Topic-icon Info Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichten

Mehr
11 Monate 3 Tage her #81 von Dietmar M
Dietmar M antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte
Hallo Ulf,

die Lagerung soll auf einem Transportgestell statt finden. Die Kabine wird im Urlaub bei Benutzung abgesattelt und steht so dann auf den Stützen. War vorhin nicht ganz klar.

Viele Grüße
Dietmar

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Monate 3 Tage her - 11 Monate 3 Tage her #82 von Tommy Walker
Tommy Walker antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte
Hallo Dietmar,

erst mal ein herzliches :welcome: hier im Forum.
Lagerung in einer Halle/Garage ist sicherlich die halbe Miete, dort absetzen auf Gestell, Paletten, leichter Syrodurplatten, ist der nächste Schritt.
Im Urlaub, im abgesatteltem Zustand, die Kabine so weit wie möglich herunterkurbeln reicht. Das Wetter im Auge behalten, bei starkem Sturm die Kabinee besser aufgesattelt lassen. Die Kräfte, die bei einem Sturm auf die Kabine einwirken, werden gern unterschätz, da sie dauernd wirken, wie bei einem Draht, biegt man ihn einmal um, macht er das problemlos mit, bei ständiger Belastung bricht er.
Holzständerbauweise, bei Wohnkabinen, hat aus meiner Sicht keine Berechtigung mehr, wenn ich die finanziellen Möglichkeiten hätte, würde ich mir eine GFK-Kabine zulegen.

Lieben Gruß Tommy :top:

Ford Ranger Bj. 2010 Nordstar Camp 8L Bj. 2003
Letzte Änderung: 11 Monate 3 Tage her von Tommy Walker.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Monate 3 Tage her - 11 Monate 3 Tage her #83 von Jens Heidrich
Jens Heidrich antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte
Eine GFK Kabine ist aber nicht immer der Weißheit letzter Schluß. Ich setze mich seit einiger Zeit mit diesem Thema auseinander. Zum Glück kann ich hier sehr neutral urteilen, weil beide Konzepte zu meinem Lebensunterhalt zählen.

Ich würde mich hier gern in die verschiedenen Richtungen äußern und Vor- und Nachteile aufzählen. Nachdem aber neulich wieder eines meiner Postings kommentarlos gelöscht wurde (hätte mich gefreut wenigsten zu erfahren was welchen Mod. gestört hat), spare ich mir HIER diese ausführliche Schreiberei. Dafür gibt es eine andere Plattform.

Lieben Gruß,

Jens

(AN DIE MODS: Sagt mir bitte beim nächsten Mal welche Passage in einem Posting Euch nicht passt, dann kann ich das für die Zukunft ändern. Wenn Ebay-Kleinanzeigen eine meiner Anzeigen löscht, dann bekomme ich auch eine Infos wo der Regelverstoß liegt. Macht die Sache für alle einfacher. Ich schreibe nichts unerwünschtes und Ihr müsst nichts löschen)

"An dem Tag, an dem Du denkst Du kannst nicht mehr besser werden, fängst Du an immer den gleichen Song zu spielen." David Bowie


Jens Heidrich ist Generalimporteur für Wohnkabinen der Marken:

Nordstar / Camp-Crown / Four-Wheel Campers / Camp-Lite
Letzte Änderung: 11 Monate 3 Tage her von Jens Heidrich.
Folgende Benutzer bedankten sich: uli.mo

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • Holger4x4
  • Holger4x4s Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der Selbstausbauer!
Mehr
11 Monate 3 Tage her #84 von Holger4x4
Holger4x4 antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte
Holger als Mod: Also ich lösch hier nix einfach so ohne einen Kommentar zu hinterlassen, außer vielleicht bei einem offensichtlichen Doppelposting.

