Topic-icon Frage Lifepo4 Batterieladegerät

Mehr
3 Wochen 2 Tage her #1 von Sino
Lifepo4 Batterieladegerät wurde erstellt von Sino
Hallo liebe Leute,
ich bin ja seit paar Tagen Stolzer Besitzer eine 
Offgridtec 100ah Lifepo4 

Ladung über Solar und Lima ist sicher gestellt! 

Jetzt ist es wohl  so das  mein normales Batterieladegerät  Ctek mxs 5.0 
nicht für Lithium Batterien geeignet ist! 

des heißt ich suche ein neues Ladegerät 
für die Lifepo4 für den Winter und für die Pflege der Batterie! 

Angebote gibt es ja wie Sand am Meer! 

Mein Favorit ist  aktuell:Victron Blue Smart IP65 12/10 Bluetooth Ladegerät 12V 10A für Blei und Lithium Akkusdamit Geladen werden soll 
Alles was ich an Batterien habe! 
Motorrad(gel)
auto (bleisäure)
Bimobil (Lifepo4)

Allerdings habe ich überall schon die CTek connect Stecker verbaut! 

meine Frage ist 

a: weiß jemand ob die Victron Stecker mit den ctek kompatibel sind?

B: was nutzt ihr für Ladegeräte 

c: was für ein Ladegerät könnt ihr mir empfehlen + - 100€ ( sollte min mit 10 a laden) 


P.s 
muss ich bei laden noch etwas beachten?

Ich danke schon mal für eure Antworten,
sino



 

Bimobil Husky 230 BJ 1999
Ohne Heckklappe und ohne Nasszelle Nissan Navara Bj07 Manuel LuFe (Goldschmitt)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 2 Tage her - 3 Wochen 2 Tage her #2 von qwe
qwe antwortete auf Lifepo4 Batterieladegerät
Ich hatte meine Chinaböller LifePos über den Winter
6 Monate im Keller stehen.
Die waren immer noch fast 100% obwohl sie Bluetooth haben.
Also zum Nachladen im Winterlager brauchst du kein extra neues Ladegerät. 

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Bimobil Husky 240 Bj. 1991 / Nissan Navara D40 Kingcab Bj. 2011
Letzte Änderung: 3 Wochen 2 Tage her von qwe.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 2 Tage her #3 von bb
bb antwortete auf Lifepo4 Batterieladegerät
CTEK Adapter kannst du selber bauen, wenn du ein CTEK Verlängerungskabel durchschneidest.
Das MXS 5 kann den LiFePo4 Akku mit der Ladeschlussspannung von 14,4V laden, das ist das Programm für Blei Säue Akkus. Der LFP ist dann nicht zu 100% geladen, aber das sollte er ja auch nicht.
Alternativ könntest du ein Netzteil an die Klemmen des Solarreglers anschließen. Der ist dann wie im Sommer für den Rest zuständig.
Ein anderes Thema sind die Temperaturen: LFP Akkus unter 0 Grad Celsius laden soll schwierig sein, das habe ich aber noch nicht selbst versucht. Die Kapazität der Akkus bricht unter 0 Grad stark ein.

Bernhard

 

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine seit 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger 2AW 1,5 Cab;
Seit 2014: Nissan Navara SE KC als Kabinentransporter und Lastesel
2017: Umzug aus dem Ruhrgebiet in das kleinste Dorf von Nordhessen mit 200 EW

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Pick-up Camper unterwegs
  • Pick-up Camper unterwegss Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr
3 Wochen 2 Tage her #4 von Pick-up Camper unterwegs
Pick-up Camper unterwegs antwortete auf Lifepo4 Batterieladegerät
Die zweitbeste "Batteriepflege" machst du indem du die Batterie vor längerem Nichtgebrauch auf 30-80% bringst und dann einfach in Ruhe lässt.
Der beste Fall wäre du lädst-entlädst die Batterie immer in einem ganz engen Bereich um 50% Ladestand. Aber das scheidet normalerweise aufgrund Aufwand-Nutzen aus.
Wenn du das Ladegerät nur für die Erhaltungsladung wolltest, spar dir das.

