Topic-icon Info Ford F350 - F550 Fahrgestell ?

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #41 von Hartwig
eben, ich lasse mich da aber auch gern korrigieren, bin da kein Fachmann.
Der Plan wird immer konkreter bezüglich des Basisfahrzeuges. Derzeit ist ein F 450 mit langem Radstand (200") im Rennen.
Damit habe ich eine Nutzlast von 3Tonnen, das sollte reichen :oops:

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #42 von Volker1959
da mach dir mal keinen Kopf. Ich fahre seit Jahren mit 6,3 Tonnen durch die Gegend! :wink:

Keinen PU und keine Kabine mehr! Und trotzdem noch hier :-)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #43 von Hartwig
hat vielleicht jemand Maße einer Crew Cab Kabine? Mir fehlen zum zeichnen einige Maße, vor allem Dachbreite und -Länge, Maße an der Motorhaube usw.
:hmm:

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #44 von Dirty Duck
Hier sollten alle Maße aufgeführt sein:

hillerford.com/v2/resource_library/2002/...-4-5sddimenframe.htm

Ford F-350 2003 Crew Cab Dually 6.0L V8 Powerstroke
1976er Amerigo Snap-n-nap (in Restaurierung)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #45 von Hartwig
Die Maße hatte ich, trotzdem Danke.
Ich benötige die obere Dachlänge und Dachbreite zum zeichnen. Ebenso den Winkel und die Größe der Motorhaube.
Mit einem Dually wäre die Kabinenbreite ca. 2,30 bis 2,35m Breite . Das sieht dann vorne an der Kabine und der Alkoven darüber sehr gewöhnungsbedürftig aus, zu klobig halt. Ich würde versuchen durch Schrägen die komische Optik etwas zu verbessern.
Die großen Radien wie beim Earthroamer sind wohl mit GFK-Dämmplatten nicht zu realisieren.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #46 von manfred65
Ich glaube Wagner-Wohnkabinen und Moser Fahrzeugbau verkaufen auch GFK Profile. Ich würde aber Alu Fahrzeugbauprofile vorziehen.

Gruß
Viola und Manfred

2000er F-250 SC LB 7.3 Powerstroke + ´92er Jayco Sportster 8ft Popup
www.wohnkabinen-forum.de/index.php/forum...co-popup-renovierung

Lieber ehrliche Euro2 als gemogelte Euro5/6

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #47 von Volker1959

Hartwig schrieb: Die Maße hatte ich, trotzdem Danke.
Ich benötige die obere Dachlänge und Dachbreite zum zeichnen. Ebenso den Winkel und die Größe der Motorhaube.
Mit einem Dually wäre die Kabinenbreite ca. 2,30 bis 2,35m Breite . Das sieht dann vorne an der Kabine und der Alkoven darüber sehr gewöhnungsbedürftig aus, zu klobig halt. Ich würde versuchen durch Schrägen die komische Optik etwas zu verbessern.
Die großen Radien wie beim Earthroamer sind wohl mit GFK-Dämmplatten nicht zu realisieren.

Meine Kabine ist ohne Stützen 2,51m breit . So sieht das von vorn aus :wink:
Die großes Kabinenbreite bringt aber im Innenraum ein richtig großes Raumgefühl :top:
Wir werden unsere Kombi wahrscheinlich ab Winter (wenn alles andere gut läuft) verkaufen. Dann sparst Du dir das bauen :mrgreen:


Keinen PU und keine Kabine mehr! Und trotzdem noch hier :-)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #48 von Hartwig
Du hast nen CrewCab :love:
Würde es dir was ausmachen mir ein paar Maße zu messen?
:roll:

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #49 von Volker1959

Hartwig schrieb: Du hast nen CrewCab :love:
Würde es dir was ausmachen mir ein paar Maße zu messen?
:roll:

Die Motorhaube ist 1,77m breit und 1,10m lang
Die Dachhaut ist 1,43m breit und 1,72m lang

Keinen PU und keine Kabine mehr! Und trotzdem noch hier :-)
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #50 von Hartwig
:sensation:

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #51 von Hartwig

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



:Meinung:

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #52 von bb
Beim Überhang hinten die Vorschriften für den Unterfahrschutz beachten:
§32b Unterfahrschutz
(1) Kraftfahrzeuge, Anhänger und Fahrzeuge mit austauschbaren Ladungsträgern mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 25 km/h, bei denen der Abstand von der hinteren Begrenzung bis zur letzten Hinterachse mehr als 1000 mm beträgt und bei denen in unbeladenem Zustand entweder das hintere Fahrgestell in seiner ganzen Breite oder die Hauptteile der Karosserie eine lichte Höhe von mehr als 550 mm über der Fahrbahn haben, müssen mit einem hinteren Unterfahrschutz ausgerüstet sein.

Die Ausnahmebestimmung§ 32b Abs. 3 Punkt 5 wird sich für Deutschland kaum anwenden lassen, vermute ich.
5. Fahrzeuge, bei denen das Vorhandensein eines hinteren Unterfahrschutzes mit dem Verwendungszweck des Fahrzeugs unvereinbar ist.
Wenn die Kabine als Ladung transportiert wird, gilt $ 22 der STVO, der 1,50m Ladungsüberhang erlaubt, ohne Unterfahrschutz.