Gruß, Holger
Nissan Navara SE
Bilder Laubach 2009 Bilder meiner alten Kabine: Bilder hier , und die Ausbaudokumentation der aktuellen Kabine hier

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Monate 3 Tage her #85 von Johannes
Johannes antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte

Jens Heidrich schrieb: Eine GFK Kabine ist aber nicht immer der Weißheit letzter Schluß. Ich setze mich seit einiger Zeit mit diesem Thema auseinander. Zum Glück kann ich hier sehr neutral urteilen, weil beide Konzepte zu meinem Lebensunterhalt zählen.

Ich würde mich hier gern in die verschiedenen Richtungen äußern und Vor- und Nachteile aufzählen. Nachdem aber neulich wieder eines meiner Postings kommentarlos gelöscht wurde (hätte mich gefreut wenigsten zu erfahren was welchen Mod. gestört hat), spare ich mir HIER diese ausführliche Schreiberei. Dafür gibt es eine andere Plattform.

Lieben Gruß,

Jens


Hallo Jens

wo auch immer, mich (und vermutlich nicht nur mich) würden die Vor- und Nachteile aus deiner Sicht sehr interessieren. Und sehr gerne auch noch im Vergleich mit der dritten Lösung die du ja auch anbietest, dem Alu-Skelett der FWC.

Lieben Gruss
Johannes

2014 Isuzu D-Max Space Solar AT + FWC Wildcat

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Monate 3 Tage her #86 von Jens Heidrich
Jens Heidrich antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte
Ich weiß nicht wer es war, aber ich habe Sonntag früh einen Post zum Thema "Nordstar Niederlassung" abgesetzt, und der war am nächsten Morgen nicht mehr. da. Ich dachte schon, ich hätte Vergessen auf "Absenden" zu drücken, aber der Post ist auch von anderen hier gelesen worden, bevor er weg war. Fand ich halt schade, so kommentarlos. ;)

Ist jetzt auch egal wer es war, nur für die Zukunft könnte derjenige das einfach etwas geschmeidiger machen. :)

Lieben Gruß,

Jens

"An dem Tag, an dem Du denkst Du kannst nicht mehr besser werden, fängst Du an immer den gleichen Song zu spielen." David Bowie


Jens Heidrich ist Generalimporteur für Wohnkabinen der Marken:

Nordstar / Camp-Crown / Four-Wheel Campers / Camp-Lite

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Monate 3 Tage her #87 von Johannes
Johannes antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte

Jens Heidrich schrieb: Ich weiß nicht wer es war, aber ich habe Sonntag früh einen Post zum Thema "Nordstar Niederlassung" abgesetzt, und der war am nächsten Morgen nicht mehr. da. Ich dachte schon, ich hätte Vergessen auf "Absenden" zu drücken, aber der Post ist auch von anderen hier gelesen worden, bevor er weg war. Fand ich halt schade, so kommentarlos. ;)

Ist jetzt auch egal wer es war, nur für die Zukunft könnte derjenige das einfach etwas geschmeidiger machen. :)

Lieben Gruß,

Jens


Das hat aber soweit ich mich erinnere nicht nur dich betroffen sondern lag an den Arbeiten /der Umstellung am Forum. Mark hatte sich auch entschuldigt weil eben einige Nachrichten wohl verschwunden seien. Und weil deine Nachricht vermutlich niemand bewusst gelöscht hat hat sich deswegen auch niemand bei dir gemeldet denke ich...

LG
Johannes

2014 Isuzu D-Max Space Solar AT + FWC Wildcat

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Monate 3 Tage her #88 von travelix
travelix antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte
Zu dem genannten Zeitpunkt sind mehrere Beiträge verschwunden, aber wohl auf grund der systemumstellung, es ist also wohl übertrieben mit den "Verschwörungstheorien"

D-Max DoKa.2016........200 er Tischer Trail 2002

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Monate 3 Tage her #89 von BiMobil
BiMobil antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte
Das wär aber einen eigenen Beitrag wert ,
was die Kabinenbauweise betrifft.

