Topic-icon Frage Pickup für Wohnkabine ohne extra Auflastung

  • nobbiC
  • nobbiCs Avatar Autor
  • Offline
  • Neuling
  • Neuling
  • (noch)Greenhorn in Sachen Woka
Mehr
3 Wochen 2 Tage her #1 von nobbiC
Hallo zusammen,
das Thema Pickup und Wohnkabine beschäftigt mich schon seit einiger Zeit, ich bin daher noch völlig offen für alles.
Derzeit habe ich weder einen Pickup, noch eine Wohnkabine.
Da ich im nächsten Jahr plane meine SUV gegen einen Pickup einzutauschen, benötige ich ein paar wirklich hilfreiche Empfehlungen. Wobei ich bzgl. der Auswahl allerdings etwas voreingenommen bin.
Als jahrelanger und mega zufriedener Mitsubishi Fahrer ist natürlich der neue L200 bei mir besonders im Fokus. Aufgrund seiner 2T Hinterachslast frage ich mich, ob der ohne Auflastung für eine kompakte Wohnkabine ohne Überhang mit ca. 650KG Basisgewicht geeignet ist.
Ein weiterer Kandidat wäre noch der Toyota Hilux, mit dem ich bereits durch Namibia "gebrettert" bin. Sehr robust und zuverlässig.
Beide Kandidaten natürlich als 1,5 Kabiner. Offroad Fahrten sind eigentlich nicht geplant.
Der Ford Ranger ist zwar sehr schick und günstig zu bekommen, ich befürchte aber, dass der bzgl. Zuverlässigkeit und Langlebigkeit nicht mit den o.g. Kandidaten mithalten kann.
Was meint Ihr?
LG
nobbi

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 2 Tage her #2 von Atlantik
Da lese ich doch mal interessiert mit. :wink:

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • online
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
3 Wochen 2 Tage her #3 von holger4x4
Hi und willkommen im Forum :welcome:

Bisher war der L200 einer der am wenigsten geeigneten Pickups für den Woka Transport wegen der geringen HA-Last.
Das scheint sich beim neuen Modell mit 2030kg ja geändert zu haben :top: 900-956kg Zuladung ist aber nicht wirklich viel.
Für eine kleinere Kabine mit c 2m Bocenlänge sollte das aber noch reichen.

Zum Thema Langlebigkeit habe ich eigentlich bei allen Kandidaten inzwischen so meine Zweifel. Wer da wirklich besser abschneidet, weiß man erst hinterher, vielleicht Toyota oder Isuzu? Die alten Fords waren zuverlässig, den Neuen wollte ich aber auch nicht. Und Nissan würde ich jetzt auch nicht unbedingt weiter empfehlen..

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • nobbiC
  • nobbiCs Avatar Autor
  • Offline
  • Neuling
  • Neuling
  • (noch)Greenhorn in Sachen Woka
Mehr
3 Wochen 2 Tage her #4 von nobbiC
Hallo,
vielen Dank für die Antwort und das herzliche Willkommen.
Das mit dem alten L200 habe ich auch schon mehrfach gelesen. Daher ja meine Frage auch bzgl. des neuen L200, die scheinen da wirklich etwas verbessert zu haben. Bin mir aber auch nicht sicher, ob der neue Hilux mehr verträgt.

LG
nobbi

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
3 Wochen 2 Tage her - 3 Wochen 2 Tage her #5 von Pick-up Camper unterwegs
Pick-up Camper unterwegs antwortete auf Pickup für Wohnkabine ohne extra Auflastung
Mit einer kleinen Kabine geht das durchaus bei einigen Modellen ohne Auflastung legal zu fahren.
Mit voller Urlaubsbeladung haben wir knapp unter 1,7t auf der Hinterachse.
Ob man das Serienfahrwerk aber (dauerhaft) mit Kabine nah an der maximalen Zuladung fahren will ist eine andere Frage.

Schau doch einfach mal ob du deinen Wunsch-Pick-up einen Tag Probe fahren kannst. Damit fährst du mal zu Schrottplatz auf die Waage und schaust was der leer tatsächlich wiegt, wie die Achslasten sind und schaust wieviel Federweg er bis zu den Anschlagpuffern hat. Dann fährst du zu einem Baustoffhändler, gibst dem einen Zehner in die Kaffeekasse und bittest den mal eine Palette mit etwa 700kg (ca. Kabinengewicht) auf die Ladefläche zu stellen. Und dann schaust du mal was an Federweg übrig bleibt.