:cab: VW Amarok - Nordstar Eco180


Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 2 Tage her #5 von bb
bb antwortete auf Lifepo4 Batterieladegerät
Ich hatte für meine LFP Akkus bei Amazon im Osterangebot das"GOOLOO S4 Ladegerät Autobatterie 4A 12V Supersafe Batterieladegerät, IP65 Vollautomatisches Intelligentes Erhaltungsladegerät und Batterieaufbereiter für Auto, Motorräder KFZ and Wohnwagen" gekauft, weil ich damit den neuen LFP was Gutes tun und das BMS trainieren wollte. Das Gerät beendet allerdings in der LFP Stellung bereits bei 14,2V bei mehreren Tests, sowohl bei dem 100 Ah Akku wie auch bei dem 24 Ah Akku den Ladevorgang.
Das CTEK MXS10 hat Ladeschluss bei 14,4V im Blei-Säure Akku Modus an beiden LFP Akkus.

Nur weil der 12V Supply Modus für meine kleine Kompressorbox reicht, habe ich es behalten.
In ähnlichem Design und mit ähnlichen Werten von 4 bis 10A Ladeleistung gibt es Dutzende bei den China Händlern, die zum Teil auch sehr ähnlich aussehen. 

Wer öfters an solchen Sachen bastelt, kann auch gut ein DC/AC Zangenamperemeter gebrauchen. Damit läßt sich die Stromstärke sehr einfach und relativ präzise kontaktlos ablesen, für KFZ und Wohnkabinen sehr sinnvoll, aber auch bei den sogenannten Balkon Solaranlagen ist das spannend. In Sonderangeboten ist so ein Messgerät von chinesischen Herstellern unter 40€ zu haben. Scher kein Verglich zu professioneller Markenware, aber für unsereinen völlig ausreichend, wenn ich von meinen Ansprüchen ausgehe. Ein Datenausgang zum Loggen der Ergebnisse ist allerdings bei dem Preis nicht zu erwarten.

Bernhard

 

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine seit 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger 2AW 1,5 Cab;
Seit 2014: Nissan Navara SE KC als Kabinentransporter und Lastesel
2017: Umzug aus dem Ruhrgebiet in das kleinste Dorf von Nordhessen mit 200 EW

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 2 Tage her #6 von dolomo
dolomo antwortete auf Lifepo4 Batterieladegerät
Hallo Sino, zu deiner Eingangsfrage (a) ob Victron Stecker mit den Ctek Stecke kompatibel sind? ein klares nein, sind nicht kompatibel.

Ford Ranger 2.0
Folgende Benutzer bedankten sich: Sino

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 1 Tag her - 3 Wochen 1 Tag her #7 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Lifepo4 Batterieladegerät
Meine Empfehlung 
victron LG 10 oder 15 A 

Ich hab seit ein paar Monaten das 15 A drin 
​​​​​​Bin zufrieden .

Das mit dem Stecker versteh ich nicht .das victron hat einen Schraubanschluß,am anderen Ende kannst du den Stecker deiner Wahl anschließen 

Ob 14,2. Oder 14,4 oder 14,6 v ist ziemlich egal .
Bei 14,2 v ,wie bei victron voreingestellt wird der Akku zu 98-99 % voll.
Man muß nicht immer das letzte aus dem Akku rauskitzeln .
Schadet eher dem Akku 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Letzte Änderung: 3 Wochen 1 Tag her von BiMobil.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 20 Stunden her #8 von Sino
Sino antwortete auf Lifepo4 Batterieladegerät
Hey Leute danke für eure Antworten,
denn Solarladeregler zur verwenden finde ich cool,
allerdings müsste ich diesen ja dann im Winter mit ausbauen! 

gibts es mehrere Leute die ihre Lifepo4 im Winter einfach nur bei c.a 50% Kapazität ausbauen ohne weiter was dran zu machen? 

Rudi,
folgende Bilder sind die Ladesteckers von Ctek und Victron 
dein Ladegerät finde ich irgendwie nicht! 