@Jens

Eigentlich sollte es das normalste sein den User zu informieren warum was gelöscht wurde.
Außer Spam und absoluten Müll

Gruß Rudi
ISUZU DMax neues Modell mit BiMobil 220 Selbstausbau
seit 1988 Pick up / seit 1989 mit Kabine

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

  • JuppMacAntoni
  • JuppMacAntonis Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Der kleine Zyniker !
Mehr
11 Monate 3 Tage her - 11 Monate 3 Tage her #90 von JuppMacAntoni
JuppMacAntoni antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte
Da bin ich ja beruhigt daß es einige gibt die aufmerksam alles lesen und auch festgestellt haben das bei der Umstellung einige Beiträge verschwunden sind und keine Verschwörung der Moderatoren im Hinterkopf haben ! Andere Betroffene haben einfach ihre Beiträge wieder eingestellt und fertig !:peace:
@ Jens Wenn ein Moderator deinen Beitrag gelöcht hätte dann könnten wir ihn noch lesen, aber dem ist nicht so!
Hab den Satz extra nicht fett geschrieben!:peace:

Gruß Günther & Rosi
Toyota Hilux mit Tischer Trail 260

guenther-becker.jimdo.com/
güros on tour
Letzte Änderung: 11 Monate 3 Tage her von JuppMacAntoni.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Monate 3 Tage her #91 von Mark
Mark antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte
@Jens KAnn sein, dass ich das war. :oops: :oops: Du hast PN.

war jedenfalls keine Absicht.

Gruß M@rk

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Ford Ranger Doka Limited und Tischer Trail 240

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Händler für Tischer Wohnkabinen in NRW und Campingzubehör im Wohnkabinen Shop

Gasprüfungen für Reisemobile, Wohnkabinen und -wagen...

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Monate 3 Tage her #92 von Jens Heidrich
Jens Heidrich antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte
Wär ja nicht mein erster Fred, der plötzlich nicht mehr da war. ;-)

Ich werde da mal einen Fred zu aufmachen, allerdings werde ich den wegen größerer Freiheit an anderer Stelle eröffnen.

Das ist auch ein langes Thema. Ich freue mich auf eine interessante Diskussion.

Lieben Gruß,

Jens

"An dem Tag, an dem Du denkst Du kannst nicht mehr besser werden, fängst Du an immer den gleichen Song zu spielen." David Bowie


Jens Heidrich ist Generalimporteur für Wohnkabinen der Marken:

Nordstar / Camp-Crown / Four-Wheel Campers / Camp-Lite

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Monate 3 Tage her #93 von mingelopa
mingelopa antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte

Jens Heidrich schrieb: Wär ja nicht mein erster Fred, der plötzlich nicht mehr da war. ;-)

Ich werde da mal einen Fred zu aufmachen, allerdings werde ich den wegen größerer Freiheit an anderer Stelle eröffnen.


Dann wünsche ich Dir viel Glück, dass es Deine "andere Stelle" nicht auch mal mit einem Hackerangriff erwischt.

Gruß Michael

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Monate 3 Tage her #94 von Tangente
Tangente antwortete auf das Thema: Nordstar,

Dietmar M schrieb: Hallo Ulf, die Lagerung soll auf einem Transportgestell statt finden. Die Kabine wird im Urlaub bei Benutzung abgesattelt und steht so dann auf den Stützen. War vorhin nicht ganz klar.
Viele Grüße
Dietmar


Hallo Dietmar!
Wir sind "Herumtreiber" und satteln daher sehr selten ab. Wenn wir länger absatteln (zB als Urlaubsdomizil für Enkelkinder), dann lege ich zusätzlich ein Kantholz vorne und hinten unter den Boden und stelle eine Dreibeinstütze darunter = der Boden wird vorne und hinten zusätzlich unterstützt.