:cab: VW Amarok - Nordstar Eco180


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 3 Wochen 2 Tage her von Pick-up Camper unterwegs.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 2 Tage her #6 von BiMobil
Hallo nobbi

:welcome: im Forum

Vergleich mal die Abmessungen der verschiedenen Pick up s
Radstand L 200 von 300 cm im Vergleich zur Konkurrenz 309 bis 322 cm
Breite 181 zu 187 cm

Das sind immer noch die Abmessungen von meinem alten 2002 er L 200

Irgendwo fehlen dann die Zentimeter
Wichtig ist der Abstand HA Mitte nach vorne zum Beginn der Ladefläche .

Über 2 t HA Last ist ja nicht schlecht , ich bin fast sicher das ohne Änderungen am Fahrwerk
mit einer 650 kg Kabine das eine ganz schöne Schaukelei wird .
Also Luftfeder oder Zusatzfeder sollte dann schon sein plus evtl. gute Stoßdämpfer .

650 kg Kabine , hast du dich da schon festgelegt ??

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 2 Tage her #7 von Jupp!
Also beim L200 mit 180 cm Ladefläche , Überhang soll es keinen geben und 650 KG . Da hast du aber etwas massives als Kabine ausgesucht ! :to:

Isuzu D - Max mit Tischer 260
güros on tour

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 2 Tage her #8 von Lender
650Kg Basisgewicht ist für was kompaktes schon sehr viel. Da erreicht man die 650Kg eher voll. Ich denke da z.B. an die Fernwehkabine, die passt bei einem Extra-cab gerade so bündig drauf.

Unser Hilux kommt mit Serien-Fahrwerk und 2.8t (Reisefertig) ganz gut klar. Es ist allerdings das Duty-Fahrwerk und nicht das Comfort. Wenn das alte Fahrwerk dann durch ist, wird bei der Dauerlast wohl eher etwas früher der Fall sein, kommt dann aber ein angepasstes rein. Das er sich nicht wie ein Sportwagen fährt und etwas mehr wankt stört uns nicht.

Bei uns in der Schweiz hat der L200 nur 2.9t ZgG, der Hilux hat 3.2t und kann ab Werk auf 3.5t aufgelastet werden. Das war dazumal ein nicht unerheblicher Faktor.

Ansonsten viel Vergnügen beim Probefahren, und bevor es eine Kabine gibt, am besten mal eine Woche in einer wohnen ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • nobbiC
  • nobbiCs Avatar Autor
  • Offline
  • Neuling
  • Neuling
  • (noch)Greenhorn in Sachen Woka
Mehr
3 Wochen 1 Tag her #9 von nobbiC
Danke für das aufschlussreiche Bild.
Beim Thema Zuladung bin ich noch etwas unsicher. Was kommt an Gewicht noch wirklich drauf? Aktuell bin ich bei ca. 150 KG für 2 Erwachsene, eine extra Kühlbox auf die Rückbank (30KG), plus Ausrüstung (Bekleidung, Essen, Bad, Grill, Campingstühle, Tisch etc.) 150 KG? Macht als ca. 800 KG hinten auf der Ladefläche und 180 KG vorne in der Kabine. Ist das realistisch oder habe ich was vergessen?
Fahrräder sollen übrigens nicht mit.
Der 1,5er Kabine hat ja den Charme, dass das Gewicht besser vor der Hinterachse verteilt wäre.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 1 Tag her - 3 Wochen 1 Tag her #10 von BiMobil
Kommt schon hin mit den Gewichten .
Gas und Wasser fehlt noch .

Bei 800 kg oder mehr plus Personen geht ohne Auslastung nichts mehr .
Gerade die HA ist dann bei ca. 2,1 t .

Gerade bei den gängigen Aufsetzkabinen hast du das Gewicht hinten .

