ich zwischenzeitlich auch zu sehr overlander.
Viel Spass weiter

Nissan Navara, Kabine Eigenbau
Folgende Benutzer bedankten sich: Maddoc

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • manfred65
  • manfred65s Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
  • Händler
Mehr
3 Wochen 10 Stunden her #7 von manfred65
Hi Tini,

das ist schon OK und kam jetzt vielleicht falsch rüber!
Ich habe auch vergessen zu erwähnen dass bei einem einjährigen Aufenthalt die Prioritäten sicher anders liegen. Die Simly-Lösung ist halt das rundum sorglos-Paket für alle die das zu Hause schon fixfertig haben wollen. Da kommt es nicht auf den einzelnen Euro oder Dollar an. Ich bestelle hier meine Karte und habe sie dann wenn ich drüben aussteige schon fertig freigeschaltet und kann auch vorher schon Freunde, oder in unserem Falle Geschäftspartner, mit der aktuellen Telefonnummer versorgen.

Gruß
Viola und Manfred

2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung
Importeur für BundutecUSA, Travel Lite und Palomino Popup-Camper.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 8 Stunden her #8 von Lance a lot
Für Vodafone-Vertragskunden gibt es zubuchbare "Easy Travel" Tarife, mit denen man in der Schweiz, Türkei, USA und Kanada zu denselben Konditionen wie daheim telefonieren und surfen kann.

pro Tag 5,99
pro Woche 19,99
pro Monat 4,99 - dann aber mit 12 Monaten Laufzeit, also eigentlich 59,88 pro Jahr

Partnernetz in USA ist wohl AT&T.

Wir werden das im Oktober mal im Mittleren Westen versuchen.

Ich kriege keine Provision - und hab auch keinen bevorzugten Anbieter.

2014 F350 + 2017 Northstar Arrow (ex 2001 Lance 915, 2011 Outfitter Apex 8, 2008 Chevy Silverado 2500HD)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 7 Stunden her #9 von tini_pickup
Danke für die Info
Viele Grüße Tini

Nissan Navara, Kabine Eigenbau

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 2 Tage her #10 von Wishbone
Vielleicht ist es für die nächsten Reisenden hilfreich:

Bei Amazon gibt es eine Prepaid SIM von Lycamobile, 5 GB, flatrate ins amerikanische Festnetz UND nach Deutschland für 18,29 € für 30 Tage, kann verlängert werden. Die hatte ich bei meinen letzten beiden Trips in den USA und war sehr zufrieden. Zwar läuft sie im T-Mobile Netz und hat damit eine weniger gute Abdeckung als AT&T, aber in besiedelten Gebieten war sie problemlos nutzbar, gerade im Westen haben alle Provider große Lücken.

Christian

Mein - noch ziemlich wohnkabinenfreies - Blog zu Reisen in u.a. Namibia, Kirgistan, Rumänien, Pakistan, Äthiopien, USA, TransSib, Patagonien etc.:
www.aconcagua.de
Folgende Benutzer bedankten sich: suzali

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 1 Tag her - 1 Woche 1 Tag her #11 von Joey
Eine weitere Möglichkeit erreichbar zu sein und z. T. kostenlos zu telefonieren ist der VOIP-Dienst von Sipgate-> satellite

Gruss ausm Saarland, Joe
Nissan Frontier CrewCab Long Bed + Nordstar Camp Compact
Letzte Änderung: 1 Woche 1 Tag her von Joey. Begründung: räschschreipunk

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 1 Tag her #12 von HelmiHH
Also wir waren letztes Jahr in der Yellowstone Gegend und hatten auf den einfachsten Campgrounds perfektes WLan, somit kann ich die Erfahrung des Tröteröffner nicht teilen, klar auf dem Land unterwegs war es schwierig, aber Abends Alles gut...…….

F 250 Bj. 2004 mit einer Lance Squire 5000 von 1998 neben einem T2a Bj.69 und einem Käfer Cabrio Bj.67
Hauptfahrzeug Kawasaki GTR 1400

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4zobelix
Ladezeit der Seite: 0.228 Sekunden
Powered by Kunena Forum