Grüße Tangente

Camp compact + D Max 1 1/2

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

PU seit 1998, Kabine seit 1999

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Monate 3 Tage her #95 von Dietmar M
Dietmar M antwortete auf das Thema: Nordstar,

Tangente schrieb:

Dietmar M schrieb: Hallo Ulf, die Lagerung soll auf einem Transportgestell statt finden. Die Kabine wird im Urlaub bei Benutzung abgesattelt und steht so dann auf den Stützen. War vorhin nicht ganz klar.
Viele Grüße
Dietmar


Hallo Dietmar!
Wir sind "Herumtreiber" und satteln daher sehr selten ab. Wenn wir länger absatteln (zB als Urlaubsdomizil für Enkelkinder), dann lege ich zusätzlich ein Kantholz vorne und hinten unter den Boden und stelle eine Dreibeinstütze darunter = der Boden wird vorne und hinten zusätzlich unterstützt.

Grüße Tangente


Hallo Tangente,

das hat mich auf eine Idee gebracht, Vielleicht einen Winkelrahmen unter den Boden und an jede Ecke einen Scherenwagenheber oder WW Kurbelstützen. Das ginge dann auch über unebenen Boden.

Viele Grüße
Dietmar

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 3 Tage her #96 von Tommy Walker
Tommy Walker antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte
Hallo miteinander,

ich möchte Euch noch einige Erfahrungen, die ich in den letzten Monaten gemacht habe mitteilen.

Jens Heidrich schrieb: Die Metallplatten innen sind in diesem Bereich in meinen Augen nur eine wenig glückliche Lösung, da diese Kältebrücke unweigerlich diesen Bereich zu einer sehr "kondensfeuchten" Ecke machen kann.

manfred65 schrieb: Dass sich an den grossen Metallplatten eventuell reichlich Kondenswasser bilden kann ist die andere Sache.


1. Kondesfeuchte.

Es wurden zu meiner Reparatur Bedenken , betreffs Kondenswasserbildung, angemeldet. Nach jetzt ca. 8 Monaten intensiver Nutzung der Kabine, kann ich an dieser Stelle Entwarnung geben. Selbst in den kalten und feuchten Monaten (Dez.-März) in Spanien
gab es nicht einmal im Ansatz Kondesfeuchte, im Gegensatz zu den Matratzen an den Außenwänden, siehe Schimmel Thread.