Kleiderschrank ,Küche, Glaskasten ,Kühlschrank oben ,Toilette, alles weit hinter der HA

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Letzte Änderung: 3 Wochen 1 Tag her von BiMobil.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 1 Tag her #11 von Stefan
Wo wir gerade bei Gewichten sind:

Meine Kabine hatte ich gerade runter. Eingeräumt mit Gas OHNE Wasser: 455kg. 70kg an Wasser kommen dann noch dazu. Damit könnte ich losfahren und 7 Tage überleben ohne einzukaufen. Also alles drinnen...

Gruß Stefan

Toyota Hilux. Damit 41 Länder, 3 Kontinente.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • nobbiC
  • nobbiCs Avatar Autor
  • Offline
  • Neuling
  • Neuling
  • (noch)Greenhorn in Sachen Woka
Mehr
3 Wochen 1 Tag her - 3 Wochen 1 Tag her #12 von nobbiC
Mir schwirrt eine Popup Kabine von BundutecUSA durch den Kopf. Da sind die schweren Ding, wie z.B. der Kühlschrank, ganz vorne.
Die Holzkonstruktion macht das Teil aber insgesamt etwas schwerer.

Habe gerade eine Post bzgl. des neuen L200 plus Nordstar ECO 200 gefunden, ohne Auflastung.
www.autoyas.com/XX/Unknown/220853074717926/Nordstar-Wohnkabinen

Die liegt leer bei 540 KG, also ca. 100 KG weniger.
Letzte Änderung: 3 Wochen 1 Tag her von nobbiC.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 1 Tag her #13 von BiMobil
Wahrscheinlich werde ich jetzt wieder fast gesteinigt .

Das ist genau das perfekte Negativ Beispiel .
Auch wenn die Gewichte noch passen , so soll man sich mal das optisch genau anschauen .
Die Kabine beginnt nur knapp vor der HA .
Die Kabine liegt auf max. 120 cm am äußersten hinteren Rand des Fahrzeug-Rahmens auf .
Aus den angegebenen 540 kg Kabinengewicht werden reisefertig schnell 750 kg .
Was denkst du wie das Gewicht da hinten arbeitet .

Hier Beispiele , was passiert , da fehlt noch dazu die Ladefläche also gut 100 kg weniger
www.exploroz.com/forum/136566/good-adver...ubishi-and-apollonot

Eine 200er gehört auf den 1,5 er , da ist sie perfekt .
Dem L 200 Doka würde ich gerade eine der neuen 140er Microkabinen verpassen .

Ich glaub Manfred bekommt am Wochenende eine Bundutec mit Hubdach geliefert , also los

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Discher81

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • nobbiC
  • nobbiCs Avatar Autor
  • Offline
  • Neuling
  • Neuling
  • (noch)Greenhorn in Sachen Woka
Mehr
3 Wochen 1 Tag her #14 von nobbiC
Ja, ich konnte sie schon am Freitag live begutachten, kurz bevor sie in die Süden gegangen sind.
Sehen Klasse aus! Evtl. sind die aber auch etwas leichter als direkt in USA, weil etwas schmaler.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 1 Tag her #15 von manfred65
Hi, ich halte den neuen L200 für durchaus geeignet. Mehr Hinterachslast bietet aktuell Keiner! Wenn man also ohne Auflastung durch will sind das ideale Voraussetzungen. Dem Fahrwerk, wenn’s wirklich schaukelt was ich bei einer Popup weniger annehme, kann man immer nachhelfen. Den Serien-D-Max interessiert die Popup gar nicht...Einzig beim Auflasten sollte es denn nötig werden, könnte die Luft dünn werden. Da gab es auch für die Vorgänger nichts von den üblichen Verdächtigen. (VB und Goldschmitt).

P.S. Mittwoch kommen endlich die Corona gebremsten Vorführkabinen.

LG
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und TravelLite.

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup ohne Pickup und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 1 Tag her - 3 Wochen 1 Tag her #16 von Atlantik

nobbiC schrieb: Mir schwirrt eine Popup Kabine von BundutecUSA durch den Kopf. Da sind die schweren Ding, wie z.B. der Kühlschrank, ganz vorne.
.....