Gruß, Bernhard

2001 bis 2011: Toyota HZJ79 mit Innovation Campers Kabine - Eigenausbau
Wohnkabine ab 2011: Four Wheel Ranger Popup - Eigenausbau
2011 bis 2014: Ford Ranger XL 2AW 1,5 Cab;
ab 2014: Nissan Navara SE KC

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #53 von Hartwig
die Kabine bleibt fest drauf, ich mache aber sowieso eine Art Stoßstange dran.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #54 von Dirty Duck
Warum nimmst Du Dir mit den Schrägen vorne den wertvollsten Platz der Kabine im Alkoven weg? Überall sonst bedeutet mehr Platz auch mehr Breite oder Länge, nur im Alkoven nicht.

Ford F-350 2003 Crew Cab Dually 6.0L V8 Powerstroke
1976er Amerigo Snap-n-nap (in Restaurierung)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #55 von QuestMan
Fenster in der Alkovenfront würde ich gegen Fenster in den Alkovenseiten ändern.

Gruß Ralf

Nissan Navara D40 Tischer BOX 200

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #56 von Hartwig

Dirty Duck schrieb: Warum nimmst Du Dir mit den Schrägen vorne den wertvollsten Platz der Kabine im Alkoven weg? Überall sonst bedeutet mehr Platz auch mehr Breite oder Länge, nur im Alkoven nicht.


das hat hauptsächlich optische Gründe. Wenn die Ecken nicht abgeschrägt werden wirkt das ganze von vorne wie ein "Wohnmobil". Die Kabine ist 2,35m breit und mir gefällt das so besser, die Schrägen machen das ganze von vorne her optisch schmäler.
Ein weiterer Grund ist, daß ich mit dem Geschoß auch auf den Britischen Inseln unterwegs sein werde, d.h., Äste schlagen schon mal öfters an die Ecke des Alkovens. Mit der Schräge möchte ich die Äste etwas "abweisen".

Noch was anderes: ich suche wie blöd einen Beitrag eines Schweizer (?) Foristi der hat über die verschiedenen Motoren bei Ford bei den Pickup Trucks recht ausführlich berichtet.
Ich suche nach einen langen 4WD F450 oder F550 mit dem 7,3er Diesel.
Die sind scheinbar recht schwierig zu bekommen in brauchbarem Zustand.
Jetzt überlege ich evtl. doch nen 6,0er oder 6,4er zu nehmen weil die Auswahl größer ist (weil jünger).
Über die Motoren suche Infos über Haltbarkeit usw.. beim 6,0er scheint der AGR-Kühler ein Problem zu sein?

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #57 von der Henning
Zur 6-Litermaschine wird Volker1959 etwas sagen können 8) .

1970 Chevrolet C20 mit 350er V8, irgendwann auch mit Kabine

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #58 von Dirty Duck
Der 6.0 Liter hat zwei Eigenschaften, die besonderer Aufmerksamkeit bedürfen:
Zum einen der EGR-Kühler und das EGR-Ventil. Die setzen sich gerne mit Dieselruß/-schlamm zu, danach bekommt der Turbo zuviel Druck und stirbt meist (oder auch die Kopfdichtung)
Die Kopfdichtung stirbt, weil der 6.0 Liter nur 4 Stehbolzen pro Zylinder hat (der 7.3 hatte 6) und damit höheren Ladedruck (dúrch defektes EGR-System oder Tuning) nur schlecht abkann.

Wenn allerdings der Motor nicht per Chip (oder sonstwie) getunt wurde und das EGR-System sauber ist (beim Kauf EGR-Ventil kurz rausnehmen und nachschauen), dann ist der Motor völlig problemlos. Den Ärger gab es in den USA vor allem deshalb, weil die Trucks viel auf Kurzstrecken bewegt wurden, so dass Ablagerungen im EGR-System nicht beseitigt wurden (weil die Abgastemperaturen zu niedrig waren) und weil die Amis gerne mal einen Chiptuner für billiges Geld reinwerfen, der einfach nur den Ladedruck des Turbos erhöht.

Wenn man sicher gehen will, dass der Motor ewig hält, kann man den EGR-Kühler entfernen und dem Kopf hochfeste Stehbolzen von ARP gönnen. So ist meiner umgebaut und hält problemlos die rund 600 PS eines Stage 2 Powermax Turbos, 175cc Injektoren und einigen Softwäreänderungen aus.

Ford F-350 2003 Crew Cab Dually 6.0L V8 Powerstroke
1976er Amerigo Snap-n-nap (in Restaurierung)
Folgende Benutzer bedankten sich: Hartwig

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #59 von Hartwig
:top:
Kannst du zum 6,4er auch was sagen oder sollte ich beim 6,0 bleiben wen das mit dem 7,3er nicht klappt? :?:

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Jahr 6 Monate her #60 von Dirty Duck
6.4er hat immer wieder Probleme mit zugesetzten Diesel-Partikelfiltern, dann ist er ständig am freibrennen, säuft ohne Ende und hat keine Leistung.
Ansonsten ist der 6.4er ein endloses Elektronikgrab, ohne Diagnosecomputer brauchst Du gar nicht in den Urlaub.

Ford F-350 2003 Crew Cab Dually 6.0L V8 Powerstroke
1976er Amerigo Snap-n-nap (in Restaurierung)

Bitte Anmelden oder Registrieren, um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: zobelixHolger4x4BiMobilJuppMacAntoni
Ladezeit der Seite: 0.191 Sekunden
Powered by Kunena Forum