2. Eingeschlossene Feuchtigkeit

Ein Nordstarbesitzer in meiner Gegend wollte sein Camp 8L / Nissan D22 ( je Bj. 2003) verkaufen und bot das Gespann einem großen Kabinenhändler an, der ihm ungesehen, 2500 Euro für den D22 und 10300 Euro für die Kabine bot, vorausgesetzt einer positiven Dichtheitsprüfung. Dies war dann das Stichwort, hatte der gute Mann, frei nach dem Motto, kein Getriebe, kein Motor, nichts an der Kabine machen lassen, wurde er jetzt nachdenklich. Durch Internetrecherchen fand er dann heraus, dass hier evtl. einiges im Argen liegen könnte und bevor man ergebnislos 500km zu einem Händler fährt, mich gebeten einen Blick auf die Kabine zu werfen. So stand dann einige Zeit nach Erscheinens meines Threads, besagtes "Horror" Gespann bei mir im Hof. Horror deshalb, dem D22-Motor wird eine Ausfallquote von 30% nachgesagt, www.autobild.de/artikel/nissan-pick-up-2...gentest-1291926.html
meine ehemaligen Nissan-Kollegen sprechen unter vorgehaltener Hand von über 40%. Die Nordstar war sowohl an den Stützen, als auch am Alkoven undicht, die Stützenaufnahmen konnte man mit den bloßen Händen bewegen und die Schrauben der Kederleisten fanden im durchgefaulten Holz keinen halt mehr. Das Messergebnis war dem entsprechend, im unteren Stützenbereich 90er Werte die dann bis Mitte Alkoven immer noch bis zu 70er Werte reichten. Die komplette Stirnwand hatte 90er bis 60er Werte. Also eine Kompletsanierung, die im Umfang sicherlich noch einiges über der von Stefans Reparatur (PB Camper) liegen dürfte. Der gute Mann war ziemlich entsetzt, meinte aber, dass sein Schwiegersohn dies gut reparieren könnte. Ich bot noch an, beratend zur Seite stehen, zu können, hörte dann über Monate nichts mehr von ihm. Vor einiger Zeit erreichten mich dann folgende Bilder, und der Bericht, das der Schwiegersohn alles mit Alublechen verstärkt bzw. mit Silikon zugeklebt hat, eine umfangreiche Sanierung hat nicht stattgefunden, es wurde nichts geöffnet, ausgebaut, geschweige den getrocknet. Aber dank mobile.de konnte die Fuhre für 15000 Euro an den Mann gebracht werden.
Dies war sicherlich der krasseste Fall, jedoch sind mir immer wieder Reparaturen vorgestellt worden, bei denen die Leute das Trocknen der Kabine vollkommen außer Acht ließen, geschweige sich ein Messgerät besorgen um die Feuchtigkeit zu messen. Frei nach dem Motto Hauptsache dicht, trocknen wird es schon irgendwie. Dem ist nicht so !!! Das ist wie wenn man in ein Marmeladenglas Wasser gibt und sich dann wundert, dass es nicht verdunstet. Ich hatte bei meiner Reparatur die "Baustelle" 14 Tage offen gelassen, von Innen die Folie entfernt, mit einem Luftentfeuchter nachgeholfen und den Trocknungsfortschritt mit einem Feuchtigkeitsmesser überwacht. Bei allen Fahrzeugen (Wohnmobil/Wagen Kabine 4 Stück) war nicht eines dabei, dass innen trocken war, Wert zwischen 50 und 80 waren die Regel und Unwissenheit der Grund.
Nordstar-Besitzer sind hier besonders gefährdet, das Styropor in unseren Kabinen träg mit dazu bei, dass die Kabinen sehr leicht sind, hat aber den Nachteil,dass Styropor im Gegensatz zu Styrodur Wasser aufnimmt, ein kontrolierte Trocknung ist hier besonderst wichtig.


3. Einbau von Keder,Dicht, Fenster Türleisten

Beim Einsetzen dieser Leisten sollte auf die abtupfbare Dichtmasse zurückgegriffen werden,z.B.Dekaseal-8869,Liqui Moly 6196,Würth 0890100043.Diese Dichtmasse ist auch nach Jahren noch elastisch und wird nicht rissig oder spröde, ebenso kann man die Leisten problemlos wieder abbauen. Ist auch hier gut beschrieben, www.caravaning.de/ratgeber/bleib-nicht-b...-caravan-120248.html , in einem Punkt muss ich diesem Bericht jedoch widersprechen, nach Einbau der Leiste sollte die Dichtmasse sofort abgetupft werden, wartet man zu lange, zieht man beim Abtupfen die Dichtmasse teilweise wieder heraus. Karosserie-Klebedichtmasse verklebt die Dichtleisten so fest, dass sie im Falle einer Reparatur, aufwändig nur noch mit dem Oszillierer oder Cuttermesser herausgeschnitten werden können. Bei einem Parkrrempler auf die Dichtleiste platzt so eine Verklebung gern auf, im schlimmsten Fall merkt man es nicht und über Kapillarwirkung wird dann an dieser Stelle Wasser gezogen im Gegensatz zur Abdupfbaren-Dichtmasse, die kann solche Rempler kompensieren bzw. kann man diese Dichtmasse mit einem Stück Holz nachdrücken. Vom billigen Sanitär-Silikon bis zum unglaublich teuren Zweikomponenten-Kleber haben die Leute alles verwendet, jedoch nicht einer das Richtige.

