Topic-icon Frage Husky 258

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #1 von Andreas2705
Husky 258 wurde erstellt von Andreas2705
Hallo zusammen ich bin Andreas aus Sudthüringen und neu im Forum.
Ich hab gleich mal eine Frage an Euch.
Wir haben eine bimobil husky 258 auf einen 30 cm verlängerten Nissan Navara bj. 05. Dieser ist leider in die Jahre gekommen und nun suchen wir ein neues Basisfahrzeug.
Hat jemand von Euch so eine Kabine schon mal auf einen 1½ Kabiner PU gebaut? Oder auf eine T5 DoKa?
Über hilfreiche Antworten wäre ich dankbar.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #2 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Husky 258
Servus Andreas

:welcome: im Forum

Meine Vorschläge kennst du ja bereits .

Noch eine Anmerkung dazu .
Da du den T 5 als DoKa benötigst , hat der die notwendige HA Last bzw. ist der entsprechend auflastbar ??
2,1 -2,2 t sollte der hinten schon haben da du einen hohen und entsprechend schweren Zwischenrahmen benötigst

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Andreas2705

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #3 von Taucher-Chris
Taucher-Chris antwortete auf Husky 258
T5 kann man nur auf 1750 HA Auflasten zusätzlich zur Vorderachse die auch mit 1750 angegeben wird kommst du auf 3.49 t ...

Wenn du das anstrebst nimm Stahlfedern mit innenfedern. Ein Volluftfahrwerk schafft das nicht.

Meine Eltern haben das Problem bei ihrem bimobil vl350 auf t5 einzelkabine
HA reisefertig 1980kg - wobei vieles am langen Übergang hängt und Bimobil die Technik dort verbaut hat...

Luftfahrwerk liegt flach auf - keine federwirkung o.ä, die Verstärkten Federn +zusatzfedern schaffen es, dort ist die auflastung aber nur bis 3.2 t soviel wir wissen.
HA noch überschritten an diesem Problem arbeiten wir gerade.

Wenn du auf 4 motion verizchten kannst gibt es auch ein zusätzlich Luftfahrwerk damit habe ich keine Erfahrung.

VG
Christoph

Nissan D23 Acenta 34000KM mit Bimobil Husky240 86", -> im Umbau
Hobby: Tauchen, OCR, mein MONSTERHAUS (siehe oben)
Folgende Benutzer bedankten sich: Andreas2705

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #4 von Andreas2705
Andreas2705 antwortete auf Husky 258
Hätte nicht gedacht das ein t5 weniger Achslast hat als ein Pick Up. Also wäre der Umbau auf ein 1½ Kabiner warscheinlich das "einfachste".
Die Kosten einer Rahmenverlängerung für z. B. Amarok sind ja auch nicht ohne.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #5 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Husky 258
Hat die 258 er tatsächlich 258 cm Außenlänge wie es bei Bimobil üblich ist ??

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #6 von Andreas2705
Andreas2705 antwortete auf Husky 258
Ja 2,58 lang und 640 kg schwer

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #7 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Husky 258
dann sollte ein aufgelasteter 1,5er passen , aber grenzwertig

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Andreas2705

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #8 von Azze_Peng
Azze_Peng antwortete auf Husky 258
Also meine T4 Doka hat hinten 1,8t, dass ist bei der VD280 schon notwendig. Die Husky ist ja etwas kleiner - da sollten 1,75t reichen. Btw. würde einen T4 immer einem T5vorziehen :mrgreen:
Folgende Benutzer bedankten sich: Andreas2705

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her - 3 Wochen 6 Tage her #9 von Stefan
Stefan antwortete auf Husky 258
Moin.

Au ha. Die Kabine steht ja selbst beim single cab schon 300mm über.
700mm dann beim 1.5 kabiner...


Gruß Stefan
Letzte Änderung: 3 Wochen 6 Tage her von Stefan.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #10 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Husky 258
welchen Grundriss hast du ?