Ja, dann fahr einfach zu Manfred und lass Dich beraten.
Vermutlich werden die stark differierenden Meinungen hier nicht wirklich weiterhelfen.
Und man lernt nie aus - der neue L200 scheint doch auch ein "normaler" Kabinenträger zu sein.
Letzte Änderung: 3 Wochen 1 Tag her von Atlantik.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 1 Tag her #17 von manfred65
@ Atlantik: ich hatte das ja in Deinen letzten Thread schon mal ausgeführt: Wenn die Zahlen passen und etwas Luft lassen kann man es auch mal serienmäßig testen. In einer kleinen Kabine hat man gewöhnlich auch nicht so viel Zeug dabei wie bei 2 Zimmer/Küche/Bad. Aber das weist Du besser als ich. :top:

Zusatzluftfeder oder Fahrwerke mit höherer Grundlast ( +300kg bei mir) helfen auch ohne Auflastgutachten mit Extra Felgen und Reifen. Das TJM Fahrwerk im D-Max ist leer angenehmer als die schon etwas „aufgeweichte“ Originalfeder.

Tja, Nobbi hat mir was voraus. Es war die räumliche Nähe zum großen Teich und zu unserem Transporteur die einen ersten Eindruck ermöglicht hat . Ich kenne bisher nur die Fotos. Hier mal eines das ich von ihm bekommen habe.

LG
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und TravelLite.

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup ohne Pickup und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Wishbone

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • nobbiC
  • nobbiCs Avatar Autor
  • Offline
  • Neuling
  • Neuling
  • (noch)Greenhorn in Sachen Woka
Mehr
3 Wochen 14 Stunden her #18 von nobbiC
@Manfred:
Ich wollte nicht zu viel vorweg nehmen, habe natürlich noch mehr Fotos gemacht.
Auf der Webseite werden vermutlich demnächst dann auch finale Informationen bzgl. Gewicht, Maße etc. für die europäischen Pickups sowie aktuelle Fotos erscheinen. Der erste Eindruck war jedenfalls sehr positiv.

VG
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 12 Stunden her #19 von wtw
Hallo,

aus leidlich schlechter Erfahrung bei meinem
Wohnmobil, möchte ich zu bedenken geben, Das idR. tatsächliches Gewicht und Hersteller Angaben deutlich unterschiedlich sind. Ein Pickup wiegt dann Fabrikfrisch gerne mal 200kg mehr als gefacht.
Und man fährt gut damit, je Person 25 kg Gewichtzusätzlich zu rechnen und je Meter Fahrzeuglänge noch mal 20kg extra. Bei Gewichtsauflastung kommen dann auch noch Kilos durch Fahrwerk Reifen Felgen eventuell dazu. Von Ersatzreifen, Solarplatten, Batterien, Markise, Sandblechen, Wasser, Gas, Sportgeräten, Wechselrichter, Seilwinde usw. ganz zu schweigen.

beste Grüße
Thorsten

zur Zeit noch wartend und mit SUV und Hänger unterwegs :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 9 Stunden her #20 von manfred65
Thema Gewichte haben wir hier ja schon leidlich durch:
Jeder Pickup sollte mal auf die Waage BEVOR man ihn belädt. Wenn man sich etwas umsieht findet man immer Waagen bei Wertstoffhöfen, Kieswerken, Molkereien, Betrieben wie BayWa, Raiffeisen oder ähnlichen. Daorthin kann man auch mal mit einem Vorführwagen fahren um sich etwas mehr Sicherheit zu verschaffen. Bei Molkereien ist 24/7 geöffnet. Mal dort in der Milchannahme anrufen und fragen. Eine große Molkerei im Raum Augsburg hat die Waage außen frei zugänglich.

Unsere Kabinen werden, nachdem wir die Truma Heizungen installiert haben von uns gewogen und die Werte auf der Webseite ggf. korrigiert. Bei TravelLite waren das ca. 80-100kg nach oben! BundutecUSA wiegt jede Kabine bevor sie das Werk verlässt. Da sind die Aussagen etwas verlässlicher.

LG
Viola und Manfred

Importeur für Wohnkabinen der Marken BundutecUSA und TravelLite.

www.wohnkabinenforum.de/forum/amerikanis...co-popup-renovierung

1992 Jayco-Popup ohne Pickup und Isuzu D-Max SpaceCab mit wechselnden Wohnkabinen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4
Ladezeit der Seite: 1.366 Sekunden
Powered by Kunena Forum