Man soviel wollte ich eigentlich gar nicht schreiben.
Ein letztes Wort noch an die Kaufinteressenten für eine gebrauchte Wohnkabine.
Liebe Leute, kauft Euch ein Feuchtigkeitsmessgerät, die versteckte Feuchtigkeit seht und riecht Ihr nicht. Wenn Ihr nicht vom Fach seit geht zu einem Händler, ein seriöser Wohnwagenhändler hat solch ein Gerät und ist in der Regel gern bereit, gegen Bezahlung auch eine Kabine zu prüfen. Oder hier : Mark Mager Berghauser Str., 65a 42349 Wuppertal, und Jens Heidrich Im Winkel 10 58285 Gevelsberg.
Der gute Mann, der dieses Nordstargespann gekauft hat, hat gleich dreimal ins Klo gelangt.
1.beim Kauf gleich mal ca 7000 Euro verbrannt, 2. nicht überschaubare Reparaturkosten/Ärger 3.der Aufenthalt in solch einem Feuchtbiotop ist richtig gesundheitsschädlich (Schimmel)

Lieben Gruß Tommy


Eigentlich sollte hier nur ein 10er Loch sein


Mit bloßer Hand ließ sich der Boden durchstoßen

Dieser gute Eindruck täuscht.

Ford Ranger Bj. 2010 Nordstar Camp 8L Bj. 2003

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Joey, Hendrik, manfred65, Famulus

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 3 Tage her - 6 Monate 3 Tage her #97 von Jens Heidrich
Jens Heidrich antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte
Liebes Forum,

mit der Aussage, dass man Feuchtigkeit und Schimmel nicht riechen muss, hat Tommy vollkommen recht. Ich hatte neulich wieder eine innen und außen optisch neuwertige 2003er Kabine, die war ein wirtschaftlicher Totalschaden bei Reparatur im Fachbetrieb. Gerochen hat man nichts, und abgesehen der losen vorderen Stützen war für ungeübte Beobachter auch wirklich nichts zu bemerken.

Die Kabine stand 14 Jahre draußen, dicht neben einer immer nassen hohen Rankenhecke. Sie erwartete mich stolz auf nahezu vollständig ausgefahrenen Stützen in geradezu bester Unterfahrhöhe. Jetzt mit Paletten drunter, nachdem die Stützen langsam Ermüdung gezeigt hatten. Eine Wartung bei Nordstar hatte diese Kabine 14 Jahre lang nicht gesehen. Dafür berichtete der Besitzer, vor zwei Jahren wäre eine Stützenaufnahme lose geworden, er hat dann aber die Schrauben in der Wand getauscht Das war es dann aber auch, keine Dichtigkeitsprüfung, kein Hinterfragen warum die Schrauben lose waren oder überlegen ob da irgendwie mal Dichtmasse unter die Aufnahme müsste. Mich hat es da echt geschüttelt, aber gekauft und mitgenommen habe ich die Kabine trotzdem. Für einen versierten Bastler als Hobby ist das eben trotzdem eine gute Kabine, da es da nicht auf die Zahl der Stunden ankommt.
Dies war übrigens auch die erste Kabine, bei der mir eine vordere Stütze beim Abladen einfach weggebrochen ist. Zum Glück ist dabei nichts weiter passiert.

Ich kenne aber auch eine Menge gut gewartete Kabinen aus 96 bis 98, die tadellos in Ordnung sind. Das sind dann aber Kabinen, bei denen die Besitzer entweder Geld in den Service investiert haben oder sich wie z.B. Tommy mit Ihrer Kabine auseinandersetzen und Gedanken um die Pflege gemacht haben und noch immer machen.

In eine Wand darf ruhig Styropor und Holz, man muss eben nur darauf achten, dass die Wand das bleibt was Sie ist: DICHT.