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #11 von Andreas2705
Andreas2705 antwortete auf Husky 258
Die Nordstar 8S SE hat eine Bodenlänge von 2,72 und wird auch für 1½ Kabiner angeboten.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 6 Tage her #12 von Andreas2705
Andreas2705 antwortete auf Husky 258
Rudi, Grundriss ist 2L, also die mit der Hecksitzgruppe

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 5 Tage her #13 von Taucher-Chris
Taucher-Chris antwortete auf Husky 258
Wie ist das bei wohnkabinen mit der aufbaurichtlinie, Nissan hat beim d23 als maximale Übergang 50% des radstandes ab HA also 315 ÷ 2 = 157.5 Da kommt man dann schon weit drüber.
Bei meiner 240 sind es sogar schon 168cm. Bei Der 258 wären es ja d kann 186cm.

Der t4 war auf 1.8 t HA auflastbar und sein fahrerhaus ist ca. 8cm kürzer als das eines T5. T4 aber kaum noch in gutem Zustand als pritsche für.den Umbau zu finden - ALLES ziemliche Baustellen rumpeln.

Nissan D23 Acenta 34000KM mit Bimobil Husky240 86", -> im Umbau
Hobby: Tauchen, OCR, mein MONSTERHAUS (siehe oben)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 5 Tage her #14 von Azze_Peng
Azze_Peng antwortete auf Husky 258

Taucher-Chris schrieb:
Der t4 war auf 1.8 t HA auflastbar und sein fahrerhaus ist ca. 8cm kürzer als das eines T5. T4 aber kaum noch in gutem Zustand als pritsche für.den Umbau zu finden - ALLES ziemliche Baustellen rumpeln.


Stimmt schon, muss man etwas suchen. Auf jeden Fall sollte man einen haben der schweller klempnern kann.:D

Aber am ende hast du einen treuen und fast unkaputtbaren untersatz

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 5 Tage her #15 von Andreas2705
Andreas2705 antwortete auf Husky 258
Wir sind halt auf der Suche nach Alternativen. Ein neuer pick up und dann dem Rahmen verlängern geht halt ganz schön ins Geld. Die Kabine ist von Zustand einfach so gut das wir sie ungern abgeben wollen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
3 Wochen 5 Tage her #16 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Husky 258
Vielleicht wäre ein Amarok Singlecab noch eine Alternative. Die gibts aber nur noch gebraucht, und vermutlich sind davon nicht allzuviele auf dem Markt.

Dann hab ich noch einen älteren Beitrag mit ähnlicher Problemstellung hier gefunden.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 5 Tage her #17 von Walkman
Walkman antwortete auf Husky 258

Taucher-Chris schrieb: Wie ist das bei wohnkabinen mit der aufbaurichtlinie, Nissan hat beim d23 als maximale Übergang 50% des radstandes ab HA also 315 ÷ 2 = 157.5 Da kommt man dann schon weit drüber.
Bei meiner 240 sind es sogar schon 168cm. Bei Der 258 wären es ja d kann 186cm.
.


Woher hast du diese Angabe? Damit würde ja fast keine Kabine irgendwo draufpassen (oder liegt das in diesem Fall daran, dass die Kabine fest mit dem Fz verbunden werden soll)?

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 5 Tage her #18 von BiMobil
BiMobil antwortete auf Husky 258
die Aufbaurichtlinien schwirren schon sehr lange durchs Forum .
So lange du die Kabine auf die Ladefläche stellst ist es Ladung , da gelten die Kriterien für Ladung .

Bei Festaufbauten oder Wechselaufbauten wie z.b . bei Bimobil da sollten eigentlich die Aufbaurichtlinen greifen .

Ich hab allerdings den Eindruck das es nur Empfehlungen sind , sonst dürfte es nicht mal eine 220er auf Amarok bei Bimobil geben .
Ist zwar irgendwie seltsam , da sind bei VW bestimmt einige Ing. damit beschäftigt ( ich glaub fast 200 Seiten )
eine Richtinie zu erstellen und dann interessiert es niemanden .