Mit freundlichen Grüßen,
sino 
 

Bimobil Husky 230 BJ 1999
Ohne Heckklappe und ohne Nasszelle Nissan Navara Bj07 Manuel LuFe (Goldschmitt)

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 19 Stunden her #9 von Mojito03
Mojito03 antwortete auf Lifepo4 Batterieladegerät
Ja mich, ich baue die bei 50-80% aus und lasse die Batterie in Ruhe,
LD Dani

Isuzu D-Max 2014, OME Fahrwerk heavy 600kg, Rival Unterbodenschutz, Warn XDC Winde, Dotz Dakar BF Goodrich AT 265/75/16, Flachpritsche mit Trayon 1830 De Luxe, ARB Roof-Rack, ARB Frontier Tank, Safari Snorkel, Pipercross Luftfilter, Auflastung auf 3,2t
Folgende Benutzer bedankten sich: Sino

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 17 Stunden her #10 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Lifepo4 Batterieladegerät
www.echolotprofis.de/victron-energy-blue...22-ladegeraet-12-15/

Das hab ich seit ein paar Monaten .

Lädt problemlos während der Fahrt über einer Wandler den 100 Ah Lifepo4  Akku .

Einstellbar auf alle Batterie Sorten 

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 5 Tage her #11 von bb
bb antwortete auf Lifepo4 Batterieladegerät
Heute bekam ich eine Werbung von Amazon zu einem preisgünstigen 12V Batterieladegerät der Firma Eco-Worthy. Da diese Firma vor allem LiFePo4 Akkus verkauft, gehe ich davon aus, dass deren Ladegerät für diesen Akkutyp gut geeignet ist, was ich bei einigen anderen Angeboten in dieser Preisklasse bezweifle.
smile.amazon.de/gp/product/B09KRW3K7S?re...oduktspezifikationen
  • AC-Eingang: Automatische Umschaltung 100V-240V AC 50/60Hz
  • DC-Ausgang: 13,8 V 6 A für pb-Batterie / 14,4 V 4,5 A für LiFePO4 / 12 V 6 A für DC-Adapter / 14,9 V 6 A für AGM GEL
  • Betriebstemperatur: -10℃ - 40℃
  • Batteriekapazität: Aufladen und Wartung alle 10-30AH
Das Gerät kann mit 4,5A natürlich auch 100Ah LFP Akkus laden, das dauert dann allerdings länger.

Bernhard
 

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine seit 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger 2AW 1,5 Cab;
Seit 2014: Nissan Navara SE KC als Kabinentransporter und Lastesel
2017: Umzug aus dem Ruhrgebiet in das kleinste Dorf von Nordhessen mit 200 EW

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 2 Tage her - 1 Woche 2 Tage her #12 von slothorpe
slothorpe antwortete auf Lifepo4 Batterieladegerät
für meine teuren LiFePo kommt nur ein vernünftiges, darauf abgestimmtes und modernes Ladegerät in Frage, habe ein Victron Blue Smart IP65 12/15 Bluetooth, top, kann man per Bluetooth sehr genau einstellen und Überwachen,,z.B. Ladeschlussspannung auf 13,8V reduzieren, Temperaturkompensation usw. um Akku zu schonen...
Hatte vorher Votronic, aber viel Ärger mit

ich würde kein Ladegerät nehmen, das nur fix 14,4V anbietet..

ich habe nichts zu sagen und ich sage es

Ranger 2007 Single Cab modifiziert für Tischer 260 aus den 90ern
Bombardier (VW) 183 Iltis
Letzte Änderung: 1 Woche 2 Tage her von slothorpe.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tannengrün, Sino

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 1 Tag her #13 von bb
bb antwortete auf Lifepo4 Batterieladegerät
Wie immer kommt es auf den Zweck und den eigenen Spieltrieb an. Bei einer im Fahrzeug verbauten LFP sollte das ebenfalls fest im Fahrzeug verbaute Ladegerät schon optimal daran angepasst sein, ür den, der braucht, gerne auch mit Bluetooth und anderem  Andererseits sind LFP auch keine überempfindlichen HighTech Produkte, wenn man sie innerhalb ihrer Parameter betreibt. Mir reichen eine qualifizierte Ladezustandskontrolle, eine Spannungsanzeige und das Wissen, dass mein CTEK 250SE sich um den Rest kümmert, egal ob der Ladestrom von der Solaranlage oder von der Lichtmaschine kommt. Wenn ich sehe, dass der Ladezustand unter 20% geht, brauche ich bald Fahrstrom oder Landstrom. 
Für dieses gelegentliche Nachladen mit Landstrom reicht nach meiner Überzeugung auch ein preiswertes Gerät, das einfach nur angeschlossen wird, LFP erkennt und ein für den Akkutyp unschädliches Ladeprogramm bis maximal 14,4V startet. 
Ich überlege allerdings, einen Festspannungsanschluss an den Solareingang des D250SE zu schalten. Dann kann ich bei bedecktem Himmel oder bei Nacht  mit einem spannungsgeregelten Netzteil die Solaranlage ergänzen und das D250SE kümmert sich um den Rest.