Natürlich kann ich mir und meinen Abdichtarbeiten von vornherein selber nicht trauen, und einen schwereren wasserundurchlässigen Schaum verwenden. Aber ist das die Lösung? Dann müsste ich auch auf jedem Auto vorn und hinten Zwillingsreifen fahren, falls mal einer Platzt. Sicher ist sicher. ;-)

Wir haben das Thema Dichtigkeit der Kabinen in den vergangenen 15 Jahren noch deutlich verbessern können, allein schon durch die viel besser gewordenen Dichtstoffe, und durch die Erfahrungen aus wiederkehrenden Schadenbildern. Daher können wir heute eben noch immer ganz entspannt auf Styropor setzen. :-)

Ein Feuchtigkeitsprüfer ist beim Kauf einer Kabine Gold wert, aber man muss auch verstehen wie der funktioniert und was welcher Wert wo wie was bedeutet. Sonst nützt der gar nichts. Nur weil man eine Kettensäge hat kann man noch keinen Baum sicher fällen. Auch der Kauf einer Profi Spiegelreflexkamera macht nicht automatisch einen super Fotografen aus dem Besitzer. ;-)

Der berühmte Griff ins Klo lässt sich ganz gut beim Kauf im Fachhandel vermeiden. Diese zusätzliche Sicherheit kostet manchmal sogar weniger Geld. Wenn eine Kabine nass ist, dann steht das dort auch dran und dann ist der Preis entsprechend angepasst. Außerdem wird genau erklärt wie was wo repariert werden kann und muss.

Das war mal wieder ein kleines bisschen Senf aus Gevelsberg. :-)

Lieben Gruß,

Jens

"An dem Tag, an dem Du denkst Du kannst nicht mehr besser werden, fängst Du an immer den gleichen Song zu spielen." David Bowie


Jens Heidrich ist Generalimporteur für Wohnkabinen der Marken:

Nordstar / Camp-Crown / Four-Wheel Campers / Camp-Lite
Letzte Änderung: 6 Monate 3 Tage her von Jens Heidrich.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 2 Tage her #98 von manfred65
manfred65 antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte
Vielen Dank an Tommy und auch an Jens für den "Senf aus Gevelsberg"

Ich kann Euch nur rundum zustimmen:
- auch an unserem"Oldie" hatte man nur grossflächig mir Riffelblechen verstärkt, aber nie unter die Aussenhaut geschaut warum Stützen und anderes lose waren. Also: Immer wenn was "nicht original aber verstärkt/modifiziert aussieht" NACHSEHEN!!
- durch den einen oder anderen Hinweis ähnlicher Art konnte ich auch schon Neulinge vor dem Kauf einer Ruine/Tropfsteinhöhle bewahren.
- wenn ich unseren Renovierungsaufwand/weitgehenden Neuaufbau und das was andere Mitglieder hier schon diesbezüglich geleistet haben in Relation zum Kauf bei einem Händler wie Jens setze, dann sollte das für alle die nicht endlos Zeit und Platz haben die mit Abstand beste Lösung sein. Da wir beide hier so richtig bekloppte Holzwürmer sind hat er mit uns bisher leider kein Geschäft machen können. Äusserst brauchbare Tipps und Unterstützung habe ich von ihm jedoch immer bekommen. Dass das Abfedern von Käuferrisiko und Auswählen brauchbarer Gebrauchtkabinen für den Kunden NICHT GRATIS geht sollte jedem klar sein!
Ich denke das sollte auch einmal anerkannt und gesagt werden....nicht nur vom Händler!
Danke Jens und Danke an alle Händler die ebenso arbeiten!

Gruß
Viola und Manfred

2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung
Importeur für Travel Lite Hardwall und Palomino Popup-Camper.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tommy Walker, Maddoc, NissanHusky

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 2 Tage her #99 von Jens Heidrich
Jens Heidrich antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte
Danke Manfred. :-)

Lieben Gruß,

Jens

"An dem Tag, an dem Du denkst Du kannst nicht mehr besser werden, fängst Du an immer den gleichen Song zu spielen." David Bowie


Jens Heidrich ist Generalimporteur für Wohnkabinen der Marken:

Nordstar / Camp-Crown / Four-Wheel Campers / Camp-Lite

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Monate 4 Wochen her #100 von Tommy Walker
Tommy Walker antwortete auf das Thema: Nordstar, Stützenaufnahme verbessern, Feuchtigkeit lokalisieren, Kabine abdichte
Hallo miteinander,

eigentlich hatte ich gehofft, in diesem Fred nicht mehr so schnell in Erscheinung zu treten, aber wie das Leben so spielt......