:hmm: :hmm: :ka: :ka:


Grundriss 2 L ist schon mal gut
Da ist zumindestens ein Großteil der schweren Sachen vorne verbaut .
Oder hast du ( wie Chris ) den Wassertank auch hinten ??

Gruß Rudi
ISUZU DMax 2,5 l , 163 PS mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine
Folgende Benutzer bedankten sich: Walkman

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • holger4x4
  • holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
3 Wochen 5 Tage her #19 von holger4x4
holger4x4 antwortete auf Husky 258
Eigentlich sollte ein TÜV Ingenieur bei einer einzutragenden Kabine diese dann nicht abnehmen, wenn die Aufbaurichtlinien verletzt werden. Eigentlich... es scheint in der Praxis dann wohl anders zu sein :ka:
Klar bei "Ladung" ist der Fahrzeugführer verantwortlich. Man tut aber gut daran die Aufbaurichtlinien wenigstens nicht grob zu verletzen. Der Rahmen und das Fahrverhalten wirds danken ;-)

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 5 Tage her #20 von Taucher-Chris
Taucher-Chris antwortete auf Husky 258
@holger
Wenn der Fach-Ingeneur mit deinem Umbau/Aufbau zufrieden ist und dir das Einträgt ist doch alles gut.
Ich bin Lehrer ich kann dir was (im Mittelschulbereich) beibringen, aber die Auslegung von Eintragungen beim Fahrzeug überlasse ich dem Profi von TÜV oder Dekra usw. Die Frage der Haftung muss im Falle des Falles dann ein Gericht klären wer nun fasch/fahrlässig gehandelt hat. Ich versuche mich bei meinem Umbau soweit es geht an die Aufbaurichtlinie von Nissan zu Halten - wobei mein "Überhang" nach HA etwas mehr als die 50% sind die Nissan angibt, aufgrund der Vergrößerung der Fahrerkabinen bei neueren Fahrzeugen ist das bei Bestandkabinen nicht anders möglich. Ich schneide sicher keine 4 cm von meinen 2,40m ab

Desweiteren gehen die Aufbaurichtlinien immer von einem "Werksfahrwerk" aus ohne Eingriff wie Verstärkung oder Verbesserung von Federsystem und Dämpfer. Zumindest haben mein Karosseriebau Betrieb und ich nichts anderes gefunden.

Dementsprechend wenn die HA (max) und VA (Mindestlast) Last ordentlich verteilt sind (auch Li Re) kann eine Kabine durchaus auch außerhalb der Herstellerempfehlung, von einem Profi geprüft, abgenommen werden.

@BiMobil
mein Tank ist jetzt doch vorne :-D - Morgen wird die Gel Batterie auch in den Kleiderschrank ziehen (und das Hundegeraffel neben den Boiler nach hinten.)

Vielleicht kann Jens vom WohnkabinenCenter auch was dazu sagen, er hat diese Tage ja ein Video mit Ranger Flachpritsche und Nordstar Kabine rausgebracht die auch sehr lange über der HA steht. Da er diesen Umbau, für Ihn zwangsweise Gewerblich anbietet, wird er sich rechtlich abgesichert haben.

-> wenn Geld mal keine Rolle spielt steig ich von der Bimobil Lösung, auf das was Jens anbietet um - empfinde ich praktischer im Alltag mit den Bordwänden zum einhaken.

VG
Chris

PS: Werde Ende KW 48 mehr Wissen wenn mein Umbau gut vom Prüfingeneur zurück gekommen ist.

Nissan D23 Acenta 34000KM mit Bimobil Husky240 86", -> im Umbau
Hobby: Tauchen, OCR, mein MONSTERHAUS (siehe oben)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: holger4x4

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.101 Sekunden
Powered by Kunena Forum