 

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine seit 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger 2AW 1,5 Cab;
Seit 2014: Nissan Navara SE KC als Kabinentransporter und Lastesel
2017: Umzug aus dem Ruhrgebiet in das kleinste Dorf von Nordhessen mit 200 EW

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 1 Tag her #14 von der-jens
der-jens antwortete auf Lifepo4 Batterieladegerät
mit victron kannst du nichts falsch machen ist nur teuer

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 1 Tag her #15 von Tannengrün
Tannengrün antwortete auf Lifepo4 Batterieladegerät
Hallo,

auf Amazon und made in China würde ich gerne verzichten, immerhin schlafen wir in den Kabinen.
Hatte schon mal überlegt Werkzeugakkus zu verbauen, inzwischen gibt es ja 10Ah Akkus, allerdings 18 Volt, vermutl. müsste man einen Trafo ausgangsseitig anklemmen. WZ-Akkus von Markenanbietern sind ziemlich robust und fehlersicher gebaut.
Manche Li-Akkus für Womos erinnern schon von der Form her an Raketensilos:-(

Gruß Dietrich

Gruß Tannengrün

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 17 Stunden her - 1 Woche 16 Stunden her #16 von bb
bb antwortete auf Lifepo4 Batterieladegerät
Trafo an einem Werkzeugakku funktioniert nicht, Trafos  brauchen eine Wechselspannung am Eingang und einen Gleichrichter hinter dem Ausgang.
Auch 230V Wandler sind ein Problem, denn die benötigen im Bereich von 11 bis 16V oder von 21 bis 26V als Eingangsspannung, da kommt du mit 18 V vom Akku auch nicht wirklich  weiter.  
Da würde nur ein elektronischer Step Down Wandler von 18V auf 12V oder Step Up Wandler von 18 V auf 24V helfen, die aber auch einige Verlustleistung haben, wenn zum Beispiel 180W mit 10A und 18V auf 12V und 10 bis 15A gewandelt werden sollen.
Abgesehen davon sind die Akkus von Werkzeugmaschinen LI Akkus, was das Einsatzrisiko je nach Umgebung vergrößern kann, keine LFP Akkus. Geladen werden müssten die auch und Ladegeräte für 18V Akkus an 12V KFZ Bordspannung gibt es meines Wissens in dem Bereich nicht.
Möglicherweise ist dann sogar eine 288 bis 1000Wh Powerbox sinnvoller, wenn die einen passenden 12V Niederspannungseingang zum Laden und die gewünschten Ausgangsspannungen hat, incl. echtem 230V Sinus.




 

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine seit 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger 2AW 1,5 Cab;
Seit 2014: Nissan Navara SE KC als Kabinentransporter und Lastesel
2017: Umzug aus dem Ruhrgebiet in das kleinste Dorf von Nordhessen mit 200 EW
Letzte Änderung: 1 Woche 16 Stunden her von bb.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Tage 14 Stunden her #17 von UMW
UMW antwortete auf Lifepo4 Batterieladegerät
Wir haben auch die von offgridtec drin und sind sehr zufrieden. Aber ich baue die nicht aus. Ab und zu den Ladezustand kontrollieren bei 40-60% halten und gut ist. Da die bei uns in der Kabine ist finde ich das gar nicht nötig.
Bei Sonne schließe ich das PV-Faltpanel an und das reicht.
 

Hilux Revo Extra Cab und Husky 240 LB

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 1.185 Sekunden
Powered by Kunena Forum