Hohenstadt und danach Andechs war geplant, noch schnell, das Kunststoffeck mit dem Lötkolben eingeschweißt, geschliffen grundiert und lackiert, und gut ist es, man will ja keinen schlechten Eindruck machen.



Leider griffen die Schrauben nicht mehr. Nachdem ich die Dichtleiste abgebaut hatte, stellte sich heraus, der Längsträger war durch gefault. Mit dem Oszillierer war das Teil dann schnell heraus geschafft.


Dies war mal ein Längsträger 62x 4,5x4,5 cm


Der neue wurde mit einer Mischung aus Epoxidharz und Glasfaserschnipsel und vier Schrauben eingesetzt. Zum Glück hatte es nur den Träger erwischt das umliegende Material war messbar trocken (TROTEC BM31) und fest.Was auch der Grund war, warum ich die Schadstelle messtechnisch nicht erfassen konnte. Mit einem Feuchtigkeitsmesser kann man nicht durch ein Metalldichtleiste hindurch messen und muss zur selbigen einen Abstand einhalte um das Messergebnis nicht zu verfälschen.


Würde ich hier an einem Oldtimer arbeiten, käme jetzt eine angeschäftete Sperrholzplatte zum Einsatz.
Jedoch sind mir Stabilität und vor allem Dichtheit wichtiger so greife ich auf Epoxidharz und vier Lagen Glasfasermatte zurück. Nachdem alles reichlich getränkt wurde, presste ich ein mit Trennlack (Schuhcreme geht auch) behandeltes Brett darüber. Wichtig vor allem für Nordstar Besitzer, kein Polyesterharz verwenden, das löst die Styropor-Isolierung auf, zudem hat Epoxi eine höhere Festigkeit, bleibt über Stunden flüssig und kann sich dadurch optimal mit dem umliegendem
Material vernetzen. Polyester bindet innerhalb von ca 20 Min ab, da würde man ganz schön in den Stress geraden um vier Lagen ein zu legen.

Nach 24 Stunden wird das Brett abgenommen, das Laminat hat sich optimal vernetzt und ich muss nicht mal mehr groß schleifen.

Die Dichtleiste wird mit reichlich Abtupfbarer-Dichtmasse eingesetzt.

Wenn es so herausquillt, ist genügend Material im Einsatz

Die reparierte Kurstoffabdeckung wird mit schwarzer Karosseriedichtmasse abgedichtet, wobei hier, um eine schöne Naht zu bekommen, abgeklebt werden muss.


So sieht es dann fertig aus. Da ich auf der Autobahn von einem aufmerksamen Fahrer, durch hupen darauf hingewiesen wurde, dass ich etliche Meter Leistenfüller hinter mir herziehe, hab ich die ca 35 Meter auch gleich durch blaue ersetzt. (Ebay)


Auch von unten sieht man jetzt nichts mehr.


Eine andere Schwachstelle habe ich auch gleich in angriff genommen. Diese Dichtleisten liegen im Spritzwasser-Bereich der Hinterräder und sind leider nur einseitig unten verschraubt, ich hab zwar vor ca 12 Jahren von außen abgedichtet,


war aber klar,dass das nicht ewig hält.


Ein Aluwinkel von beiden Seiten mit reichlich Dichtmasse verschraubt ist in diesem gefährdetem
Bereich die bessere Lösung.


Na ja und wenn man schon dabei ist, hängt man noch die Gasleitungen ab, befreit sie mit einem Schleifpad vom Grünspan


geht gleich weiter

Ford Ranger Bj. 2010 Nordstar Camp 8L Bj. 2003

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: manfred65, Famulus

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixHolger4x4BiMobilJuppMacAntoni

Neueste Anzeigen aus dem Marktplatz

Ladezeit der Seite: 0.277 Sekunden
Powered by Kunena Forum